Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mehr Platz für schärfere Kontrollen

DORTMUND Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat angebaut. Geplant und realisiert wurde das neue Verwaltungsgebäude vom Bau- und Liegenschaftbetrieb NRW Soest. Die Arbeiten dauerten knapp elf Monate. Kosten: rund 1,2 Mio. Euro.

Mehr Platz für schärfere Kontrollen

Feierten die Übergabe des neuen Dienstgebäudes: (von links) Volker Busen, Isabel Rothe und Therese Yserentant.

Die Erweiterung war nötig weil die Bundesanstalt insbesondere im Bereich des Chemikalienrechts neue, hoheitliche Aufgaben übernahm. Dazu gehören beispielsweise Aufgaben im Rahmen des neuen europäischen Chemikalienrechts REACH und das neue Zulassungsverfahren für Biozid-Produkte. Danach müssen künftig alle in Deutschland vermarkteten Biozid-Produkte bei der BAuA zugelassen werden. Angesichts der zu erwartenden Aktenmengen nehmen Archivräume ein gutes Drittel der Nutzfläche in Anspruch. Zudem entstanden 18 neue Büroräume.

Auch in Sachen Energieeinsparung ist das neue Gebäude vorbildlich. Die durchgeführten Maßnahmen übersteigen die geltende Wärmeschutzverordnung erheblich. Außenwände und Dach verfügen über besonders dicke Dämmstoffe, zudem sind die Fenster dreifachisoliert. Gefördert wurde die Ernergieeinsparung mit Hilfe des 120-Millionen-Euro-Programms des Bundes.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Selbstständiges Wohnen für Behinderte in Dortmund

Moderne Technik soll Behinderten das Leben erleichtern

Dortmund Der LWL plant zwei Appartementhäuser für selbstständiges Wohnen für Menschen mit Behinderung in Dortmund. Dabei wird auf innovative Technik und Nachbarschaft gesetzt.mehr...

Neues Parkplatzkonzept für den Rombergpark

Pendler nutzen Parkplätze mehr als sieben Stunden am Tag

Brünninghausen Rombergpark, Wihoga, Johanniter-Klinik und U-Bahnhaltestelle. Die Parkplatzsituation rund um diesen Bereich an der Straße Am Rombergpark ist kritisch – aber eine Lösung ist in Sicht.mehr...

Mahnmal für Zwangsarbeiter am Phoenix-See

Skulptur bekommt einen neuen Standort am Phoenix-See

Hörde Das Mahnmal zur Erinnerung an Zwangsarbeiter in der Dortmunder Stahlindustrie bekommt einen neuen Standort am Phoenix-See. Der Grund dafür sind Bewohner des See-Ufers. Nun soll das Mahmal an einen Platz, an dem es niemanden stört.mehr...

Die Busbegleiter von DSW21 steigen aus

Das Projekt sollte eine Chance für Langzeitarbeitslose sein

Dortmund Sie helfen beim Ein- und Ausstieg, begleiten zum Sitzplatz und geben nicht selten Fahrplanauskünfte. Ende April ist damit allerdings Schluss: Die Busbegleiter von DSW21 steigen aus.mehr...

Die „Junge Bühne“ wird deutlich teurer

Politik wird extreme Kostenexplosion nicht mittragen

Dortmund Eine „Junge Bühne“ als gemeinsame Heimat für das Kinder- und Jugendtheater und die Kinderoper soll neben dem Schauspielhaus entstehen. Doch die Kostenschätzung dafür ist gewaltig gestiegen. So gewaltig, dass die Politik nicht mitspielt. Jetzt wird neu gerechnet.mehr...

rnDortmunder Fußballer im Porträt

Marvin und Lion Schweers: Zwischen Karriereende und dritter Liga

Dortmund Mit 26 Jahren musste Marvin Schweers verletzungsbedingt mit dem Fußball aufhören. Dennoch wirkt er nicht niedergeschlagen. Ein Grund für seine gute Laune ist sein kleiner Bruder Lion (22).mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden