Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Hinweis vom Nachbarn: Polizei stellt Drogen sicher

Kiloweise Kokain, Marihuana und Haschisch gefunden

Dortmund Drei Kilo Haschisch, fünf Kilogramm Marihuana und knapp zwei Kilogramm Kokain - das ist die Ausbeute, die die Polizei am Freitagabend in einer Mietswohnung im Dortmunder Stadttteil Nette machte. Zu verdanken hat sie diesen Fund den Nachbarn des Tatverdächtigen.

Kiloweise Kokain, Marihuana und Haschisch gefunden

In den ins Gebüsch geworfenen Tüten befanden sich Marihuanabeutel, Haschischplatten und eine Platte mit mutmaßlichem Kokain. Foto: Polizei Dortmund

Mehrere Kilo Drogen – drei Kilo Haschisch, fünf Kilogramm Marihuana und knapp zwei Kilogramm Kokain – stellte die Polizei am Freitagabend in einer Wohnung an der Paul-Gerhardt-Straße in Nette sicher. Beschwerden von Nachbarn hatten die Polizei zu dem Fund geführt.

Starker Cannabisgeruch

Als es am Freitag aus der betroffenen Wohnung zum wiederholten Male stark nach Cannabis roch, klopfte einer der Nachbarn an der Wohnungstür und kündigte an, die Polizei zu rufen.

Daraufhin verließ ein unbekannter Mann fluchtartig das Haus – mit mehreren Plastiktüten in der Hand. Draußen warf er alles ins nächste Gebüsch.

Mieter stellte sich

Kurz darauf verließ auch der Mieter die Wohnung und fuhr mit seinem Auto davon, so die Polizei.

Die Beamten fanden wenig später sowohl die weggeworfenen Tüten – darin Marihuanabeutel, Haschischplatten und eine Platte mit mutmaßlichem Kokain – als auch weitere Drogen in der Wohnung. Der Mieter war nicht mehr in der Wohnung, stellte sich später am Abend aber noch der Polizei und wurde in Polizeigewahrsam genommen.

Polizei stellt Speed, Kokain, Ecstasy und Cannabis sicher

Auffälliger Geruch lockte Polizisten in die Wohnung

Dortmund Bei einem Einsatz am Sonntagabend stellte die Polizei in einer Dortmunder Wohnung mehrere Drogen sicher, unter anderem Cannabis und Ecstasy. Die Drogen waren nicht nur für den eigenen Gebrauch gedacht.mehr...

Dortmunder Zoll stellt Kokain sicher

Rauschgiftspürhündin Wally entlarvt Schmuggelversteck

Dortmund Rauschgiftspürhündin Wally des Dortmunder Hauptzollamts hat auf der B236 einen Drogenkurrier entlarvt, der in seinem Auto mehr als ein Kilogramm Kokain versteckt hatte. mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sperrung am Bahnhof Dorstfeld am Sonntagmorgen

38-Jähriger auf das Gleisbett gestürzt

Dortmund Zu Verspätungen im Bahnverkehr von S1, S2 und S4 kam es am Sonntagmorgen rund um den Dorstfelder Bahnhof. Ein Mann war in der Nacht von der Brücke auf die Gleise gestürzt. Nur durch Glück wurde er entdeckt.mehr...

Mieter wollen klagen

Hannibal: Eilverfahren reicht Intown wohl nicht aus

DORTMUND Ein klagendes Ehepaar darf auch nach dem 1. Februar 2018 noch in seine Wohnung im Hannibal. Das hat das Amtgericht Dortmund am Dienstag per Eilverfahren festgesetzt. Für die anderen Mieter gilt das aber nicht. Jetzt wollen die sich gegen die Firma Intown zur Wehr setzen. mehr...

Einmaliges Betreuungskonzept im Ruhrgebiet

Entwurf für Kinderhospiz der Elisabeth-Grümer-Stiftung steht

WESTRICH Das geplante Kinderhospiz der Elisabeth-Grümer-Stiftung in Westrich wird in seinem Betreuungs-Konzept einmalig sein im Ruhrgebiet. Neben Geld suchen die Gründer ein Logo. Ein Wettbewerb soll das ändern.mehr...

Nägel im Sand und verdächtige Flüssigkeit

Feuerwehr sperrt Spielplatz in Bövinghausen

BÖVINGHAUSEN Zwei alarmierende Funde haben am Montag für die Sperrung eines Spielplatzes im Dortmunder Stadtteil Bövinghausen gesorgt. Kinder hatten im Sand mehr als zehn Nägel gefunden. Eine noch beunruhigendere Entdeckung rief dann eine Spezialeinheit der Feuerwehr auf den Plan.mehr...

Unbeschwerte Stimmung auf dem Jahrmarkt „Once upon a time“

Eine Zeitreise in unterschiedliche Epochen

Dortmund Tausende sind am Wochenende über den Jahrmarkt „Once upon a time“ geschlendert und haben dabei Herrschaften in historischen Kostümen und das Pferdekarussell der Schaustellerfamilie Schleifer bewundert. Manche Betreiber haben es aber trotzdem schwer.mehr...

Gründerin von „Rose & Abbot“ und „Alexis & Sophie“

Dortmunderin verkauft vegane Pflegeprodukte in den USA

Dortmund Jennifer Douglas aus Dortmund hat sich mit veganen Pflegeprodukten selbstständig gemacht. Über die Plattform „Rose & Abbot“ bietet sie individuelle vegane Kosmetik an. Ihre nächste Idee trägt den Namen „Alexis & Sophie“und wird sie dahin führen, wo andere Urlaub machen und Schönheit eine ganz große Rolle spielt.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden