Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kulturverein plant festes Angebot

Offenes Singen hat viel Spaß gemacht

Brechten Der Versuchsballon ist am Sonntag gestartet. Und der Kulturverein Brechten ist mit dem 1. Offenen Singen für jedermann im Heinrich-Weber-Haus zufrieden. Petra Frommeyer sprach darüber mit Rolf Sickerling. Wieviele Interessierte waren denn da? Sickerling : 40 Sangesfreudige sind gekommen, nicht so viele wie erhofft, aber immerhin. Wie ist der Nachmittag gelaufen? Sickerling : Alle Teilnehmer waren begeistert. Wir haben unter der Leitung von Reinhard Schnarr schnell gelernt. Waren denn viele dabei, die schon in Chören singen? Sickerling : Höchstens 20 Prozent. Die anderen waren absolute Laien. Welche Lieder standen auf dem Programm? Sickerling : «Schön ist es auf der Welt zu sein», «Brüder lasst uns reisen», Wochenend' und Sonnenschein» sowie der Kanon «Der Hahn ist tot» und «Mein kleiner grüner Kaktus». Lieder, die nicht unbedingt die Jugend ansprechen, oder? Sickerling : Leider ist das so. Es waren sowieso überwiegend Ältere da. Wird es eine Neuauflage geben? Sickerling : Für 2008 ist das Offene Singen als festes Angebot geplant. Am 5. August lädt der Kulturverein zum Jazzfrühschoppen bei Blumen Dahlke, Schiffhorst, ein. Weitere Informationen unter Tel. 80 09 21. kontakt@kulturvereinbrechten.de

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wie höre ich auf zu rauchen?

Kurs soll in sechs Wochen zum Nichtraucher machen

Lütgendortmund Ab Mitte Juni bietet das Knappschaftskrankenhaus Lütgendortmund wieder ein Nichtraucher-Training an. Innerhalb von sechs Wochen sollen die Teilnehmer aufhören zu rauchen. So soll es funktionieren.mehr...

rnAbiball kostet so viel wie ein Kleinwagen

Bis zu 45.000 Euro für eine Abifeier

Dortmund Bis zu 45.000 Euro kosten die Abibälle, die in den nächsten Wochen anstehen. Dafür sparen die Eltern für Abibälle meist über Jahreim Vorfeld, Schüler stocken die Kasse durch Vor-Finanzierungs-Partys, Car-Wash-Days und Waffelverkauf auf. Doch das dicke Ende kommt meist trotzdem.mehr...

Gründerin von „Rose & Abbot“ und „Alexis & Sophie“

Dortmunderin verkauft vegane Pflegeprodukte in den USA

Dortmund Jennifer Douglas aus Dortmund hat sich mit veganen Pflegeprodukten selbstständig gemacht. Über die Plattform „Rose & Abbot“ bietet sie individuelle vegane Kosmetik an. Ihre nächste Idee trägt den Namen „Alexis & Sophie“und wird sie dahin führen, wo andere Urlaub machen und Schönheit eine ganz große Rolle spielt.mehr...

Theaterstück „Drugland“ im Theater im Depot

Theater im Land der Drogen

Dortmund Das Theaterstück „Drugland“ wird Ende Mai im Theater im Depot aufgeführt. Regisseur Stefan Herrmann thematisiert die offene Drogenszene im öffentlichen Raum, Schauplatz des Stücks ist der Kölner Neumarkt. Im Ensemble spielen drogenabhängige Laienschauspieler mit.mehr...

Dortmunder Tresen-Film-Festival startet im Juni

Fußball-Kneipen werden zu kleinen Kinos

Dortmund Aus den Fußball-Kneipen in Dortmunds Innenstadt werden Anfang Juni wieder kleine Kinosäle. Das Tresen-Film-Festival will die fußballfreie Zeit zwischen Bundesliga und Weltmeisterschaft mit ein wenig Filmkultur überbrücken: An fünf Tagen können Besucher gut 50 Kurzfilme sehen - und einen Sieger küren.mehr...

Mountainbiker rasen in Höchsten über Privatweg

Beliebtem Privatweg droht Schließung

Höchsten Es ist wohl der letzte Versuch, einen Privatweg offen zu halten, den die Bürger schon seit vielen Jahrzehnten nutzen. Jetzt sind die am Zuge, die für eine mögliche Schließung verantwortlich sind.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden