Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mit der Rauschbrille aufs Gokart

ASSELN Eine Cocktail- und Sandwichbar, einen Beauty Bus: All das und noch vieles mehr gab es für gepflegte Hip-Hop- und R & B-Fans bei der Dance-Night im Schulzentrum am Grüningsweg.

Mit der Rauschbrille aufs Gokart

Hatten Spaß und konnten tanzen: die Jugendlichen bei der Dance-Night in Asseln.

 Die Disco, die von der Bezirksvertretung Brackel finanziell unterstützt wird, ist für Jugendliche ab 14 Jahre und aufwärts. Bisher kamen immer 70 bis 100 Jugendliche, um miteinander zu tanzen und Spaß zu haben. Auch 2008 wird es sie wieder geben, ob mit oder ohne Sportangebot, prophezeit Maria Volkery, Leiterin der Jugendfreizeitstätte.

Diesmal gab es vom Jugendamt einen Stand "Geile Zeit", an dem sich die Jugendlichen wertvolle Tipps rund um das Thema sexuelle Aufklärung und Verhütung holen konnten. "Und die Jugendlichen nutzen diese Möglichkeit. Sie kommen zu uns, um zu fragen", berichtet Maria Volkery.

Der Beauty-Bus, der bereits zum zweiten Mal da war, war der Renner bei den Mädchen. Hier bekamen sie kostenlos trendige Schmink-Tipps von echten Profis.

Tolle Fete auch ohne Alkohol 

Für die Musik sorgten DJ DeLuXe und DJ Richard. Zum Thema Suchtprävention durften die jungen Leute eine so genannte Rauschbrille mit verschiedenen Promillestärken, von 0,5 bis 1,0 aufsetzen und mit einem Gokart fahren. Das Experiment soll ihnen vor Augen führen, wie gefährlich das Fahren unter Alkoholeinfluss ist. Daher waren die Cocktails und alle anderen Getränke, die in der Disco angeboten wurden, selbstverständlich ohne Alkohol. "Man kann auch so jede Menge Spaß haben", meinten die Besucher.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Staus und Verspätungen

Auch Dortmunds Osten leidet unter Baustellen-Flut

IM OSTEN. Baustellen, Umleitungen, Staus: Nicht nur in Dortmunds Süden, sondern auch im Osten ist es momentan vor allem morgens alles andere als ein Vergnügen, in die City zu kommen. Auf mehreren wichtigen Straßen wird derzeit gleichzeitig gebaut. Doch Besserung ist in Sicht.mehr...

Bauarbeiten

Asselner Hellweg wird teilweise gesperrt

ASSELN Aufgrund von Straßenbauarbeiten ab Montag (14.8.) kommt es in Asseln zu einer teilweisen Vollsperrung des Asselner Hellwegs. Die Straßenbauarbeiten zur Fahrbahnerneuerung werden mit dem letzten Bauabschnitt zwischen Am Peterheck und der Polizei/Zufahrt Netto fortgesetzt.mehr...

Bronckhorststraße

Mitarbeiterin im Sonnenstudio mit Messer bedroht

Asseln Mit einem Messer bedrohte ein unbekannter Mann am Mittwochabend eine 31-jährige Mitarbeiterin eines Sonnenstudios an der Bronckhorststraße. Der Räuber forderte Bargeld. Anschließend griff er in die Geldkassette, die im Tresenbereich stand.mehr...

Bauarbeiten bis Ferienende

Asselner Hellweg gesperrt - Anwohner sind verärgert

ASSELN Am Asselner Hellweg zwischen Am Petersheck und Zugstraße haben am Montag die Arbeiten für die Fahrbahnerneuerung der wichtigen Verkehrsachse begonnen. Das führte zu einigen Irritationen bei Autofahrern. Wir blicken auf die wichtigsten Infos und zeigen auf einer Karte, wo der Hellweg gesperrt ist.mehr...

Nach sexueller Belästigung in Asseln

Polizei: Keine Bilder von Verdächtigen bei Whatsapp verbreiten

ASSELN Zwei Mal innerhalb von zwei Tagen hat ein 14-Jähriger in Asseln junge Grundschülerinnen am Freitag und Samstag sexuell belästigt. Während die Polizei ermittelt, macht auf Whatsapp ein Foto des Verdächtigen die Runde, um andere Eltern und deren Kinder zu warnen. Was menschlich nachvollziehbar ist, bleibt juristisch äußerst bedenklich.mehr...

Am Marie-Juchacz-Haus

Motorrad-Oldtimer lockten viele Besucher nach Asseln

ASSELN Schon zu Beginn war das Oldie-Zweiradtreffen auf dem Asselner AWO-Areal an der Flegelstraße gut gefüllt. „Sehr viele kamen mit ihren Fahrzeugen“, freut sich Ludger Sommer, 2. Vorsitzender des veranstaltenden Fördervereins Marie-Juchacz-Haus. „Es kamen immer wieder weitere Besucher nach. Es war ein richtiges Kommen und Gehen.“mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden