Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

"Meine Fraktion bekomme ich auf einen Nenner"

/

Ernst Prüsse: "Ich würde keinen Ratsbürgerentscheid zum Flughafen nur für drei Stadtbezirke machen."

Prüsse: "Kein Ratsbürgerentscheid für drei Stadtbezirke."

: Ich kann mir Koalitionen mit allen demokratischen Parteien vorstellen, nur nicht mit der DVU und den Linken.

Wenn ich das alles wüsste, wäre ich Hellseher. Da ich das aber nicht weiß, ist das für mich ein gewisser Reiz, die Bürger aufzufordern, sich an dieser Abstimmung parallel zur Kommunalwahl zu beteiligen. Dieses Risiko gehe ich ein.

: Meine Fraktion bekomme ich auf einen Nenner, und ich kann mir nicht vorstellen, dass sich gerade die Grünen, die die Basisdemokratie leben, dem entziehen können.

: Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass CDU und FDP/Bürgerliste sich diesem Begehren entziehen können, weil sie ja damit belegen würden, dass sie die Bürger für unmündig ansehen. Der zuständige Regierungspräsident in Münster, der letztlich die Betriebszeiten festlegt, erwartet eine klare Aussage vom Rat der Stadt Dortmund. Dafür ist ein Ratsbürgerentscheid hilfreich, um eine demokratische Willensbildung herbeizuführen.

: Nach erweiterten Betriebszeiten und dem Ausbau der Landebahn.

: Ich würde keinen Ratsbürgerentscheid für drei Stadtbezirke machen. Das ist dummes Zeug.

: Ich könnte es mir ja einfach machen und sagen, Sie haben es nicht richtig verstanden.

: Der rot-grüne Antrag zur Ratssitzung ist ein bisschen zu heiß gestrickt gewesen. In der Endfassung hatten wir ihn erst eine halbe Stunde vor der Sitzung. Da haben wir bereits gesagt, dass ein Verkauf von Tafelsilber mit der SPD nicht zu machen ist. Doch die Grünen sahen sich nicht in der Lage, die betreffenden Passagen in dem Antrag so schnell zu ändern. Deshalb haben wir uns darauf verständigt, zusätzlich eine mündliche Stellungnahme zu Protokoll zu geben: Dass wir keinen Verkauf von EDG- und Stadtwerke-Rücklagen über die für die Umschuldung verabredeten 10 Mio. € hinaus mitmachen. Dafür besteht auch keine Notwendigkeit.

: Ein Sozialticket für 25 € ist noch immer ein Sozialticket. Ein Ticket für 15 € war ein Novum, eine politische Zahl. Jetzt explodieren die Kosten, wobei ich die Bedürftigkeit der Betroffenen nicht in Abrede stellen will. Doch die Stadt muss laut Aufsichtsratsbeschluss von DSW21 den Fehlbetrag in Millionenhöhe ausgleichen. Der Rat hat aber beschlossen, das Sozialticket müsse haushaltsneutral umgesetzt werden. Das beißt sich irgendwo. Jetzt kann man fragen, wer hat den schwarzen Peter? Aber das bringt uns nicht weiter.

: Wir müssen das natürlich mit dem Koalitionspartner diskutieren. Zum Beispiel darüber, ob wir nicht die Energiesanierung für zwei Jahre aussetzen, die den Grünen so lieb ist. Das bringt 5 Mio. € pro Jahr. Damit könnten wir die Verluste beim Sozialticket ausgleichen und es weiter für 15 € anbieten. Wäre ja mal eine Überlegung wert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

LTE-Ausbau in Dortmunder U-Bahn

DSW21-Kunden surfen bald unterirdisch schneller

DORTMUND In Dortmunds U-Bahnen kann man per Smartphone telefonieren und im mobilen Internet surfen – nicht selten verschwindet aber irgendwann der Empfang. Nun soll das Netz ausgebaut werden. Ohne, dass es die Steuerzahler etwas kostet.mehr...

Neues Hospiz in Westrich

Viele Namensvorschläge für geplantes Kinderhospiz

Dortmund Für das geplante Kinderhospiz in Westrich wird ein Name gesucht – die Jury bekommt gut zu tun: 155 Vorschläge sind schon eingegangen. Die Initiatorin des Hospizes freut sich zudem über weiteres Engagement.mehr...

10. Jobmesse in Dortmund

Abitur, Ausbildung oder Studium? Schüler informierten sich

Dortmund Bei der 10. Jobmesse haben sich Hunderte junger Leute über die Chancen auf einen Ausbildungsplatz informiert. Viele haben genaue Vorstellungen, aber nicht jeder erfüllt alle Voraussetzungen.mehr...

Zwei Festnahmen

Polizei verfolgte Auto-Knacker in der Innenstadt

Dortmund In der Nacht von Freitag auf Samstag beobachtete die Polizei zwei mutmaßliche Auto-Knacker in der Innenstadt und verfolgte diese. Nach über einer Stunde ertappten sie die Männer dann bei frischer Tat.mehr...

Unfall mit zwei Schwerverletzten

Autofahrer sieht nichts und gerät in Gegenverkehr

Dortmund Auf der Straße Kleybredde in Dortmund ist es am Samstag zu einem Verkehrsunfall gekommen. Gleich zwei Personen verletzten sich dabei schwer und mussten mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Einer der Fahrer war für den Unfall maßgeblich verantwortlich.mehr...

Harkortshof in Hombruch umgebaut

Millionen-Investition in „Tonwerk“ für Chorknaben

HOMBRUCH Ein altes Industrie-Ensemble am Rande von Dortmund-Hombruch hat sich in ein Probenzentrum für den Knabenchor der Chorakademie verwandelt. Der Harkortshof bietet jetzt mehr als nur Platz zum Singen.mehr...