Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Magen-Darm-Epidemie

DORTMUND Die Noro-Viren legen das Land flach und machen natürlich nicht vor Dortmund halt. Der Spuk ist hoch ansteckend, geht aber meistens so schnell wie er gekommen ist: Die so genannte Magen-Darm-Grippe kann man sich leider überall und ganz fix einfangen. Gerade auch in Krankenhäusern und Altenheimen. Davon sind einige vor Ort betroffen.

von von Ulrike Böhm-Heffels

, 27.11.2007
Magen-Darm-Epidemie

Dr. Annette Düsterhaus, Leiterin des Gesundheitsamtes.

„Es hat Dortmund kräftig erwischt.“ Dr. Annette Düsterhaus, Chefin des Gesundheitsamtes, sieht , wie sich die eigenen Reihen lichten. Eine „Schneise“ durch Amtsstuben, Büros, Schulen und Kindergärten schlägt das Noro-Virus.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige