Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Mutmaßlichem Witwenmörder von Sölde droht Höchststrafe

Plädoyers am Landgericht

Dem mutmaßlichen Mörder der 89-jährigen Witwe Gisela A. aus Sölde droht die Höchststrafe. Staatsanwältin Sandra Lücke beantragte am Dienstag vor dem Schwurgericht lebenslange Haft sowie die Feststellung der besonderen Schwere der Schuld und die Anordnung der nachträglichen Sicherungsverwahrung.

Dortmund

von Martin von Braunschweig

, 29.08.2017
Mutmaßlichem Witwenmörder von Sölde droht Höchststrafe

In diesem Haus wurde die 89-jährige Frau getötet. Foto: Bandermann © Foto: Peter Bandermann

Sollten die Richter diesem Antrag folgen, dürfte der 71-jährige Angeklagte Siegfried T. das Gefängnis wohl nicht mehr lebend verlassen. Dennoch verfolgte der Mann das Plädoyer der Staatsanwältin erstaunlich emotionslos. Anschließend unterhielt er sich noch lange mit seinem Verteidiger Jan-Henrik Heinz. Dessen Plädoyer wird für den 14. September erwartet.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige
Lesen Sie jetzt