Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Polizei stoppt Irrfahrt durch die City

Offenbar Betrunkener schleift Polizisten mit Auto mit

Dortmund Ein offenbar unter Alkohol- und Betäubungsmitteleinfluss stehender Mann hat am Samstagmittag nicht nur andere Verkehrsteilnehmer und Fußgänger gefährdet. Er hat auch einen Polizisten verletzt, als dieser die Irrfahrt des Mannes stoppen wollte.

Die Dortmunder Polizei war am Samstag (5. 5.) gegen 14 Uhr von einem aufmerksamen Zeugen alarmiert worden. Diesem war ein Mann in seinem BMW auf der Bornstraße aufgefallen. Der Zeuge beobachtete, wie das Auto in teils deutlichen Schlangenlinien in Richtung Innenstadt unterwegs war. Mehrfach sei es dabei nur durch Glück nicht zu Kollisionen mit anderen Autos auf der Gegenfahrbahn gekommen.

Beamte entdeckte den BMW anschließend etwa in Höhe der Kreuzung am Burgwall und konnten ihm im Streifenwagen in die Straße Kuckelke folgen. Dort hielt der Fahrer von sich aus an. Die Beamten stoppten sofort hinter dem Wagen, um den Mann hinter dem Steuer zu kontrollieren. Als dieser sie wahrnahm, reagierte er sichtlich geschockt.

Fahrer gibt erneut Gas und schleift Polizisten mit

Weil das Verkehrs- und vor allem Fußgängeraufkommen zum Zeitpunkt des Einsatzes sehr hoch war, entschloss sich einer der Beamten, der sich dem geöffneten Fahrerfenster des BMW näherte, in den Wagen zu greifen, um den Zündschlüssel zu entfernen und eine weitere Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer zu verhindern. In diesem Moment gab der Fahrer jedoch erneut Gas und lenkte den Wagen über die Straße auf den gegenüberliegenden Gehweg, wo er mit zwei Begrenzungspfosten und schließlich einem Baum kollidierte.

Der 30-jährige Beamte konnte sich so schnell nicht aus der Situation befreien, hing mit seinem Oberkörper im Auto und wurde mitgeschleift. Trotz der Kollision und der dadurch verursachten Blockade des Wagens versuchte der BMW-Fahrer den Zeugenangaben zufolge auch weiterhin Gas zu geben. Dem Polizisten gelang es jedoch nun, den Zündschlüssel aus dem Schloss zu ziehen.

Atemalkoholtest ergab mehr als 1,5 Promille

Mit Hilfe von weiteren Unterstützungskräften wurde der Fahrer festgenommen. In seiner ersten Aussage machte er keine Angaben zu seiner Irrfahrt, gab jedoch zu, Alkohol und Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab auch einen Wert von mehr als 1,5 Promille. Blutproben wurden angeordnet.

Der Polizeibeamte wurde bei dem Unfall glücklicher Weise nur leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Auch der 31-jährige Dortmunder, der den BMW gefahren hatte, wurde bei dem Unfall leicht verletzt und wurde behandelt, bevor er den Weg ins Polizeigewahrsam antreten musste.

Gefälschte Kennzeichen im Wagen gefunden

Denn mit den bisher geschilderten Ereignissen war polizeilich gesehen noch lange nicht Schluss: Erste Ermittlungen ergaben nicht nur, dass der Mann derzeit eine Haftstrafe verbüßt und nur in Hafturlaub war. Zudem wurden im Fahrzeug neben Betäubungsmitteln (mutmaßlich Amphetamine) auch noch mehrere Kennzeichen gefunden. Bei diesen ergaben sich – ebenso wie bei den am Auto angebrachten – Hinweise darauf, dass sie gefälscht sein könnten.

Die Ermittlungen gegen den 31-Jährigen beinhalten nun also diverse Delikte – unter anderem gefährliche Körperverletzung, tätlichen Angriff auf einen Vollstreckungsbeamten sowie Urkundenfälschung. Sein Hafturlaub ist für den Mann beendet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wird er einer Justizvollzugsanstalt zugeführt.

Den entstandenen Sachschaden schätzte die Polizei auf ca. 5500 Euro.

Zwei Verfolgungsfahrten durch Dortmund und Bochum

Bei beiden Fahrern offenbar Alkohol und Drogen im Spiel

Dortmund/Bochum Zwei Autofahrer aus Dortmund und Bochum haben sich am Wochenende wilde Verfolgungsfahrten mit der Dortmunder Polizei geliefert. Mit im Spiel waren in beiden Fällen offenbar Alkohol und Drogen. Bei einem fehlte sogar der Führerschein.mehr...

Mädchen und Hund aus Auto geschleudert

Schwerer Unfall führte zu Sperrung auf der B1

Dortmund Bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmorgen auf der B1 wurden ein 15-jähriges Mädchen und ein Hund aus dem Auto geschleudert. Ein nachfolgendes Fahrzeug konnte durch eine Vollbremsung die Kollision verhindern. Die B1 war an der Anschlussstelle Holzwickede vorübergehend gesperrt.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Integrationsbeauftrage in der JVA Dortmund

Integration ist im Haftalltag nicht immer einfach

Dortmund In der JVA treffen viele verschiedene Kulturen aufeinander. Da kann es auch mal zu Reibereien kommen. Das stellt den Arbeitsalltag der Bediensteten vor viele Herausforderungen, gerade in Sachen Integration. Aber es gibt Menschen, die da helfen.mehr...

Fahrdienst auf dem Hauptfriedhof

Friedhofs-Mobil muss wieder auf den Prüfstand

Dortmund Alle zwei Jahre muss die Stadt Dortmund das Geld für einen Senioren-Transportdienst auf dem Hauptfriedhof zusammenkratzen. Das Angebot ist so gut, dass es unbefristet weiterlaufen sollte.mehr...

Offene Ateliers in Dortmund mit vielfältigem Angebot

177 Künstler und Galerien präsentieren sich

Dortmund Anlässlich der Veranstaltung Offene Ateliers Dortmund öffnen die Kreativ- und Kunstschaffenden der Stadt Dortmund an zwei Wochenenden im Juni ihre Türen und ermöglichen Einblicke hinter die Kulissen.mehr...

Unfalldaten werden mit „ProDigi“ digital erhoben

Die Unfallaufnahme der Polizei wird digital

Dortmund Im Rahmen des landesweiten Projekts „ProDigi“ sichert die Polizei nach schweren Unfällen digitale Fahrzeugspuren. Dortmund ist als Pilotstandort dabei. Die Daten, die ein Auto speichert, sind zahlreich.mehr...

Aktuelle Zahlen zum Tourismus in Dortmund

Wieder kamen mehr Gäste in Dortmunder Hotels

Dortmund Die positive Entwicklung bei der Zahl der Hotel-Übernachtungen in Dortmund hält auch im Jahr 2018 an. Dabei waren die Voraussetzungen für weiteres Wachstum in den ersten drei Monaten dieses Jahres keinesfalls die besten.mehr...

Nach BAMF-Skandal auch Überprüfung in Dortmund

Dortmunder Asylentscheidungen kommen auf den Prüfstand

Dortmund Nach dem Skandal um unrechtmäßige Asylbescheide in Bremen werden auch Entscheidungen der Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Dortmund stichprobenartig überprüft. Auch hier gibt es auf den ersten Blick auffällig hohe Anerkennungsquoten.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden