Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Neues im Konzertkalender der Warsteiner Music Hall

Joris, Flogging Molly und Sasha kommen nach Dortmund

Hörde Der Konzertkalender in der Warsteiner Music Hall, ehemals Phoenixhalle, füllt sich nach und nach. Die offizielle Eröffnung rückt näher. Außerdem gibt es neue Bestätigungen für Konzerte im Herbst.

Joris, Flogging Molly und Sasha kommen nach Dortmund

„Herz über Kopf“ war 2015 der erste Hit des Musikers Joris. Mit seinem neuen Album kommt er November nach Dortmund. Foto: dpa

Seit einem halben Jahr ist die Halle für bis zu 3600 Besucher in Betrieb. Offiziell eröffnet wird sie am 28. April (Freitag) mit einem bereits ausverkauften Konzert der Band Die Fantastischen Vier. Über ihr Unternehmen Four Artists ist die Stuttgarter Hip-Hop-Formation auch Miteigentümer der Halle auf dem Phoenix-West-Areal.

1. September (Samstag): Flogging Molly

Die Band steht für wuchtigen Punkrock mit folkig-irischen Einflüssen und Pogo-Garantie. Tickets gibt es ab 39,55 Euro.

6. Oktober (Samstag): Sasha

Seit über 20 Jahren ist Sasha, Sänger mit Dortmunder Bezug, im Geschäft. Auf seinem neuen Album singt er erstmals auf Deutsch. Tickets sind ab 60 Euro erhältlich.

1. November (Donnerstag): Joris

Mit „Herz über Kopf“ hat Joris 2015 seine Karriere kometenhaft gestartet. Nun hat er sein neues Album „Schrei es raus“ und die dazugehörige Tour angekündigt, die ihn auch nach Dortmund führt. Karten für sein Konzert im November gibt es ab 35,95 Euro.

Hörde Neuer Name für Dortmunds neue Konzerthalle und ein Top-Act für den Eröffnungsabend. Die Phoenixhalle wird künftig Warsteiner Music Hall heißen. Am 27. April (Freitag) eröffnet die Hip-Hop-Gruppe Die Fantastischen Vier „ihre“ Halle.mehr...

Von Felix GuthIm Stadtteil Hörde gibt es eine neue Konzerthalle. Eine Halle, in der früher Stahl gelagert wurde, wird seit vier Jahren umgebaut. Einige Konzerte gab es dort schon. Aber am 27. April (Freitag) soll es eine große Eröffnungsparty geben. Jetzt ist bekannt geworden, wer dann auf der Bühne stehen wird: Es ist die deutsche Hip-Hop-Band Die Fantastischen Vier. Die gibt es schon seit fast 30 Jahren und die Gruppe hatte schon viele Hits, also Lieder, die vielen Menschen gefallen. Am 27. April bringen sie eine neue CD heraus („Captain Fantastic“). Für die „Fantas“, wie die Band auch genannt wird, wird es nicht nur deshalb ein besonderer Auftritt. Ihnen gehört die Halle auch zum Teil. Das heißt, sie haben einen Teil des Geldes für den Umbau dazugegeben. Deshalb wird es sozusagen ein „Heimspiel“ für die Band – obwohl sie eigentlich aus Stuttgart kommt.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nach BAMF-Skandal auch Überprüfung in Dortmund

Dortmunder Asylentscheidungen kommen auf den Prüfstand

Dortmund Nach dem Skandal um unrechtmäßige Asylbescheide in Bremen werden auch Entscheidungen der Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Dortmund stichprobenartig überprüft. Auch hier gibt es auf den ersten Blick auffällig hohe Anerkennungsquoten.mehr...

Zoll bei Räumung illegaler Unterkunft im Einsatz

1700 Stangen Zigaretten in „Kakerlaken-Häusern“ sichergestellt

Dortmund Bei der Räumung einer illegalen Unterkunft in Westerfilde am Donnerstag vor einer Woche waren nicht nur Bauordnungs- und Ordnungsamt im Einsatz. Auch der Zoll war vor Ort – und beschlagnahmte 1700 Stangen Zigaretten.mehr...

Eichenprozessionsspinner im Fredenbaumpark

Gefahr durch Raupen mit Brennhaaren

Dortmund „Raupenalarm“ im Fredenbaum-Park: Dort sind mehrere Bäume vom Eichenprozessionsspinner befallen. Die aggressiven Raupen können mit ihren Brennhaaren für Menschen gefährlich sein. Es ist nicht das erste Mal, dass sie im Umfeld des Fredenbaum-Parks auftauchen.mehr...

Bilderschwund im Dortmunder Kunstarchiv ist amtlich

Stadt Dortmund hat in 21 Jahren 672 Kunstwerke verloren

Dortmund Für den ehemaligen Leiter des städtischen Kulturbüros, Kurt Eichler, ist der Bilderschwund im Dortmunder Kunstarchiv „kein Massenphänomen“. Der abschließende Datenabgleich zur Bilderinventur spricht eine andere Sprache.mehr...

SuS Hörde möchte Sportplatz gerne modernisieren

Beim Sportplatz am Schallacker fehlt die Planungssicherheit

Hörde Eine der traditionsreichsten Sportanlagen in Hörde steht vor einer ungewissen Zukunft. Auf dem Platz von SuS Hörde an der Straße Am Schallacker ist die Situation so verworren wie nirgendwo sonst.mehr...

Dortmunder Witwe verklagte Steinmetz wegen Grabstein

Grab ihres Mannes war Witwe nicht schwarz genug

Dortmund/Castrop-Rauxel Weil einer Witwe aus Dortmund das prunkvolle Grab ihres Mannes in Castrop-Rauxel nicht schwarz genug war, wollte sie ihr Geld zurück und verklagte den Steinmetz.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden