Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

1500 Zuschauer

Mando Diao brachte Rockiges und Ohrwürmer in die Phoenixhalle

DORTMUND. "Dance with somebody" war die letzte Zugabe, doch auch davor wurde getanzt am Dienstag in der Phoenixhalle. Mando Diao aus Schweden brachte Rockiges und Ohrwürmer mit, aber auch einige leise Perlen. 1500 Zuschauern hatten Freude an Gitarrenriffs und Scheinwerfergewitter.

Mando Diao brachte Rockiges und Ohrwürmer in die Phoenixhalle

Mando Diao brachten das Publikum in der Phoenixhalle zum Tanzen. Foto: Stephan Schuetze

Mando Diao hatten zuletzt auf Synthesizer-Pop gesetzt, jetzt stehen wieder Gitarrenriffs im Fokus. Zurück zu den Wurzeln also. Die Band um Björn Dixgård war auf der Indie-Welle der Nuller-Jahre emporgesurft, neben Franz Ferdinand und auch den Kaiser Chiefs. Und sie macht sich noch immer gut auf dem Brett, auch bei niedrigerem Wellengang.

Wenige Tage zuvor hatte SDP - die "bekannteste unbekannte Band der Welt", wie sich das Duo selbst bezeichnet - die Phoenixhalle mit viel Humor und Konfetti eröffnet. Mando Diao als Band Nummer 2 hätten kontrastreicher kaum sein können. Das zeigte: Da funktioniert viel in dieser Location im Industriecharme.

Neben tanzbaren Hits wie "Dance with somebody" und "Gloria", die Spaß machten, hatten Mando Diao auch ein paar leise Songs mitgebracht, allen voran "Mr. Moon". Da konnte sich die Stimme von Björn Dixgård ganz entfalten. Definitiv ein Höhepunkt.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnNach gewaltsamem Tod einer 15-Jährigen in Hörde

Trauer der Freunde und Jugendlichen am Tatort ist groß

HÖRDE Am Samstag, dem Tag danach, trauern viele Jugendliche am Tatort. Eine 15-Jährige war am Freitagabend auf dem Parkdeck am Bahnhof Hörde von einem anderen Mädchen erstochen worden. Inzwischen kursieren viele Gerüchte.mehr...

15-Jährige am Bahnhof in Hörde erstochen

Streit zwischen zwei Mädchen endet in Messerstecherei

Dortmund Auf dem Parkdeck am Bahnhof in Dortmund-Hörde ist am Freitagabend ein 15-jähriges Mädchen erstochen worden. Rettungskräfte hatten das Opfer vor Ort noch wiederbelebt, doch die Jugendliche starb im Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun wegen Mordes. mehr...

Konzert von Milky Chance in der Phoenixhalle

Indie-Band zeigt die Definition von Radiomusik

Hörde Die Indie-Band Milky Chance liefert routiniert in der Phoenixhalle ab. Doch so wirklich zu begeistern vermochten sie nicht. Auch, weil ihre Musik inzwischen eher die Definition von Radiomusik und Mainstream ist.mehr...

Eröffnung der Phoenixhalle am 27. April

Der Termin für die große Party zum Start steht

Dortmund Der offizielle Eröffnungstermin für die Phoenixhalle in Dortmund-Hörde steht fest: Der große Knall zum Start der Konzertarena auf dem Phoenix-West-Gelände ertönt am 27. April (Freitag). Einige Fragen rund um die Halle bleiben aber weiter offen.mehr...

Urbane Landwirtschaft in Dortmund

Neue Zentrale bringt mehr als nur Obst und Gemüse

Hörde Urbane Landwirtschaft ist ein Weg, mitten in der Stadt eigene Lebensmittel zu produzieren und Grünflächen zu beleben. In Hörde gibt es bald eine neue Zentrale für diese neue Art der Landwirtschaft.mehr...

Raubüberfall auf Jugendlichen in Hörde

Wieder bestehlen junge Täter einen Gleichaltrigen

Dortmund Drei junge Täter haben am Samstag einen 12-jährigen Jungen in Hörde überfallen. Gemeinsam mit seinem gleichaltrigen Freund war der Junge am frühen Abend auf der Piepenstockstraße unterwegs. Zunächst wehrte er sich gegen den Angriff.mehr...