Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Königsangriff abgewehrt

BRACKEL Noch vor dem eigentlichen Saisonstart stand für die Brackeler U16-Mannschaft ein wichtiges Pflichtspiel der abgelaufenen Saison an.

Zum Finale der NRW-Meisterschaft mussten die Brackeler in der Aufstellung Patrick Zelbel, Jens Strathoff, Alexander Kartsev und Marcel Haidar zur SG Bochum 31 reisen.

Beide Teams trafen bereits auf Ruhrgebietsebene aufeinander und trennten sich dort in einem hitzigen Duell unentschieden, was Brackel jedoch für die Qualifikation zur Landesmeisterschaft reichte. Dort führte der Weg ins Finale über Münster, Schwerte, Duisburg, Paderborn und Köln.

Aber auch die Bochumer gewannen ihre Vorgruppe souverän, alle Voraussetzungen für ein spannendes Finale. Zudem stand für Brackel noch die Finalniederlage gegen die Bochumer aus dem Vorjahr auf der Rechnung. Alle Brackeler Spieler glänzten zuletzt außerdem mit aufsteigender Formkurve und Einzelerfolgen.

Der Kampf begann allerdings mit einem unerwarteten Rückschlag, als Ruhrgebietsmeister Marcel Haidar seine zuerst günstige Position in ein ungünstiges Endspiel abwickelte und verlor. Zu diesem Zeitpunkt zeichnete sich jedoch am wichtigen ersten Brett bereits der Ausgleich ab, nachdem Patrick Zelbel den Königsangriff seines Gegners abwehrte. Der Sieg am ersten Brett hat besondere Bedeutung, denn nun reichte aufgrund der Feinwertung schon ein 2-2-Unentschieden. Den nötigen Punkt besorgte Alexander Kartsev am dritten Brett mit einem klaren Sieg. Daraufhin konnte Jens Strathoff seine Partie getrost in den sicheren Remishafen steuern.

Mit diesem glatten 2,5-1,5 Erfolg eroberten die Brackeler den NRW-Meistertitel zurück und können mit breiter Brust einen neuen Anlauf auf den Titelgewinn bei der Deutschen Meisterschaft am Jahresende nehmen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Widerstand gegen den NS-Staat

Der Kampf der Edelweißpiraten gegen den Nationalsozialismus

Dortmund Sie wollten sich nicht anpassen an den NS-Staat. Aus den Dortmunder Edelweißpiraten wurde so eine Widerstandsbewegung gegen den Nationalsozialismus. Das bewegt auch heutige Jugendliche.mehr...

Verkehrsbericht der Polizei für 2017

Polizei Dortmund fordert mehr Respekt von Verkehrsteilnehmern

Dortmund Weniger Unfälle im Stadtgebiet als im Vorjahr, dafür machen die Autobahnen Sorgen. Die Polizei findet im aktuellen Verkehrsbericht Licht und Schatten. Eine wichtige Schattenseite: Die Zahl der verletzten Jugendlichen ist stark gestiegen.mehr...

Bulldogge wurde mit Trümmerbruch ausgesetzt

Halterin kassierte 3000 Euro von Versicherung, Tier wurde aber nicht operiert

DORTMUND Die Bulldogge Emma wurde in Dortmund verletzt ausgesetzt, nachdem sie eine Odyssee durch süddeutsche Tierkliniken erlebte. Obwohl die Halterin 3000 Euro von der Versicherung kam, wurde Emma aber nicht operiert. Hinter der Verletzung verbirgt sich ein böser Verdacht.mehr...

Einbrecher verwüstet Kita in Westrich

Unbekannter richtet 3500 Euro Sachschaden in „Spielmäuse“-Kindergarten an

Westrich Schock für die Westricher „Spielmäuse“: Als die Kinder am Freitagmorgen in den elterngeführten Kindergarten kamen, fanden sie eine verwüstete Einrichtung vor. Ein Einbrecher hat rund 3500 Euro Sachschaden angerichtet. Etwas Gutes hatte die Sache für die Kinder. mehr...

Vermisste Frau bewusstlos aufgefunden

72-Jährige ist am Freitagmorgen im Krankenhaus gestorben

DORTMUND Seit Donnerstagvormittag fahndete die Polizei Dortmund nach einer 72-jährigen, demenzkranken Frau, die vermisst wurde. Am Freitagmorgen kam die traurige Nachricht: Die Frau wurde gegen 8.50 Uhr bewusstlos in einer Baugrube aufgefunden. Später starb die Frau im Krankenhaus. mehr...

Grünpflege in Dortmund

Mit Volldampf gegen Unkraut – und Missmut

Dortmund Im letzten Jahr gab es viel Unmut über das ungepflegte Straßengrün. Jetzt soll die EDG allein das Ruder bei der Pflege übernehmen. Unter anderem schafft sie dafür ein ganz neues Gerät an.mehr...