Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Märkte-Tausch im Februar

EVING Das eine Bauprojekt hängt vom anderen ab. Das wurde gestern Morgen bei der Grundsteinlegung für den neuen Rewe an der Bayrischen Straße deutlich. "Wir sind erst dann zufrieden, wenn alles fertig ist", stellte Bezirksvorsteher Helmut Adden (SPD) klar.

Märkte-Tausch im Februar

<p>Bei der Grundsteinlegung: (v.l.) der ehemalige Bezirksvorsteher Werner Böttger, Architekt Manfred Andexer, Rewe-Filialleiter Joachim Fahle, Rewe-Standortplaner Peter Gumprich, Bezirksvorsteher Helmut Adden und Bauleiter Franz-Josef Renschen.</p>

Wenn die neue Rewe-Filiale steht, wird die alte nebenan abgerissen. Dort können dann ca. 60 Parkplätze entstehen. Komplettiert werden soll die Neuordnung des Bereiches dann noch durch den Zuzug eines Discounters an diesen Standort.

Ein wenig trauerte Helmut Adden doch der Grünen Tanne nach. Die über 130 Jahre alte Gaststätte - ein Markenzeichen von Eving - hatte abgerissen werden müssen und wird nun nach den Worten von Adden durch einen "Koloss" ersetzt. "Deshalb sehen wir die Entwicklung mit einem lachenden und einem weinenden Auge."

Das Wetter muss mitspielen

Bauleiter Franz-Josef Renschen von der Firma Hoppmann ist zuversichtlich, dass die Rewe-Märkte am 1. Februar nächsten Jahres tauschen können. Vorausgesetzt, dass das Wetter mitspielt. Erst wenn der neue Markt öffnet, schließt der alte Rewe seine Pforten.

Beim symbolischen Akt der Grundsteinlegung wurde eine Metallrolle eingemauert. Die Steine, die sie umschließen, werden dann in das Haus eingebaut.

Neuer Markt mit modernem Ambiente

Der Neubau für Rewe auf dem Grundstück der ehemaligen SB-Tankstelle kostet rund 2,5 Millionen Euro.

Über 2000 Quadratmeter Verkaufsfläche wird das neue Lebensmittelgeschäft verfügen. Mehr als 300 qm sind darüber hinaus für Getränke vorgesehen. Gegenüber dem alten Laden soll der neue Rewe ein deutlich moderneres Gesicht bekommen und so auch Impulse geben.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Abenteuerspielplatz

Seilgarten und Flitzmobil auf der Ferienspielwiese

Scharnhorst „Land unter“ hieß es bei der Eröffnung der Ferienspielwiese in Scharnhorst: Auf dem Abenteuerspielplatz sorgte am Dienstag starker Regen für zahlreiche große Pfützen. Die Stimmung trüben konnte dies aber nicht. Dieses Angebot erwartet die Kinder.mehr...

Herder-Schule und VfL Kemminghausen

Neuer Parkplatz soll für Entlastung sorgen

KEMMINGHAUSEN Seit Jahren sorgt die schwierige Parksituation beim VfL Kemminghausen für Ärger: zu wenig Parkplätze, Chaos in den Nebenstraßen, genervte Anwohner der Märchensiedlung. Jetzt gibt es aber gute Nachrichten.mehr...

Barrierefreiheit

So geht es mit dem Brackeler Hellweg weiter

BRACKEL Radwege, Parkstreifen, breite Gehwege und vor allem barrierefreie Haltestellen: Das Bild des Brackeler Hellwegs soll sich in den nächsten Jahren deutlich wandeln. Nach mehreren Diskussionsrunden will die Brackeler SPD nun Ideen für die Zeit bis zum endgültigen Umbau des Hellweges sammeln.mehr...

Denkmalschutz

Sanierung des Lanstroper Eis nimmt Gestalt an

GREVEL Das Baustellenschild steht seit September 2016: Die jahrelang herbeigesehnte Sanierung des Lanstroper Eis geht dank des Fördervereins und Schülern des Technischen Ausbildungszentrums seitdem endlich voran. Wie ist der Stand der Dinge?mehr...

Baubeginn im Oktober

Bürger sind enttäuscht über Sanierungspläne für Altenderner Straße

DERNE Unter dem Motto "Derne bewegt sich" trafen sich Bürger auf Einladung der SPD, um unter der Leitung der Bezirksvertreterin Monika Hahn über "ihren" Ortsteil zu sprechen. Dabei ging es auch um das langjährige Streitthema Altenderner Straße.mehr...

Bezirksvertretung Wickede

Problemstraße Pleckenbrink wird saniert

WICKEDE Der Straßenbelag des Pleckenbrinks in Wickede ist seit Jahren in einem katastrophalen Zustand. Jetzt möchte die Verwaltung knapp 122.000 Euro für die Sanierung der Straße zwischen Ebbinghausstraße und Rauschenbuschstraße zur Verfügung stellen. Und das ist nicht alles.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden