Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

rnGranatenopfer fordert mehr Pflege

„Normale Menschen bekommen keine Briefbombe“

„Normale Menschen bekommen keine Briefbombe“

Eine Handgranate, ein zerstörtes Leben, viele Akten und eine anhängige Klage. Die Folgen der Explosion von 1997 sind bis heute nicht ausgestanden. Foto: Christian Turk

Dortmund Ein Standard-Paket für Weinflaschen, gefüllt mit einer Paketbombe. Sie raubt vor über 20 Jahren einem Dortmunder Augen und Hände. Der oder die Täter werden nie gefasst. Heute lebt das Opfer unter schwierigen Bedingungen ohne Hilfe allein. Und streitet mit dem LWL um die Pflegekosten.

Bevor Sie diesen Text lesen, schauen Sie bitte Ihre Hände an. Bewegen Sie die Finger und die Daumen. Drücken Sie die Fingerspitzen aneinander und fühlen Sie, was für Wunderwerke da an den Enden Ihrer Arme sitzen. Wie die Sehnen, Knochen, Muskeln und Gelenke zusammenspielen - fantastisch, nicht wahr?

Entdecken Sie mit RN+ die neuen Premium-Artikel der Ruhr Nachrichten!

Jetzt einfach anmelden und kostenlos weiterlesen