Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Airport fürchtet Benachteiligung

Land hält Flughafen Dortmund für nicht "landesbedeutsam"

DORTMUND Der Dortmunder Flughafen wittert neues Ungemach - diesmal nicht von Seiten der EU wegen umstrittener finanzieller Beihilfen, sondern vom Land NRW. Denn das spricht dem Airport nur noch regionale Bedeutung zu - im Gegensatz zum Mitbewerber aus Münster. Flughafen-Chef Udo Mager fürchtet weitreichende Folgen.

Land hält Flughafen Dortmund für nicht "landesbedeutsam"

Der Flughafen Dortmund.

Der Landesentwicklungsplan, der zur Zeit erarbeitet wird, setzt die groben Ziele für die Landesplanung der nächsten 10 bis 15 Jahre. Dabei geht es nicht zuletzt um die Verkehrsinfrastruktur wie Straßen und Flughäfen. Erstmals werden dabei auch die Flughäfen in verschiedenen Kategorien eingeteilt. Während Köln/Bonn, Düsseldorf und Münster/Osnabrück dabei im Entwurf des Planwerks als „landesbedeutsam“ eingestuft werden, wird Dortmund wie auch Paderborn und Weeze nur regionale Bedeutung zugesprochen. „Das entspricht nicht der tatsächlichen Bedeutung des Dortmunder Flughafens im europäischen Luftverkehr“, moniert Mager.

Seine große Sorge ist, dass die Entwicklungsmöglichkeiten des Dortmunder Flughafen stark eingeschränkt werden, wenn es bei dieser Einteilung bleibt. Dortmund wäre dann fremdbestimmt und könnte nicht mehr allein über nötige Investitionen entscheiden. „Alles was bei uns passiert, müsste mit Köln, Düsseldorf und Münster abgesprochen werden, weil die Vorrang genießen“, fürchtet Udo Mager. „Wir können aber nicht reduziert werden auf den Status Quo. Schließlich müssen wir auf aktuelle Anforderungen reagieren können.“

Bei der Stadt hat man die Einteilung im Landesentwicklungsplan ebenfalls mit Stirnrunzeln zur Kenntnis genommen. Die Sorgen des Flughafens würden sicherlich in die Stellungnahme einfließen, die die Verwaltung bis Februar nächsten Jahres vorlegen soll, deutete Planungsamtsleiter Ludger Wilde am Mittwoch auf Nachfrage an. Am Ende ist es dann eine politische Entscheidung, welche Rolle der Airport Dortmund in der Landesplanung spielt. Denn die Entscheidung über das neue Planwerk trifft der Landtag. Und da scheint ein neuer Streit zwischen SPD und Grünen absehbar.  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wizz Air

Dortmunder Flughafen bekommt 2018 drei neue Flugziele

Dortmund Der Flughafen Dortmund baut seinen Status als Drehkreuz nach Osteuropa aus: Ab Frühling 2018 fliegt die Fluggesellschaft Wizz Air auch die westpolnische Großstadt Posen an. Und noch zwei andere osteuropäische Städte kommen neu auf den Flugplan.mehr...

Schutz vor Terroranschlägen

Wie sicher sind die Beton-Sperren am Weihnachtsmarkt?

Dortmund 2,5 Tonnen schwere Beton-Sperren sollen den Dortmunder Weihnachtsmarkt vor Terroranschlägen schützen. In einem Video auf Youtube ist jedoch zu sehen, wie ein Laster, der Tempo 50 fährt, einen ebenso schweren Betonklotz einfach zur Seite rückt. Wie sicher sind die Dortmunder Sperren also wirklich? Wir haben nachgefragt.mehr...

Großeinsatz in Dorstfeld

Rauch im Hannibal - Feuerwehr rückt aus

DORSTFELD Großalarm am Hannibal in Dorstfeld: Wegen einer größeren Menge Rauchs ist die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag zum riesigen Wohnkomplex ausgerückt. Einen Brand fand die Feuerwehr zwar nicht - aber warm wurde es im Gebäude trotzdem.mehr...

Übersichtskarte

Das wird aus den Ex-Filialen von Sparkasse und Volksbank

Dortmund 17 Filialen der Dortmunder Volksbank und 16 der Sparkasse Dortmund schlossen seit 2016. Gerade in den Stadtteilen gab es die Sorge, die Räumlichkeiten könnten lange leer bleiben. Nun sind einige sinnvolle Nachnutzungen in Sicht. Auf einer interaktiven Karte zeigen wir, was der aktuelle Stand an allen Standorten ist.mehr...

Übersicht

Hier wird in Dortmund geblitzt

DORTMUND Die Dortmunder Polizei und das Dortmunder Ordnungsamt verraten täglich, wo die Geschwindigkeit der Autofahrer kontrolliert wird. Auf unserer Übersichtskarte zeigen wir die Straßen, an denen Polizei und Ordnungsamt blitzen wollen.mehr...

Keine Anwohner betroffen

Bombenfund am Hafen - Blindgänger ist entschärft

DORTMUND Zweiter Bombenfund in drei Tagen: In Huckarde ist am Mittwoch am Rande des Hafens eine 125-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Im Gegensatz zum Bomben-Trio von Lindenhorst am Montag waren diesmal jedoch weder Anwohner noch größere Straßen betroffen. Die Entschärfung lief ohne Probleme.mehr...