Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

"Kopf nicht in den Sand stecken"

29.11.2007

"Als ich das gehört habe, dachte ich nur: Ach du Sch...". Wolfgang Hübel, Chef der Unicef-Arbeitsgruppe Dortmund, sitzt der Schreck nach der Berichterstattung über mögliche finanzielle Unregelmäßigkeiten in der Unicef-Zentrale noch in den Knochen. Seine Reaktion: "Wir müssen aufklären, Hintergründe offen legen und die Mitarbeiter motivieren."

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der
Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige