Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Nach Unfall mit Flache Bier in der Hand geflüchtet

DORTMUND Gut gebechert, schlecht Auto gefahren - ein Trio gehörig betrunkener Männer setzte in der Nacht zu Dienstag seinen Wagen gegen einen Baum. Erst fuhren die drei noch ein Stück weiter mit dem zerdepperten PKW, dann hauten sie zu Fuß ab. Das Wichtigste nahmen sie auf ihrer Flucht mit: jeweils eine Pulle Bier. Zwei der drei Männer konnte die Polizei fassen.

Nach Unfall mit Flache Bier in der Hand geflüchtet

Dienstagfrüh, gegen 2 Uhr in der östlichen Innenstadt. Auf der Straße Im Defdahl fuhr ein 30-jähriger Dortmunder in Begleitung zweier weiterer Männer mit einem Skoda Fabia in Richtung Osten. Bei dem Versuch, in die Straße Am Zehnthof einzubiegen, verlor der Fahrer die Kontrolle über den Pkw, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte auf einem Privatgrundstück gegen einen Baum.

Nach dem Zusammenprall flüchtete der Fahrer mit dem stark beschädigten Wagen auf der Straße Am Zehnthof bis zur Hausnummer 151. Dies hatte ein Zeuge von seinem Fenster beobachten können. Er gab gegenüber der Polizei auch an, dass die drei Fahrzeuginsassen von dort aus zu Fuß in Richtung Körne. Nahbereichs-Fahndung

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung konnten zwei der drei Männer, darunter der Fahrer, mit je einer Bierflasche in der Hand, noch im Nahbereich angehalten werden. Der Dritte ist flüchtig.

Die beiden Männer standen deutlich unter Alkoholeinfluss. Der Begleiter des Fahrers, ein 43-jähriger Dortmunder, wehrte sich gegen die weiteren polizeilichen Maßnahmen, so dass ihm Handfesseln angelegt werden mussten. Von beiden wurden auf der Wache in Körne eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein des 30-Jährigen wurde sichergestellt. Während ihn nun eine Anzeige wegen Trunkenheitsfahrt und Unfallflucht erwartet, wird sich sein Begleiter demnächst wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.

Der Gesamtsachschaden beziffert die Polizei mit rund 7.000 Euro.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fotoprojekt über Selbstständigkeit im Alter

Fotografin sucht 100-Jährige, die noch alleine wohnen

DORTMUND Es gibt viele von ihnen, aber man hört und sieht sie selten: Menschen, die auch im hohen Alter noch selbstbestimmt und allein ihren Alltag meistern. Magdalena Stengel sucht diese Menschen – für ein besonderes Fotoprojekt.mehr...

Cyberkriminalität in Dortmund

Experten geben Tipps, wie man sich schützen kann

Dortmund 523 Fälle von Cyberkriminalität wurden 2017 in Dortmund bekannt. Die Dunkelziffer liegt höher. Der Schaden ist oft immens. Doch man kann sich schützen.mehr...

Sperrung am Wambeler Tunnel

Zwei Leichtverletzte bei Unfall auf der B236

Dortmund Bei einem Unfall mit einem Lkw im Wambeler Tunnel wurden am Dienstagmorgen zwei Menschen leicht verletzt. Ein Teil der B236 in Richtung Lünen war zeitweise gesperrt. Schon ab der B1 standen Autofahrer im Stau.mehr...

Comedy-Nachwuchs aus Dortmund

Zwölfjähriger ohne Lampenfieber auf der Bühne

Aplerbeck Wo andere Angst haben, bleibt Jannis Petersmann aus Dortmund locker. Der zwölfjährige Nachwuchs-Comedian feiert erste Erfolge auf der Bühne und lernt Lektionen.mehr...

Eis im Hafenbecken

Beeinträchtigt die Eisschicht die Schifffahrt?

Dortmund Die Temperaturen pendeln seit Tagen um den Nullpunkt, im Dortmunder Hafenbecken bildet sich Eis auf dem Wasser. Das sorgte in früheren Jahren für wochenlange Eissperren. Und heute?mehr...

„Kreuzviertel Live“ am 10. März

Kneipen und Lokale werden zu Bühnen für Musiker

Dortmund „Kreuzviertel Live“ steigt am 10. März in acht verschiedenen Lokalen des In-Quartiers. The Countryboys spielen unter anderem im Allegro Rock, Pop und Oldies. Cover-Musik von den 70ern bis heute liefert die Band Woodpecker. mehr...