Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kinder-Malwettbewerb zugunsten der Aplerbecker Georgskirche

APLERBECK Kleine Künstler gesucht, die ihrer Fantasie freien Lauf lassen und ein Bild von der Georgskirche malen: Der Förderverein Große Kirche und Georgskirche Aplerbeck e.V. hat zusammen mit Spielwaren Bludau einen Malwettbewerb ins Leben gerufen.

Kinder-Malwettbewerb zugunsten der Aplerbecker Georgskirche

Rüdiger Kleff (l.) vom Förderverein Große Kirche und Georgskirche Aplerbeck e.V. und Bernd Bludau (Spielwaren Bludau) wollen zum Erhalt der Georgskirche beitragen.

Und zwar keinen alltäglichen. Denn mit ihren Arbeiten können die jungen Künstler (Alter ist egal) mit dazu beitragen, dass das alte Gotteshaus an der Ruinenstraße erhalten bleibt. So erwartet die acht besten Zeichner nicht nur ein Überraschungspreis, sondern ihre Werke werden auch in Postkartenformat (Auflage ca. 200 pro Bild) gedruckt und auf dem Aplerbecker Nikolausmarkt am Stand des Fördervereins verkauft. „Der Erlös fließt dann in die Sanierung der Gerorgskirche“, sagt Rüdiger Kleff vom Förderverein.

Das alte Gemäuer hat es auch bitter nötig. Schon lange bröckelt die Süd-Fassade, zeigen sich Risse in den Mauern, dringt Feuchtigkeit ein. Nun stellte ein Sachverständiger weitere Schäden an dem über 900 Jahre alten romanisches Baudenkmal fest. Und hier drückt der Schuh: Kurzfristig müssen 400 000 Euro aufgebracht werden, um das Nötigste zu reparieren. „Wir können so viel Geld natürlich nicht aufbringen“, erklärt Rüdiger Kleff. Die Kirche und die Denkmalbehörde müssten natürlich ihren Beitrag zum Erhalt des Gebäudes leisten. Aber der Förderverein setzt alle Hebel in Bewegung, um selber Gelder zu sammeln – der Postkartenverkauf ist da eine der zahlreichen Aktionen. „Die Idee mit dem Malwettbewerb kam mir über Nacht“, so Kleff. Ein kurzes Gespräch mit Spielwaren-Geschäftsinhaber Bernd Bludau, der sich sofort bereit erklärte mit ins Boot zu steigen und es konnte los gehen. „Ich bin alter Aplerbecker und ich meine, dass die alten Gebäude im Stadtbezirk erhalten werden müssen“, so Bludau, der auch die Preise für die schönsten Bilder zur Verfügung stellt.

Bis zum 29. November sind jetzt die Kinder und Jugendlichen gefragt. Ob es die Georgskirche im Schnee ist, der Turm in bunte Lichter gehüllt oder der Innenraum, in dem ein großer Weihnachtsbaum steht. Motive gibt es genug. Auch der Art und Weise der künstlerischen Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt.

  • Die Malbögen für den Wettbewerb gibt es ab sofort bei Spielwaren Bludau, Köln-Berliner-Straße 34.
  • Bis zum 29. November müssen sie auch dort wieder abgegeben werden.
  • Die Gewinner werden anschließend von einer Jury, bestehende aus Mitgliedern des Fördervereins, ermittelt.
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnNach gewaltsamem Tod einer 15-Jährigen in Hörde

Trauer der Freunde und Jugendlichen am Tatort ist groß

HÖRDE Am Samstag, dem Tag danach, trauern viele Jugendliche am Tatort. Eine 15-Jährige war am Freitagabend auf dem Parkdeck am Bahnhof Hörde von einem anderen Mädchen erstochen worden. Inzwischen kursieren viele Gerüchte.mehr...

15-Jährige am Bahnhof in Hörde erstochen

Streit zwischen zwei Mädchen endet in Messerstecherei

Dortmund Auf dem Parkdeck am Bahnhof in Dortmund-Hörde ist am Freitagabend ein 15-jähriges Mädchen erstochen worden. Rettungskräfte hatten das Opfer vor Ort noch wiederbelebt, doch die Jugendliche starb im Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun wegen Mordes. mehr...

Vellinghauser Straße

Darum wird in Sölde ein neuer Kanal gebaut

SÖLDE An Baustellen mangelt es Sölde nicht. Jetzt kommt auch noch ein Kanalbau an der Vellinghauser Straße hinzu. Wir haben mal aufgeschrieben, was, warum gebaut wird und wie die Beeinträchtigungen für den Straßenverkehr sind.mehr...

Donetz startet Großbauprojekt

Schüruferstraße wird monatelang zur Einbahnstraße

SCHÜREN Die Anwohner der Schüruferstraße werden jetzt sicherlich mit den Augen rollen - oder vor Wut in einen Tisch beißen. Nutzen wird es ihnen auch nichts, denn die nächste Baustelle an der viel befahrenen Straße kommt.mehr...

Teutonenstraße

Nach der Explosion im März fließt jetzt der Verkehr wieder

HÖRDE Wenn die Normalität eine Nachricht ist, dann ist wirklich etwas passiert. Durch die Teutonenstraße - am 31. März Schauplatz einer absichtlich herbeigeführten Explosion mit einem Todesopfer - fahren wieder Autos. Zum ersten Mal seit fünf Monaten. Doch noch immer hängt ein unsichtbarer Schleier über der Straße.mehr...

Echtes Dorfgefühl

So präsentierte sich Aplerbeck beim Apfelmarkt

APLERBECK Erneut präsentierten sich beim Aplerbecker Apfelmarkt rund um das historische Amtshaus, das Wasserschloss Haus Rodenberg und seine Insel und auf der Köln-Berliner-Straße viele Vereine, Institutionen und Gewerbetreibende sowie der Bauernmarkt. Wir haben Fotos gemacht.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden