Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mädchen geht's nach Unfall besser

DORTMUND Wie durch ein Wunder überlebte eine Zwölfjährige einen Unfall, bei dem sie eine herabfallende Aluminium-Schiene am Kopf traf. Heute soll das Mädchen bereits die Intensivstation verlassen können. Die Schiene hatte sich drei bis vier Zentimeter in die Stirn gebohrt.

Mädchen geht's nach Unfall besser

Vom Dach dieses Hause an der Stahlwerkstraße fiel die Schiene und verletzte ein Mädchen schwer.

Um 15.11 Uhr ging am Montag bei der Feuerwehr der Notruf ein. Eine Passantin meldete, dass ein Mädchen von einer Eisenstange in der Steigerstraße verletzt worden sei. Wenig später, die Wehrleute waren bereits ausgerückt, meldete sich die Anruferin erneut. Nein, nicht in der Steiger-, sondern der Stahlwerkstraße 83, Nähe Borsigplatz, sei das Unglück geschehen. Sieben Minuten nach dem ersten Anruf waren die Retter da.

Ihnen bot sich ein schreckliches Bild, denn die etwa drei Meter lange Alu-Schiene steckte noch in dem Kopf des Mädchens. Die Zwölfjährige war noch ansprechbar, obwohl das Metallstück drei bis vier Zentimeter in die Stirn eingedrungen war. Die Wehrleute machten sich daran, die Schiene vorsichtig zu kürzen, damit die kleine Patientin in den Rettungswagen umgelagert werden konnte, um schnell in die Unfallklinik-Nord zu gelangen.

Dort kam das Mädchen auf die Intensivstation. Glücklicherweise ist das Gehirn offenbar nicht verletzt gewesen, so dass die kleine Patientin Dienstagnachmittag auf eine normale Station verlegt werden sollte.

Bei dem Corpus delicti handelte es sich um eine Wandabschlussleiste aus Aluminium, die üblicherweise für die Befestigung von Teerpappe am Mauerwerk benutzt wird. Offensichtlich hatte eine Windböe die Schiene vom Dach des Hauses gefegt, an dem gerade Handwerker arbeiten. Das Amt für Arbeitsschutz hat die Ermittlungen in Sachen Arbeitsschutzbestimmungen aufgenommen. Die Polizei ermittelt in Richtung fahrlässige Körperverletzung.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schon wieder Unfall mit einer Fahrradfahrerin

Dortmunder Fahrradfahrerin stößt mit Auto zusammen

Dortmund Am Montagmorgen ist eine Fahrradfahrerin aus Dortmund an der Einmündung Kronprinzenstraße/ Bismarckstraße mit einem Auto zusammengestoßen. Die Dortmunderin wurde bei dem Unfall schwer verletzt.mehr...

Defekter Gullydeckel sorgt für Stau auf der B1

Riesenstau wegen Spontan-Baustelle

Dortmund Ein defekter Gullydeckel auf der Bundesstraße 1 in Höhe Semerteichstraße hat am Dienstag für eine Spontan-Baustelle in Fahrtrichtung Bochum gesorgt. Der Verkehr kann dort nur einspurig fließen - was gewaltige Folgen hat.mehr...

Diskussionen um Rad- und Wanderweg Rheinischer Esel

Protest gegen Asphalt im „Löttringhauser Wald“

Dortmund Der Fuß- und Radweg Rheinischer Esel zwischen der Hellerstraße in Dortmund-Löttringhausen und der Wittener Stadtgrenze soll asphaltiert werden – so hat es die Bezirksvertretung Hombruch beschlossen. Doch es gibt aktiven Protest dagegen.mehr...

rnHeiraten: Ja oder Nein?

Warum die Ehe heute scheitert

Dortmund Der Gesellschaftsforscher Harald Rost weiß, warum heute immer wenige junge Menschen heiraten. Wir sind der Frage nachgegangen, ob die Ehe ein Auslaufmodell ist und ob eine funktionierende Partnerschaft heutzutage überhaupt noch eine Ehe braucht.mehr...

Beschwerden über Kirschblüten-Fest im Rombergpark

Besucher verärgert über Organisation

Dortmund Besucher bemängeln Missstände beim Kirschblüten-Fest im Rombergpark am vergangenen Sonntag. Die Veranstalter hatten sich mit der Besucherzahl bei dem sonnigen Wetter verschätzt.mehr...

Einkaufsführer für Phoenix-See und Hörder Zentrum

Das sind die Pläne der Hörder Geschäftsleute

Hörde Die Einzelhändler im Hörder Zentrum gehören zu den Gewinnern des Stadtumbaus. Die Kundenfrequenz ist durch die Neubewohner und vielen See-Gäste hoch. Die Umsätze stimmen, das Image formt sich erst langsam. Jetzt sind wichtige Schritte vollzogen.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden