Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Neue Sichtweisen

Projekt «Hörde erfahren» soll weitergeführt werden / Positive Reaktion der Schüler

«Hörde erleben»: Wie sehe ich meinen Stadtteil? Was gibt es zu verbessern? Wie sieht die Zukunft aus? Seit September 2006 läuft das Pilotprojekt, welches Heimatforscher Willi Garth, SPD-Landtagsabgeordneter Prof. Dr. Gerd Bollermann und die Hörder Jusos ins Leben gerufen haben. Für die Schülerinnen und Schüler des Phoenix- und des Goethegymnasiums ging es dabei um das Erleben und Begreifen der Wandlung eines ehemaligen Standortes der Schwerindustrie zu einer Stadt am See mit Wohlfühlfaktor. Stadtrundgänge, Schulprojekte, Infoveranstaltungen. Die Schüler bekamen bis in das kleinste Detail die Gelegenheit, sich ein Bild vom «Zukunftsstandort» Hörde zu machen. Und sie nahmen regen Anteil am Wandel ihrer Stadt. Bei einer Podiumsdiskussion im Bürgersaal zogen gestern alle Beteiligten (Lehrer, Schüler und Kommunalpolitiker) ein Fazit des letzten halben Jahres. Durch die Diskussionsrunde führte Sebastian Kopietz (Jusos, Foto), der schon im Vorfeld deutlich machte, dass das Projekt «Hörde erfahren» in die zweite Runde geht. Denn in Hörde tut sich etwas - so zumindest die Ansicht vieler Schüler. Zwar waren nicht alle angetan von der langwierigen Seebaustelle. Einwände wie «ich hab in drei Jahren mein Abi und der See ist dann immer noch nicht fertig», zeigten die «nervige Seite» des Umbruchs. Aber das neue Hörde am See macht auch Hoffnung auf «mehr Freizeitaktivitäten und mehr Wohnqualität». Obwohl die Skepsis «ob es wirklich so wird wie geplant?» nicht ganz zerstreut werden konnte. Vielleicht wird das nächste Projekt «Hörde erleben» da schon ein wenig mehr Licht in das Dunkel bringen. jöb

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sanierung des Lanstroper Ei hat begonnen

Start frei für die Sanierung des Lanstroper Eis

Grevel Rund um den vom Rost befallenen Wasserturm mit Spitznamen „Lanstroper Ei“ wächst momentan ein Spezialgerüst in die Höhe. Anschließend kann die Sanierung beginnen. Das eigentlich Ei muss aber noch ein wenig warten.mehr...

rnSo wird Ihr Liebling zum Filmhund

Trick für Trick zum tierischen TV-Sternchen

DORTMUND Ein Filmhund kann auf Kommando winken, schämen, am Hosenbein ziehen – finden Sie heraus, ob Ihr Hund das Zeug zum Filmstar hat. Das neueste Buch der Dortmunder Hundetrainerin Marion Albers hilft dabei. Es zeigt anschaulich, wie man die Tricks trainiert.mehr...

SuS Hörde möchte Sportplatz gerne modernisieren

Beim Sportplatz am Schallacker fehlt die Planungssicherheit

Hörde Eine der traditionsreichsten Sportanlagen in Hörde steht vor einer ungewissen Zukunft. Auf dem Platz von SuS Hörde an der Straße Am Schallacker ist die Situation so verworren wie nirgendwo sonst.mehr...

Dortmunder Witwe verklagte Steinmetz wegen Grabstein

Grab ihres Mannes war Witwe nicht schwarz genug

Dortmund/Castrop-Rauxel Weil einer Witwe aus Dortmund das prunkvolle Grab ihres Mannes in Castrop-Rauxel nicht schwarz genug war, wollte sie ihr Geld zurück und verklagte den Steinmetz.mehr...

Stadt räumt illegale Unterkunft im Dortmunder Westen

Mutmaßliches „Matratzenlager“ war von Kakerlaken befallen

Dortmund Viel zu viele Menschen auf engem Raum. Dazu Müll und Schrottautos. Lange herrschten chaotische Zustände in einer illegalen Unterkunft an der Westerfilder Straße. Nun zog die Stadt Dortmund die Reißleine und räumte das Gelände.mehr...

A2 nach Verkehrsunfall teilweise gesperrt

Eine Spur der A2 in Richtung Dortmund bleibt gesperrt

Dortmund Nach einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen war die A2 in Richtung Dortmund zeitweise komplett gesperrt. Inzwischen sind alle bis auf eine Spur wieder freigegeben. Die Arbeiten dauern aber an. Ein Auto war von hinten in einen Tanklaster gefahren.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden