Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Dortmund geht aus

Neues Heft bietet über 200 Freizeit-Empfehlungen

DORTMUND Rund 200 Adressen von Restaurants, Kneipen, Eisdielen, Cafés, Szenebars, Clubs, Hofläden, Märkten, Wein und Feinkost bis zu angesagten Hotels in der Stadt: Das Magazin „Dortmund geht aus“ ist das umfassendste Kaleidoskop cooler Ausgehtipps für Genießer. Und es gibt einiges Neues im aktuellen Heft "Dortmund geht aus 2017" zu entdecken.

Neues Heft bietet über 200 Freizeit-Empfehlungen

Chefredakteur Tom Thelen mit dem „Verwöhn-Team“, den Köchen Pascal Sürig („Cielo“), Manuel Chlinch („Hausbrauerei Hövels“), Attila Karpati („Lennhof“), Florian Quenter („Hövels“) und Markus Slebioda („Wirtshaus Krämer“).

Gut 120 Gäste feierten Montagabend die Neuankunft vom Nachschlagewerk „Dortmund geht aus 2017“ im alten Sudhaus der Hansa-Brauerei. An historischer Stelle also, dort, wo Hartmut Eicher mit seiner Firma servgast  gut 30 Hochzeitspaare im Jahr begrüßt – das Sudhaus hat sich als Ambiente-Trauort etabliert –, genossen endlich auch die, die im Alltag für den Genuss ihrer Gäste sorgen.

Bei Zucchini mit Steinpilz-Kartoffelfüllung, Curry vom Hokaido und Lachsfilet mit Koriander-Joghurt, Iberico-Schweinefilet mit Teriyaki-Glasur und Pralinenparfait im Schokoladensäckchen plauderte es sich entspannt im Kollegenkreis – bis, ja bis es dann endlich als „nächsten Gang“ die Hefte gab. Von da an vertieften sich die Augen im druckfrischen Produkt. Unter den Toplisten finden sich neben drei Gewinnern in der jeweiligen Restaurant-Kategorie, sechs bis sieben weitere Empfehlungen, aber nicht mehr benotet wie früher, sondern in alphabetischer Reihenfolge.

Beste Ausgeh-Adressen zum Schnellnachschlagen

Für den schnellen Überblick bleibt die bewährte Einteilung: Je nach Appetit und Geldbeutel finden sich die besten Ausgeh-Adressen in Dortmund und Umgebung zum Schnellnachschlagen wieder als „Finest Dining“, also der gehobenen Küche à la „Palmgarden“ oder „Cielo“, als „Klassisch & modern“, „Jung & kreativ“, „Landhäuser“, „Gutbürgerlich“, „Locker & Lounge“, „Mediterran“, „Ristoranti“ und „Around the world“. Über die Kür der jeweils ersten Drei lässt sich trefflich streiten, weil die Testesser nach ihren Geschmacksknospen urteilen. Sie bewerten aber auch Ambiente, Sauberkeit, Service, handwerkliches Können und Preis-/Leistungsverhältnis.

DORTMUND Ein wenig Glamour, echte Leidenschaft fürs Essen und die Musik, ein bisschen urtümliches Dortmund, obendrauf etwas Stadion-Atmosphäre - das steckt im „Roadhouse Music Club“, den Sascha Alexander Ziller heute an der Straße Im Rabenloh 15 eröffnet. Der neue Küchen-Club setzt bei seiner Speisekarte auf drei Säulen.mehr...

Neben ausführlichen Por-traits der Häuser und geschilderten eigenen Eindrücken finden sich lebhafte Reportagen über Neuentdeckungen in der Stadt, ein anregender Bummel durchs schöne Kaiserstraßenviertel mit seinen vielen Fachgeschäften, ein Rundgang durch Dortmunds Burger-Schmieden, Tipps, wo es den besten Absacker zum Sonnenuntergang gibt, und die frischeste Bioware zur Produktion leckerer Speisen am heimischen Herd.

Brauerei, Weinhandel und Kaffeerösterei

Chefredakteur Tom Thelen und sein Team sind abgetaucht in die Geschichte des Bieres, haben Benedikt Heitmann besucht in seiner Kaffeerösterei samt Café „Neues Schwarz“ in der Saarlandstraße und naschten sich durch die süßen, schokoladigen Kostbarkeiten von Pâtisseurin Monika Wechsler in der Hermannstraße.

"Maximilian" erweitert sich

Gastroszene am Alten Markt wächst

DORTMUND Das Herz der Dortmunder Gastroszene wächst: Am Alten Markt wird es bald noch mehr Platz zum Essen und Trinken geben. Das "Maximilian" baut für 1,8 Millionen Euro um und erweitert sich um 200 Quadratmeter. Ein gastronomischer Schatz schlummert hingegen weiter - noch. Ein Baustellen-Besuch.mehr...

Wer sie noch nicht kennt, Dortmunds „weltbeste Geschmackswelten“, der findet Tipps für den besseren Einkauf auf Seite 163. Und so mancher dürfte staunen, wie viele gute Weinhändler sich inzwischen in der alten Bierstadt etabliert haben – auch wenn Dortmunds Brauereichefs Thomas Schneider und Uwe Helmich bei der Vorstellung von „Dortmund geht aus“ demonstrativ zum (alkoholfreien) Bier griffen.

Attila Karpati aus dem Hotel Lennhof war einer von fünf Küchenchefs, die die Gäste verwöhnten. Und wie schafft man es, auf den Punkt perfekte Genüsse zu servieren aus einer provisorischen Küche im Sudhaus? „Köche sind Meister im Improvisieren“, lachte Karpati.  

Neue Veranstaltungsplakate

So werben Diskotheken und Clubs in Dortmund

DORTMUND Wer wissen will, was im Dortmunder Nachtleben läuft, schaut bei uns vorbei – und auf die Laternenpfähle in der City. Denn dort prangen seit einigen Monaten Veranstaltungsplakate von Dortmunder Diskotheken und Clubs – ganz legal und offiziell in fest angebrachten Plakatrahmen. Damit versucht die Stadt, das wilde Plakatieren einzudämmen. Was denken Sie? Ist diese Idee ein Erfolg? Stimmen Sie ab!mehr...

DORTMUND Dortmund geht wieder aus. Das aktuelle Heft für 2015 präsentiert die besten 200 Adressen in der Westfalenmetropole und der unmittelbaren Nachbarschaft. Die Macher des gastronomischen Führers aus dem Überblick-Verlag (unter dem Dach des Medienhauses Lensing) stellten das Magazin in Schwerte vor. Wir zeigen Bilder der Feier.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Neuer Fall für Faber

Tatort-Team dreht "Tod und Spiele" im Unionviertel

DORTMUND Zurzeit ist das Team des Dortmund-Tatorts wieder in der Stadt unterwegs. Gedreht wird für die zwölfte Folge "Tod und Spiele", unter anderem im Unionviertel. Sie führt die Ermittler um Hauptkommissar Faber in die illegale Kampfsportszene - eine Geschichte, die einen realen Hintergrund haben könnte.mehr...

"Out 4 Fame"-Festival

Diese Rapper kommen am Wochenende in den Revierpark

WISCHLINGEN Die "Crème de la crème" des deutschen und internationalen Hip Hop kommt am Wochenende in den Revierpark Wischlingen - so formulieren es jedenfalls die Organisatoren des "Out 4 Fame" und übertreiben dabei nicht einmal. Wir stellen die großen Namen des Festivals in unserer Foto-Übersicht vor.mehr...

Nach Absage am Mittwoch

Nachholtermin für Guano-Apes-Konzert im FZW steht fest

DORTMUND. Am Mittwoch haben die Guano Apes ihr fast ausverkauftes Konzert im FZW in Dortmund kurzfristig abgesagt. Sängerin Sandra Nasic hatte sich eine Bronchitis eingefangen und konnte nicht singen. Jetzt steht der Nachholtermin für das Konzert fest.mehr...

Beeindruckende Bilder

Dortmunderin siegt bei der Bodypainting-Weltmeisterschaft

DORTMUND Diese Kunst ist vergänglich. Nach einer Dusche ist alles weg. Der nackte Körper ist für Gesine Marwedel die Leinwand. Dabei entstehen fantastische Motive. Beim World Bodypainting-Festival, den Weltmeisterschaften, hat die Dortmunderin jetzt den ersten Preis gewonnen. Wir zeigen ihre Arbeiten und das prämierte Körperbild.mehr...

Am Sonntag

Westfalenpark wird zum "Park der offenen Türen"

DORTMUND Freizeitaktivitäten stehen und fallen ja sehr oft mit dem Wetter. Das Wochenende soll richtig schön sonnig und warm werden. Wer Zeit hat, könnte sich am Sonntag auf den Weg zum Westfalenpark machen. Dort ist nämlich von 10 bis 18 Uhr Tag der offenen Tür.mehr...

Video zu "Ne, is klar"

Rapper "Der Wolf" ist auf der Flucht durch Dortmund

DORTMUND Er lässt sich im Piano wegzaubern, rast im Oldtimer durch die Innenstadt, mogelt sich durch die Passkontrolle am Dortmunder Flughafen: "Der Wolf", Urgestein der Dortmunder Hip-Hop-Szene, hat ein launiges Flucht-Video zu seiner Single "Ne, is klar" gedreht. In den Hauptrollen: seine Heimatstadt - und zwei prominente Mit-Dortmunder.mehr...