Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Kinderschutzzentrum zieht Bilanz: Immer mehr Fälle

Jahresbericht 2014

Sexueller Missbrauch ist eines der größten Probleme: Das zeigt der Jahresbericht 2014 des Kinderschutzzentrums in Dortmund. Die Berater helfen vor allem vernachlässigten, körperlich, psychisch und dabei meistens sexuell misshandelten Kindern und Jugendlichen. Und die Fälle werden immer mehr.

DORTMUND

von Ulrike Boehm-Heffels, Sarah Bornemann

, 26.06.2015
Kinderschutzzentrum zieht Bilanz: Immer mehr Fälle

Im Kinderschutzzentrum an der Gutenbergstraße stieg die Zahl aller bearbeiteten Missbrauchs-Fälle (neue Fälle und Übernahmen aus 2013) im vergangenen Jahr von 482 auf 617.

In einer Stadt wie Dortmund mit vielen Familien in schwierigen Verhältnissen werden Kinderrechte oft mit Füßen getreten. Das zeigt die praktische Arbeit der Kinderschützer. Sie wollen nicht nur Opfern von Vernachlässigung und seelischer, körperlicher und sexueller Misshandlung helfen, sondern auch dem Missbrauch vorbeugen. Jetzt hat das Kinderschutzzentrum Dortmund seinen Jahresbericht vorgestellt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige