Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Wegen des Flussregenpfeifers

Naturschutz: Anleinpflicht für Hunde auf Phoenix-West

HÖRDE Die Zeit für eine der letzten Auslaufflächen für Hunde ohne Leinenzwang läuft ab: Hundehalter sollen ihre Vierbeiner im Landschaftspark Phoenix-West schon bald anleinen müssen. Ursache dafür ist auch ein Vogel, der seit dem Frühjahr 2015 für Schlagzeilen sorgt.

/
Das Areal auf Phoenix-West ist weitläufig und ein ideales Revier für Hundehalter. Auch hier soll der Leinenzwang gelten.

Flussregenpfeifer-Küken konnten diesen Schutzzaun und einen Erdwall überwinden und so die Baustelle der Nordwest-AG aus Hagen erreichen.

Vogelschützer stellten diese Schilder auf - Hundehalter und andere Spaziergänger hielten sich bisher daran.

Auf Phoenix-West brütende Flussregenpfeifer' type='' href='https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/vogel-des-jahres/1993-flussregenpfeifer/-Paare konnten bereits den Baubeginn für einen neuen Firmensitz der Nordwest AG aus Hagen verzögern. Jetzt ist der unter Schutz stehende Vogel auch noch für die Anleinpflicht für Hunde mitverantwortlich.

Thomas Quittek vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sagte am Freitag (5.6.), dass die Grünflächen auf Phoenix West "wie der Fredenbaumpark, der Westfalenpark und der Rombergpark als Park definiert" worden seien - in den Dortmunder Stadtparks gilt die Anleinpflicht, dafür wiederum gibt es Vorschriften' type='' href='http://www.dortmund.de/media/p/landschaftsbeirat/vorschriften_hundefuehrung.pdf.

Areal ist beliebt bei Hundehaltern

Hundehalter dürfte die Anleinpflicht auf Phoenix-West nicht gefallen - das weitläufige Areal ist täglich ein beliebter Treffpunkt für Zwei- und Vierbeiner. Thomas Quittek: "Der Leinenzwang gilt jetzt schon, aber das ist noch nicht ausgeschildert." Einen konkreten Termin für den Aufbau der Schilder kennt der Sprecher der BUND-Kreisgruppe Dortmund allerdings nicht.

"Wir müssen den Bürgern erklären, dass dort Tiere brüten", begründete Quittek den Schutz für die Vögel. Flussregenpfeifer-Beobachter hatten bereits im März mehrere Schilder aufgestellt und Hundehalter und andere Spaziergänger gebeten, die Flächen nicht zu betreten. Laut Quittek hätten Hundehalter und andere Phoenix-Besucher die Hinweise respektiert. Probleme würden Modellflieger bereiten.

Ein wehrhafter Vogel

Seit März 2015 hatte sich der Flussregenpfeifer gegen sämtliche Vertreibungs-Versuche zur Wehr gesetzt und auf deem Baugrundstück der Nordwest AG seine Eier gelegt. Ende Mai überraschte ein Regenflusspfeifer-Paar einen Gutachter und andere Beobachter mit einem neuen Gelege mitten auf der Baustelle.

Die Nordwest AG musste den für den 12. Juni 2015 angesetzten Spatenstich-Termin absagen, da die Bauarbeiten das Flussregenpfeifer-Gelege gefährden würde. Flussregenpfeifer sind Bodenbrüter. Bereits geschlüpfte Küken hatten einen zu ihrem Schutz errichteten Erdwall und einen Kleintierzaun überwunden und waren ihre Eltern auf die Baustelle gefolgt.

HÖRDE Küken des Flussregenpfeifers ignorieren im Gewerbegebiet Phoenix-West in Hörde die Absperrungen für einen Firmen-Neubau. Sie folgten ihren fliegenden Eltern über einen extra aufgeschütteten Erdwall auf die Baustelle. Jetzt soll ein Kleintierzaun die Jungvögel stoppen.mehr...

HÖRDE Die Nordwest AG aus Hagen verschiebt den Baustart für eine neue Unternehmenszentrale auf Phoenix-West in Hörde. Damit respektiert das Unternehmen den Artenschutz für den aktuell dort brütenden Flussregenpfeifer. Wir erklären die Hintergründe.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wiederaufbau nach Haus-Explosion in Hörde

Neubau schließt Lücke in der Teutonenstraße

Dortmund Am 31. März 2017 erschütterte im Dortmunder Süden eine Haus-Explosion den Stadtteil Hörde. Ein psychisch kranker Mann hatte zuvor eine Gasleitung herausgerissen, die Explosion ausgelöst. Unter den Trümmern starb eine Nachbarin. Eine Lücke in der Häuserreihe zeugt von der Tat. Der Wiederaufbau naht.mehr...

Regionalbahn bleibt am Hörder Bahnhof liegen

Panne in Hörde beeinträchtigte Zugverkehr

Hörde Am Mittwochmittag (21.3.) ist eine Regionalbahn in der Nähe des Hörder Bahnhof liegen geblieben. Die Bundespolizei war im Einsazt und sorgte dafür, das die Fahrgäste sicher weiterreisen konnten. Es kam jedoch zu Beeinträchtigungen des Zugverkehrs.mehr...

Viele Fragen nach tödlichem Messerangriff in Hörde

Eine Woche danach: 1000 Fragen und ein Warum

Dortmund Eine Woche ist seit dem tödlichen Messerangriff auf eine 15-Jährige am Hörder Bahnhof vergangen. Die mutmaßliche Täterin war nicht zum ersten Mal straffällig und das Opfer in Obhut des Jugendamtes. Ein Messer macht stark, sagt ein Psychologe. Und dass es eher angesagt ist zu glotzen, als zu helfen.mehr...

Teutonenstraße

Explosion in Hörde: Mordprozess beginnt am Mittwoch

HÖRDE Vor sechs Monaten zerstörte eine Gasexplosion ein Haus an der Teutonenstraße in Hörde. Eine 36-jährige Mieterin starb, ein Mann aus dem Obergeschoss soll die Detonation mit Absicht herbeigeführt haben. Am Mittwoch beginnt vor dem Schwurgericht der Mordprozess. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Prozessauftakt.mehr...

Schauspiel-Abschied vom Megastore

"Adieu", singt die Motorsäge

HÖRDE Bettina Lieder bäumt sich auf, Uwe Schmieder kniet auf ihr und schreit: „Weiche!“, und am Ende wird Julia Schubert vergoldet. Zum Abschied des Schauspiels Dortmund von seiner Ausweichspielstätte hat Intendant Kay Voges am Samstag mit einer extralangen Borderline Prozession die Kunst aus dem Megastore exorziert. Wir nehmen Abschied.mehr...

Dortmunder schwer verletzt

Sattelzug erfasst Fahrradfahrer (75) in Hörde

HÖRDE Ein Radfahrer ist am Mittwochmittag auf der Nortkirchenstraße bei einem Zusammenstoß mit einem LKW schwer verletzt worden. Sein Fahrrad geriet unter die Räder des Sattelzugs. Der Unfall passierte beim Abbiegen.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden