Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kundenbarometer zeigt auf Zwei minus

Die Dortmunder sind recht zufrieden mit dem Angebot an Bussen und Bahnen in ihrer Stadt. Das ist das Ergebnis der jährlichen bundesweiten "tns infratest"-Umfrage zur Qualität des Nahverkehrs.

DSW21 beteiligt sich regelmäßig an dem so genannten ÖPNV-Kundenbarometer. Auch bei der Erhebung für 2008 attestierten die Kunden DSW21 einen hohen Grad der Zufriedenheit.

Die Meinungsforscher befragten vom 3. März bis 31. Mai 2008 insgesamt 15 600 Nahverkehrskunden von 32 Verkehrsunternehmen und -verbünden. Unter ihnen waren auch 250 Dortmunder Bus- und Bahnkunden. Die jetzt vorliegende Auswertung hat ein aus DSW21-Sicht erfreuliches Ergebnis:

Die allgemeine Zufriedenheit der Kunden erreichte einen Wert von 2,64. Dieser liegt über dem Durchschnittswert aller Verkehrsunternehmen und -verbünde (2,85) und einmal mehr auf dem hohen Niveau, auf dem sich die Werte seit 2005 für DSW21 eingependelt haben.

Im nationalen Vergleich aller Teilnehmer erreichte DSW21 in diesem Jahr Rang 15. Spitzenreiter ist wie im Vorjahr das Bielefelder Verkehrsunternehmen "moBiel" (2,33).

Gut schnitt DSW21 bei seinen Fahrgästen in Punkto Schnelligkeit (2,39/Vorjahr 2,38), Linien- und Streckennetz (2,52/Vorjahr 2,55), Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit (2,61/Vorjahr 2,70) sowie Informationen im Fahrzeug (2,62/Vorjahr 2,74) ab.

Bei den traditionell eher negativ beurteilten Merkmalen gab es im Vorjahresvergleich keine wesentlichen Veränderungen:

Die Sicherheit im Fahrzeug am Abend bewerteten die Fahrgäste mit 3,22 (Vorjahr 3,24);

das Preisleistungsverhältnis mit 3,36 (Vorjahr 3,39);

Sauberkeit und Gepflegtheit im Fahrzeug mit 3,28 (Vorjahr 3,35).

DSW21 hat erst kürzlich eine Sauberkeitsoffensive in Bussen und Bahnen gestartet (RN berichteten).

Insgesamt landete DSW21 dreimal unter den ersten fünf und elfmal unter den besten zehn Nahverkehrsunternehmen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Verkehrsbericht der Polizei für 2017

Polizei Dortmund fordert mehr Respekt von Verkehrsteilnehmern

Dortmund Weniger Unfälle im Stadtgebiet als im Vorjahr, dafür machen die Autobahnen Sorgen. Die Polizei findet im aktuellen Verkehrsbericht Licht und Schatten. Eine wichtige Schattenseite: Die Zahl der verletzten Jugendlichen ist stark gestiegen.mehr...

Bulldogge wurde mit Trümmerbruch ausgesetzt

Halterin kassierte 3000 Euro von Versicherung, Tier wurde aber nicht operiert

DORTMUND Die Bulldogge Emma wurde in Dortmund verletzt ausgesetzt, nachdem sie eine Odyssee durch süddeutsche Tierkliniken erlebte. Obwohl die Halterin 3000 Euro von der Versicherung kam, wurde Emma aber nicht operiert. Hinter der Verletzung verbirgt sich ein böser Verdacht.mehr...

Einbrecher verwüstet Kita in Westrich

Unbekannter richtet 3500 Euro Sachschaden in „Spielmäuse“-Kindergarten an

Westrich Schock für die Westricher „Spielmäuse“: Als die Kinder am Freitagmorgen in den elterngeführten Kindergarten kamen, fanden sie eine verwüstete Einrichtung vor. Ein Einbrecher hat rund 3500 Euro Sachschaden angerichtet. Etwas Gutes hatte die Sache für die Kinder. mehr...

Vermisste Frau bewusstlos aufgefunden

72-Jährige ist am Freitagmorgen im Krankenhaus gestorben

DORTMUND Seit Donnerstagvormittag fahndete die Polizei Dortmund nach einer 72-jährigen, demenzkranken Frau, die vermisst wurde. Am Freitagmorgen kam die traurige Nachricht: Die Frau wurde gegen 8.50 Uhr bewusstlos in einer Baugrube aufgefunden. Später starb die Frau im Krankenhaus. mehr...

Grünpflege in Dortmund

Mit Volldampf gegen Unkraut – und Missmut

Dortmund Im letzten Jahr gab es viel Unmut über das ungepflegte Straßengrün. Jetzt soll die EDG allein das Ruder bei der Pflege übernehmen. Unter anderem schafft sie dafür ein ganz neues Gerät an.mehr...

LEG-Wohnungen in der Gartenstadt

Mieterinitiative übt harsche Kritik am Unternehmen

Gartenstadt Eine Mieterinitiative kritisiert das Vorgehen bei Sanierungsarbeiten an Wohnhäusern der LEG in der Damaschkestraße und Felkestraße. Für das Düsseldorfer Wohnungsunternehmen sind die Vorwürfe nicht neu.mehr...