Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Keine gesundheitsschädlichen Lebensmittel

DORTMUND Das Chemische und Lebensmitteluntersuchungsamt der Stadt (CLUA) hat am Montag den Jahresbericht 2006 vorgestellt. Erfreulich: Es gab „keine gesundheitsschädlichen Lebensmittel“. 13,7 Prozent der 2069 untersuchten Lebensmittelproben waren allerdings zu beanstanden.

von Von Ulrike Böhm-Heffels

, 20.11.2007
Keine gesundheitsschädlichen Lebensmittel

Wolfgang Hennig und seine Stellvertreterin Dr. Felicitas Ciper zeigen die (fotografierte) Maus in den Bohnen und ein Backblech mit Gärtuch für Brötchen, "verziert" mit zahllosen Schimmel-Stockflecken.

Voilà: Maus an Bohne, Pizza mit Haar-Belag, Schmelzkäse auf Reißzwecke – was wir hier aufzählen, liest sich wie der Festschmaus aus einem Gruselfilm. Und es geht weiter: Glasscherben in Vollkornbrot, Eierlikör mit Metallplättchen,  Rosinenstuten mit Steinbeilage, Brot, das Fäden zieht (dank unappetitlicher Erreger), dazu Pilze, Nüsse und Puddingteilchen mit Käfern.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige