Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kater Tom und eine Rallye

100 Jahre Amtshaus: Festkomitee und Geschichtsverein stellen Kinderprogramm vor

Boxen, Theater und Live-Musik. Für den Feierspaß bei den Erwachsenen ist damit bestens gesorgt. Jetzt kommen auch die jüngeren Besucher zu ihrem Recht. «Wir wollen nicht nur Inhalte zeigen, sondern auch ein Rahmenprogramm für die ganze Familie präsentieren», sagt Dr. Georg Eggenstein (Festkomitee und Vorsitzender des Geschichtsvereins). Kinderaktion heißt das Zauberwort. Eltern können so in Ruhe die Veranstaltungen besuchen und wissen ihren Nachwuchs gut aufgehoben. Es soll keine Betreuung sein, «auf der die Kinder nur beaufsichtigt werden, sondern wir werden ihnen etwas Interessantes anbieten», erklärt Eggenstein. Die Zielgruppe sind Kinder im Alter von 6-12 Jahren. Und die können sich von Donnerstag (28.6.) bis zum Sonntag (1.7.) auf einer Geschichtsrallye austoben und bei Tonarbeiten ihre künstlerische Ader zeigen. Natürlich dreht sich dabei alles um die Gründerzeit des Amtshauses. Auf der spannenden Rallye werden historische Punkte angelaufen - für die Sieger gibt es sogar Preise. Die Kinder versuchen sich beim Malen von Jugendstilmotiven oder entwerfen ihre eigenen Wappen. Auch für Lesestoff ist gesorgt. Der Aplerbecker Geschichtsverein bringt pünktlich zum Amtshaus-Jubiläum eine neue Ausgabe der Abenteuer des Aplerbeck-Kenners Kater Tom auf den Markt (in Heftform). Der neugierige «Stubentiger» schleicht sich durch das Amtshaus im Jahre 1907 und erlebt die tollsten Sachen. jöb Die Kinderaktion läuft während des Freiluftprogramms der Amtshausfeier. Der Anlaufpunkt wird ein Pavillon zwischen Spielplatz und Fahrstuhl sein. Donnerstag (28.6., 15 Uhr), Freitag (29.6., 16 Uhr), Samstag (30.6.) und Sonntag (1.6. , jeweils um 11 Uhr).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ärger um das Dortmunder Stadtwappen

Wer darf den Adler künftig nutzen?

Dortmund Irritationen um das Stadtwappen: Im Bestreben, zwei Rechtsextremisten im Rat die Nutzung des Dortmund-Adlers zu verbieten, hat Oberbürgermeister Ullrich Sierau dem Ältestenrat einen Vorschlag präsentiert. Doch der ging den Politikern entschieden zu weit.mehr...

Jack White tritt in der Warsteiner Music Hall auf

Hit-Produzent und Smartphone-Gegner kommt nach Dortmund

Hörde Es ist der erste große internationale Name im Programm der Warsteiner Music Hall (vormals Phoenixhalle): Der US-amerikanische Rockmusiker Jack White kommt am 14. Oktober (Sonntag) in die umgebaute Industriehalle auf dem Phoenix-West-Gelände. Für Zuschauer gelten besondere Bedingungen.mehr...

rnRestaurant-Check: Das Labsal

Trendige schwäbische Hausmannskost im Unionviertel

DORTMUND In einem kleinen Lokal im Schatten des Dortmunder U regiert das Ländle: Das Labsal bietet in Dortmund einzigartige schwäbische Küche. Für unseren Restaurant-Check haben wir uns in die kulinarische Welt der Kässpätzle und Maultaschen gewagt.mehr...

Städtevergleich sieht Ruhrgebietsstädte weit hinten

In Dortmund lässt es sich (angeblich) schlecht leben

Dortmund Eine vom ZDF präsentierte Deutschland-Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts Prognos vergleicht die Lebensverhältnisse in Deutschland in 53 Kategorien – von Wirtschaft und Sicherheit bis zu Natur und Gesundheit. Es ist eine weitere Städterangliste, bei der die Tücken im Detail liegen.mehr...

Nach Spielplatz-Sperrung in Bövinghausen

Nägel- und Kleber-Verteiler drohen Kosten von über 10.000 Euro

BÖVINGHAUSEN Am Tag nach dem Fund von Nägeln und einer klebrigen Flüssigkeit auf einem Spielplatz im Dortmunder Stadtteil Bövinghausen läuft die Suche nach den Verantwortlichen. Sollten sie gefunden werden, dürfte es teuer für sie werden.mehr...

Kinderglück verteilt mehr als 1.500 Schulranzen

Schulranzenprojekt hilft bedürftigen Familien

Dortmund Viele Kinder würden am ersten Schultag mit einem Stoffbeutel oder einer Plastiktüte losziehen, wenn es das Schulranzenprojekt von Kinderglück e.V. nicht gäbe. Mehr als 200 Euro kostet ein guter Schulranzen, immer mehr Familien können sich das nicht leisten. Kinderglück verschenkt mehr als 1.500 Sets. Ein riesiger Kraftakt.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden