Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Meter machen für Choma

Asseln 245 Schüler des Immanuel-Kant-Gymnasiums - das sind alle 5. und 6. Klassen - haben die Turnschuhe geschnürt. Nicht für den Sportunterricht, sondern für einen Spendenlauf zu Gunsten der sambischen Stadt Choma in Afrika.

Und die Gymnasiasten waren kaum zu bremsen (einer drehte gar allein 23 Runden in 45 Minuten auf der 400-Meter-Bahn am Grüningsweg).

Aufgestockt

5839 Euro und 41 Cent stand dann am Ende auf dem Spendenzähler. Die evangelische Kirchengemeinde Asseln, am IKG vertreten durch Pfarrer Ulf Schlüter, stockte den karitativen Stock auf die runde Summe von 6000 Euro auf.

Pfarrer Schlüter war auch derjenige, der die IKG-Schüler auf die harte Lebenssituation der Kinder und Jugendlichen in Choma aufmerksam machte. Er betreut in der sambischen Stadt bereits seit einigen Jahren verschiedenste Projekte.

Somit war die Bereitschaft zu helfen bei den Schüler geweckt. Und auch die Klasse 5 b mit ihrem Lehrer Dirk Baron hat im Rahmen des Politikunterrichts des letzten Jahres am Wettbewerb "Alle für Eine Welt - Eine Welt für Alle" teilgenommen. Hier vergleichen sie die Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen in Industrie- und Entwicklungsländern.

Für die Ausbildung

Ulf Schlüter nahm den Scheck dankbar entgegen. Das erlaufene Geld wird dem Ausbildungsprojekt "Chodort" (Finanzierung der Ausbildung von Jugendlichen in den Bereichen Schreinerei, Schneiderei und am Computer) sowie dem Aids-Waisenprogramm in Choma (Finanzierung von Decken, Kleidung, täglichen Mahlzeiten und Grundschulausbildung) zur Verfügung gestellt. arn

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Urbane Landwirtschaft in Dortmund

Obst anbauen und ernten – und das mitten in Hörde

Hörde Urbane Landwirtschaft ist ein Weg, mitten in der Stadt eigene Lebensmittel zu produzieren und Grünflächen zu beleben. In Hörde gibt es bald eine neue Zentrale für diese neue Art der Landwirtschaft.mehr...

21 Menschen bei Schulbusunfall in Dortmund verletzt

Schulbus kracht gegen Hauswand - Asselner Hellweg wieder frei

DORTMUND Ein Schulbus mit 38 Kindern und zwei Lehrern der Bach-Grundschule aus Wickede ist in Dortmund-Asseln mit mehreren Fahrzeugen kollidiert und letztlich gegen eine Hauswand gekracht. Rund 21 Menschen sind verletzt, ein Kind sogar schwer. Der Asselner Hellweg ist inzwischen wieder befahrbar.mehr...

Leihräder in Dortmund

1000 Freefloater rollen auf die Stadt zu

Dortmund Aus Fernost kommt eine neue Geschäftsidee nach Dortmund geschwappt: Miet-Drahtesel, die man nach Gebrauch per App überall abstellen kann. In Bayern hat das schon für Ärger gesorgt.mehr...

Fotoprojekt über Selbstständigkeit im Alter

Fotografin sucht 100-Jährige, die noch alleine wohnen

DORTMUND Es gibt viele von ihnen, aber man hört und sieht sie selten: Menschen, die auch im hohen Alter noch selbstbestimmt und allein ihren Alltag meistern. Magdalena Stengel sucht diese Menschen – für ein besonderes Fotoprojekt.mehr...

Cyberkriminalität in Dortmund

Experten geben Tipps, wie man sich schützen kann

Dortmund 523 Fälle von Cyberkriminalität wurden 2017 in Dortmund bekannt. Die Dunkelziffer liegt höher. Der Schaden ist oft immens. Doch man kann sich schützen.mehr...

Sperrung am Wambeler Tunnel

Zwei Leichtverletzte bei Unfall auf der B236

Dortmund Bei einem Unfall mit einem Lkw im Wambeler Tunnel wurden am Dienstagmorgen zwei Menschen leicht verletzt. Ein Teil der B236 in Richtung Lünen war zeitweise gesperrt. Schon ab der B1 standen Autofahrer im Stau.mehr...