Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kantersiege für West-Ringer

Kantersiege für West-Ringer

<p>KSV Kirchlindes Senol Sakalli (rot) holte gegen Adam Maschidov einen 3:2-Punktsieg und sorgte damit bereits für eine beruhigende Pausenführung seines Clubs. Schütze</p>

Im Westen Grund zum Jubeln hatten die Ringer im Dortmunder Westen am vergangenen Sonntag.

Zum Auftakt der Abstiegsrunde in der Verbandsliga NRW konnte der KSV Kirchlinde das Team des RC Eilendorf in der Turnhalle Jungferntal deutlich mit 23:13 besiegen und übernahm in der Gruppe die Tabellenführung. Gegen Eilendorf holte Detlef Böddeker (120 kg) direkt die ersten vier Punkte für den KSV durch einen Schultersieg. Mit dem gleichen Ergebnis gewann Karsten Grimm (60 kg) seinen Kampf. Klaudius Broll (96 kg) musste die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Im letzten Kampf vor der Pause kam Senol Sakalli (66 kg A) zu einem starken 3:2 Punktsieg. Der KSV führte danach mit 11:6. Andreas Pisniak (84 kg B) war seinem Gegner technisch überlegen und Michael Zimmer (66 kg B) kam kampflos zu vier Punkten. Mit 19:6 stand der Sieg vorzeitig fest. Marcel Dahlbeck (84 kg A) verlor durch technische Überlegenheit und Klaus Rakete (74 kg A) nach Punkten. Im Abschlusskampf kam Peter Friedhoff (74 kg B) zu einem schnellen Schultersieg in der ersten Runde.

Durch einen 24:8-Kantersieg über den TuS Bönen kletter die RG Erkenschwick/Westerfilde auf Platz drei der Bezirksliga Ost. Durch verletzungsbedingte Ausfälle und berufliche Verhinderungen musste Trainer Dietmar Appel seine Riege umbauen und brachte durch taktische Umstellungen eine "schlagkräftige" Mannschaft auf die Matte. Schon in der 55 kg Klasse brachte Benedetto Zito seinen Gegner auf die Schultern und kassierte vier Punkte. In der 120kg ging Stefan Fiedler auf die Matte, brachte seinen Gegner mit einem Beinsteller in eine gefährliche Lage und nutzte diese zu einem Schultersieg. In der 60 kg Klasse musste die RG die Punkte kampflos überlassen. Michael Hetz in der 96 kg Klasse brachte rund 20 kg weniger als sein Gegner auf die Waage und schulterte diesen nach einer Minute durch Kopfhüftzug. Ferhat Demir in 66 kg war seinem Gegner trotz seiner Handverletzung überlegen und gewann nach drei Runden. In der 84kg Klasse kam Ali Iflazoglu kampflos zu seiner "Vier". Sezer Simsek hatte in der 74kg Freistil-Klasse Übergewicht. Im letzten Kampf des Abends siegte Emre Yilmaz technisch überlegen.

Am Samstag tritt die RG beim VfK Lünen-Süd an.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Prozess gegen 19-jährigen mutmaßlichen Messerstecher

Er soll im Streit auf seine Eltern eingestochen haben

Dortmund Ein Messerdrama am Körner Hellweg beschäftigt seit Donnerstag (19.4.) zum zweiten Mal das Dortmunder Landgericht. Ein erster Prozess gegen den 19 Jahre alten Angeklagten hatte im Mai 2017 abgebrochen werden müssen, weil eine Schöffin langfristig erkrankt war.mehr...

Amazon schiebt Bezahlung von Handwerkern auf

Seit Monaten warten Amazon-Auftragnehmer auf Bezahlung

Dortmund Seit Donnerstag ist das europaweit größte Verteilzentrum von Amazon in Dortmund offiziell eröffnet. Rund 1600 Arbeitsplätze schafft das Zentrum und auch viele Dortmunder Handwerker bauten daran mit. Doch die warten immer noch auf ihre Bezahlung.mehr...

rnLegenden des Dortmunder Nachtlebens

Das Orpheum: Wo Prince um ein Kettenhemd feilschte

Dortmund Das Orpheum war in den 80er-und 90er-Jahren eine der aufregendsten Diskos Dortmunds. In dem umgebauten Kino tranken Punks Wein zu Reggae-Klängen und feierten Gruftis neben Ärzten. Superstar Prince mietete einmal sogar den ganzen Laden – und machte einem Barmann ein verlockendes Angebot.mehr...

Die Geschichte des Kreuzviertels

Von der Beamtenvorstadt zum Szeneviertel

Kreuzviertel Es war nicht immer das beliebte In-Viertel, als das es heute von vielen wahrgenommen wird. Über lange Strecken seiner Geschichte hatte das heutige Kreuzviertel noch nicht mal einen Namen. Wie wurde aus dem Viertel das, was es heute ist?mehr...

Ärger um Dauerparker am Rombergpark

Viele Pendler belegen den Parkplatz am Rombergpark

Brünninghausen Auf dem Parkplatz am Rombergpark gibt es aktuell Ärger. Eigentlich ist der Parkplatz für Besucher des Parks gedacht. Beschränkungen gibt es jedoch keine. Deshalb stellen inzwischen auch Pendler und Dauerparker ihre Autos dort ab. Für Besucher des Rombergparks wird das zum Problem.mehr...

Steinmeier besuchte die Anne-Frank-Gesamtschule

Präsidenten-Lob für Ausbildungspakt an Dortmunder Schulen

Dortmund Der Bundespräsident nahm sich viel Zeit: Eineinhalb Stunden besuchte Frank-Walter Steinmeier am Freitag die Anne-Frank-Gesamtschule in der Nordstadt, um sich über das Projekt „Ausbildungspakt“ zu informieren. Es war der Abschluss einer einwöchigen bundesweiten Tour. Und die Gäste zeigten sich beeindruckt.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden