Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Mittelstand im Visier der Spione

DORTMUND Kleine, innovative Unternehmen werden immer öfter von der Konkurrenz ausgespäht, auch in Dortmund.

von Von Achim Roggendorf

, 10.11.2007
Mittelstand im Visier der Spione

Vereitelt Wirtschaftsspionage und sorgt dafür, dass die Konkurrenz einen nicht „ausspäht“: Werner Thiele von der Firma Risk Control aus Aplerbeck.

Beispiel: Ein Mitarbeiter kündigt bei einer Firma und nimmt die Konstruktions-Pläne für eine Maschine mit. Zwei Jahre Know-how-Vorsprung sind damit verloren. Schlimmer noch: Die Pläne tauchen bei einem Mitbewerber im Ausland auf, die Vermarktung der Maschine durch den heimischen Erfinder so kaum noch möglich. „Konkurrenz- und Wirtschaftsspionage ist ein wachsender Markt“, sagt Werner Thiele, Geschäftsführer der Firma Risk Control in Aplerbeck. „Untersuchungen der Universität Lüneburg kommen allein bei Ausspähungen auf Schäden von zehn bis 50 Mrd. Euro jährlich in Deutschland.“

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige