Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Spektakuläres Video

Klettern Sie auf Dortmunds Riesen-Weihnachtsbaum

Dortmund Einen 200 Kilo schweren Engel auf der Riesentanne am Hansaplatz in 40 Meter Höhe montieren - Peter Buchta hatte am Freitag den wohl spektakulärsten Job Dortmunds. Und die schönste Aussicht. Die können Sie jetzt auch genießen. Denn wir haben dem Gerüstbauer eine Helmkamera verpasst.


Als sich Peter Buchta sich auf den Weg nach oben macht, liegen 200 Stufen liefen vor ihm. „Das kann ja wieder lustig werden, hier raufzukommen“, kommentiert er. Bis in die 18. Etage geht es durch das Innere des 45 Meter hohen Gerüsts, das in dem Riesen-Weihnachtsbaum auf dem Hansaplatz steckt. Währenddessen bringt der Kran den vier Meter hohen Engel in Position, der über Dortmund thronen soll.

Je weiter es nach oben geht, desto enger wird es. An der Spitze angekommen, bleibt nur noch wenig Platz zum Stehen. Dafür gibt es von hier aus den Panorama-Blick über Dortmund. Buchta hat keine Zeit für Erinnerungsfotos. „Du sollst die Ketten festhalten, damit das Dingen nicht schwingt“, blafft der Gerüstbauer seinen Kollegen an. Nachdem der Engel in das Traggerüst gestülpt wurde, müssen die Gerüstbauer ihn mit Ketten vergurten, damit er auch oben bleibt, wenn es mal windig wird.

Extrem-Job seit 1996

Der ungewöhnliche Job ist für den 42-Jährigen schon Routine. Seit die Tanne 1996 erstmals auf dem Weihnachtsmarkt aufgestellt wurde, ist beim Aufbau dabei. An Mut mangelt es dem Gerüstbauer aus Bottrop nicht. Vor zwei Jahren hat er eine Schalker Fahne auf der Spitze gehisst und sich damit in Dortmund alles andere als beliebt gemacht. Ein Scherz mit den Kollegen, die allesamt eingefleischte Schalker sind.

Solche Provokationen spart er sich dieses mal - und konzentriert sich auf seinen Job. Nach 40 Minuten ist der erledigt: Der Engel steht. Bis zum Jahreswechsel. Dann muss Peter Buchta wieder hoch - um ihn abzumontieren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zwei Festnahmen

Polizei verfolgte Auto-Knacker in der Innenstadt

Dortmund In der Nacht von Freitag auf Samstag beobachtete die Polizei zwei mutmaßliche Auto-Knacker in der Innenstadt und verfolgte diese. Nach über einer Stunde ertappten sie die Männer dann bei frischer Tat.mehr...

Baumfällmaßnahmen der Stadt Dortmund

Kein Beifall, wenn die Kreissäge zum Einsatz kommt

Dortmund Die Kreissäge wird in diesem Jahr in Dortmunds Wäldern seltener zum Einsatz kommen als geplant. Friederike macht’s möglich. Für Forst- und Grünpflegearbeiten der Stadt gelten nämlich eigentlich klare Regeln. Trotzdem kommt es bei Baumfällmaßnahmen immer wieder zu Konflikten mit Bürgern und Naturschützern.mehr...

Flaschen-Angriff an der U-Bahn

Polizei fahndet mit Bild nach mutmaßlichem Täter

Dortmund Mitte September 2017 hat ein Unbekannter einen Dortmunder an der U-Bahn-Haltestelle Schützenstraße in der Nordstadt mit einer Glasflasche angegriffen und schwer verletzt. Der mutmaßliche Täter flüchtete. Nun sucht die Polizei mit Fotos nach ihm.mehr...

Anti-AfD-Aktion im Kreuzviertel

Maurer kämpft mit Fähnchen in Hundehaufen gegen Rechts

Dortmund Was kann ein einfacher Bürger schon gegen den Rechts-Drift der Gesellschaft tun? So dachte Benjamin Belgardt lange. Dann holte die AfD bei der Bundestagswahl 12,6 Prozent der Stimmen. Seitdem kämpft der Dortmunder im Kreuzviertel für Toleranz und Freiheit. Seine Waffen: Schaschlikspieße, Papierschnipsel – und Hundehaufen.mehr...

Gebühren auf Spenden-Bareinzahlungen?

Sparkassen-Kassierer verärgert mit falscher Aussage

Dortmund Die Kundin traute ihren Ohren nicht: Kirsten Aszmann wollte Gutes tun und dem Kinderschutzzentrum spenden. Doch die Dortmunder Sparkasse forderte daraufhin eine Gebühr in Höhe von mehr als 20 Euro. mehr...

Kunst fürs Brückstraßenviertel

Spannende Hingucker in Schaukästen und eine Hebe-Bühne

DORTMUND Konzerte auf einer Hebebühne, klingende Bänke und eine Ein-Quadratmeter-Disco: Das Brückstraßenviertel bekommt spannende Hingucker – die Resultate eines Wettbewerbs von Stadt und FH.mehr...