Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Badewannen-Prozess

Landgericht bricht Befragung einer Vierjährigen ab

DORTMUND Das war die wahrscheinlich jüngste Zeugin aller Zeiten: Im Prozess gegen den 30-jährigen Huckarder, der seine Stieftochter mit fast 60 Grad heißem Badewasser verbrüht haben soll, hat das Landgericht heute das vierjährige Opfer befragt. Lange dauerte die Befragung jedoch nicht.

Weil das sichtlich eingeschüchterte Mädchen keine einzige Antwort geben konnte, wurde der Versuch schon nach wenigen Augenblicken abgebrochen. Die Mutter hatte das weinende Mädchen auf ihrem Arm in den Saal getragen und dann auch neben dem Kind Platz genommen.

Trotzdem schaffte auch sie es nicht, der Vierjährigen auch nur ansatzweise die Angst zu nehmen. Sichtlich erleichtert reagierte die Frau dann, als die Richter ein schnelles Einsehen hatten. „Das bringt nichts, aber das war eigentlich auch von vornherein klar“, sagte der Vorsitzende Richter.

So wird es immer wahrscheinlicher, dass der Angeklagte mit seiner Version eines bedauerlichen Unfalls durchkommen wird. Die Richter müssten zweifelsfrei nachweisen, dass diese nicht stimmen kann. Und das ist – Stand jetzt – kaum möglich. Das Urteil wird frühestens am 10. Oktober erwartet.

Der Stiefvater behauptet, er habe das Wasser unabsichtlich viel zu heiß aufgedreht und das Mädchen deshalb aus Versehen verbrüht. Das Kind hatte bei dem Drama im März schwere Verbrennungen am Unterleib und am Rücken erlitten. 20 Prozent der Hautoberfläche sind verbrannt. Die Narben werden nie wieder ganz verschwinden.

HUCKARDE Das vierjährige Mädchen, das im März von seinem Stiefvater mit zu heißem Badewasser verbrüht wurde, muss nun möglicherweise doch im Prozess als Zeugin aussagen. Zum nächsten Verhandlungstag am 4. Oktober soll das Kind geladen werden, beschloss das Landgericht am Montag. Dabei gibt es jedoch ein Problem.mehr...

DORTMUND Diese Anklage hat es in sich: Ein 30-jähriger Mann aus Dortmund soll seine vierjährige Stieftochter in der Badewanne verbrüht haben. Am heutigen Dienstag steht er in Dortmund vor Gericht.mehr...

 

Orte:
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schutz vor Terroranschlägen

Wie sicher sind die Beton-Sperren am Weihnachtsmarkt?

Dortmund 2,5 Tonnen schwere Beton-Sperren sollen den Dortmunder Weihnachtsmarkt vor Terroranschlägen schützen. In einem Video auf Youtube ist jedoch zu sehen, wie ein Laster, der Tempo 50 fährt, einen ebenso schweren Betonklotz einfach zur Seite rückt. Wie sicher sind die Dortmunder Sperren also wirklich? Wir haben nachgefragt.mehr...

Großeinsatz in Dorstfeld

Rauch im Hannibal - Feuerwehr rückt aus

DORSTFELD Großalarm am Hannibal in Dorstfeld: Wegen einer größeren Menge Rauchs ist die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag zum riesigen Wohnkomplex ausgerückt. Einen Brand fand die Feuerwehr zwar nicht - aber warm wurde es im Gebäude trotzdem.mehr...

Übersichtskarte

Das wird aus den Ex-Filialen von Sparkasse und Volksbank

Dortmund 17 Filialen der Dortmunder Volksbank und 16 der Sparkasse Dortmund schlossen seit 2016. Gerade in den Stadtteilen gab es die Sorge, die Räumlichkeiten könnten lange leer bleiben. Nun sind einige sinnvolle Nachnutzungen in Sicht. Auf einer interaktiven Karte zeigen wir, was der aktuelle Stand an allen Standorten ist.mehr...

Übersicht

Hier wird in Dortmund geblitzt

DORTMUND Die Dortmunder Polizei und das Dortmunder Ordnungsamt verraten täglich, wo die Geschwindigkeit der Autofahrer kontrolliert wird. Auf unserer Übersichtskarte zeigen wir die Straßen, an denen Polizei und Ordnungsamt blitzen wollen.mehr...

Keine Anwohner betroffen

Bombenfund am Hafen - Blindgänger ist entschärft

DORTMUND Zweiter Bombenfund in drei Tagen: In Huckarde ist am Mittwoch am Rande des Hafens eine 125-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Im Gegensatz zum Bomben-Trio von Lindenhorst am Montag waren diesmal jedoch weder Anwohner noch größere Straßen betroffen. Die Entschärfung lief ohne Probleme.mehr...

Spektakulärer Video-Flug

Fliegen Sie durch Dortmunds Nebeldecke

DORTMUND Dichte Nebelschwaden lagen am Mittwochmorgen über Dortmund. Nur die höchsten Punkte der städtischen Skyline wie der Florianturm ragten aus dem Dunst hervor. In einem kurzen Video nehmen wir Sie mit auf die Reise durch die Nebeldecke - mit einem spektakulären Ende.mehr...