Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

"Schumann-Classic"

Oldtimer-Fans treffen sich Sonntag auf Phoenix-West

HÖRDE Es ist mittlerweile das dritte Jahr, in dem der KFZ-Sachverständige Christof Schumann nach Phoenix-West zum Oldtimer-Treffen einlädt. "Schumann-Classic" heißt der größte Treff dieser Art im Großraum Dortmund. Neben über 300 ausgestellten Schätzchen gibt es am Sonntag aber noch ein Extra.

Oldtimer-Fans treffen sich Sonntag auf Phoenix-West

Eindrücke vom Oldtimer-Treffen auf dem Phoenix-West-Gelände.

Was macht die Faszination an Oldtimern aus?

Für Christof Schumann ist die Antwort klar: "Riecht gut, klingt gut, röhrt." Er selbst fährt den alten W116er-Mercedes von seinem Vater, Baujahr 1979, und - wichtig zu erwähnen - mit einem Hubraum von 6,9 Litern. "Mein Vater hat in diesem Auto Zigarre geraucht. Das hat man zehn Jahre lang gerochen", sagt der KFZ-Sachverständige, "und ich finde, man riecht es noch heute."

Kulturhistorisches Gut seien diese Wagen, aber gleichzeitig lösten sie auch persönliche Erinnerungen und Emotionen aus: "Das waren die Wagen unserer Eltern und Großeltern", sagt Schumann. Alles andere - beispielsweise der Rolls Royce von 1914, der 2014 den Jury-Preis auf Phoenix-West gewann - seien "Museumsautos".

Wie viele Oldtimer wird es am Sonntag vor der Hochofenkulisse zu sehen geben?

In den letzten Jahren waren es 300 bis 350 Wagen. "Platz ist aber nur für 250", sagt Schumann. Alle anderen, die nicht offiziell ausgestellt würden, seien privat hergefahrene Autos - natürlich "alles auf eigener Achse", sprich: "Diese Wagen sind zwar alt. Aber sie fahren alle." Manche Oldtimer-Besitzer kämen auch ohne Anmeldung nach Phoenix-West und stellten ihre Wagen auf die Freiflächen. "Wir sind eine Publikumsveranstaltung", sagt Schumann. "Jeder, der will, kann kommen."

Was passiert Neues am Sonntag?

Zum ersten Mal gibt es bei der "Schumann-Classic" eine Präsentationsrampe, auf der insgesamt 40 Oldtimer vorgefahren und von ihren Besitzern präsentiert werden. Ausgesucht hat nicht Schumann selbst die Wagen, die dort zu sehen sein werden: "Das ging mit Anmeldung." Und es gab mehr Anmeldungen als Plätze. Anschließend an die Präsentation auf der Rampe zeigen die Besitzer ihre Schätzchen in Aktion, in Demonstrationsfahrten "um den Block". Natürlich fahren nur die Besitzer selbst, aber wer nett fragt, darf vielleicht einmal mitfahren.

Wächst die Oldtimer-Szene?

Eine entschiedene Antwort von Schumann: "Ja." Auf der diesjährigen Techno-Classica-Messe in Essen habe er "Preise gesehen, da wird Ihnen schwindelig." Seine Generation - "wir sind Babyboomer", sagt er - sei mittlerweile in dem Alter, "in dem die Familie aus dem Gröbsten raus ist, das Eigenheim bezahlt, und da gibt es die Zeit und eventuell auch das Geld, sich den Traum von einem schönen alten Auto zu erfüllen." Der Boom der Szene sei demnach in den letzten Jahren passiert.

Gleichzeitig steigt das Hörder Brückenfest - ein Problem?

"Nein", findet Schumann. "Die achte Brücke ist nur 200 Meter von uns entfernt. Und ich glaube, die beiden Veranstaltungen werden sich gegenseitig befruchten." Er rechnet trotz - oder wegen - dieses terminlichen Zufalls wie in den letzten Jahren mit über 10.000 Besuchern.

Das war das "Schumann-Classic"-Treffen 2014:

Schicke Oldtimer auf Phoenix-West

Eindrücke vom Oldtimer-Treffen auf dem Phoenix-West-Gelände.
Eindrücke vom Oldtimer-Treffen auf dem Phoenix-West-Gelände.
Eindrücke vom Oldtimer-Treffen auf dem Phoenix-West-Gelände.
Eindrücke vom Oldtimer-Treffen auf dem Phoenix-West-Gelände.
Eindrücke vom Oldtimer-Treffen auf dem Phoenix-West-Gelände.
Eindrücke vom Oldtimer-Treffen auf dem Phoenix-West-Gelände.
Eindrücke vom Oldtimer-Treffen auf dem Phoenix-West-Gelände.
Eindrücke vom Oldtimer-Treffen auf dem Phoenix-West-Gelände.
Eindrücke vom Oldtimer-Treffen auf dem Phoenix-West-Gelände.
Eindrücke vom Oldtimer-Treffen auf dem Phoenix-West-Gelände.
Eindrücke vom Oldtimer-Treffen auf dem Phoenix-West-Gelände.
Eindrücke vom Oldtimer-Treffen auf dem Phoenix-West-Gelände.
Eindrücke vom Oldtimer-Treffen auf dem Phoenix-West-Gelände.
Eindrücke vom Oldtimer-Treffen auf dem Phoenix-West-Gelände.
Eindrücke vom Oldtimer-Treffen auf dem Phoenix-West-Gelände.
Eindrücke vom Oldtimer-Treffen auf dem Phoenix-West-Gelände.
Eindrücke vom Oldtimer-Treffen auf dem Phoenix-West-Gelände.
Eindrücke vom Oldtimer-Treffen auf dem Phoenix-West-Gelände.
Eindrücke vom Oldtimer-Treffen auf dem Phoenix-West-Gelände.
Eindrücke vom Oldtimer-Treffen auf dem Phoenix-West-Gelände.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Teutonenstraße

Nach der Explosion im März fließt jetzt der Verkehr wieder

HÖRDE Wenn die Normalität eine Nachricht ist, dann ist wirklich etwas passiert. Durch die Teutonenstraße - am 31. März Schauplatz einer absichtlich herbeigeführten Explosion mit einem Todesopfer - fahren wieder Autos. Zum ersten Mal seit fünf Monaten. Doch noch immer hängt ein unsichtbarer Schleier über der Straße.mehr...

Kontor am Kai

Große Unternehmensberatung zieht an den Phoenix-See

HÖRDE Das Geschäftsgebäude "Kontor am Kai" am Phoenix-See ist noch im Bau. Doch der Hauptmieter steht jetzt schon fest. 8000 von 9239 Quadratmetern Bürofläche wird eine Unternehmensberatung aus Bayern beziehen. Jetzt erfolgte der Spatenstich.mehr...

Gildenstraße

Ehemaliger Stammgast eröffnet Kneipe "Karos Erpel" neu

HÖRDE In Hörde dreht sich das Kneipen-Roulette gerade in hohem Tempo. Gerade noch äußerten viele ihr Bedauern über das Ende von "Karos Erpel" an der Gildenstraße. Jetzt kommt schon wieder neues Leben in die Räume. Aus "Karos Erpel" wird "Markos Erpel", Eröffnung ist am Samstag. Die Geschichte dahinter ist ungewöhnlich.mehr...

Alte Feuerwache

Darum landete ein Hubschrauber in Hörde

HÖRDE Am Freitagnachmittag wurde es plötzlich ziemlich laut am Himmel über Hörde: Ein Rettungshubschrauber ist am Freitagabend an der alten Feuerwache gelandet. Wir haben nachgehört, was da los war.mehr...

Willem-van-Vloten-Straße

Zeugen gesucht: Frau an Geldautomat in Hörde beraubt

HÖRDE An einer Sparkasse ist eine 66-jährige Dortmunderin am Mittwochmittag um kurz vor 12 Uhr ihres Geldes beraubt worden, das sie kurz zuvor am Geldautomaten an der Ecke Willem-van-Vloten-Straße/Semerteichstraße abgehoben hatte. Die Polizei fahndet nun nach dem jungen Täter.mehr...

Revision in höchster Instanz

Weihnachtsmord von Hörde: BGH bestätigt lebenslange Haftstrafe

DORTMUND Fast drei Jahre nach dem sogenannten Weihnachtsmord an dem 41-jährigen Dirk W. aus Hörde hat der Bundesgerichtshof die lebenslange Haftstrafe für den verurteilten Mörder bestätigt. In einem kleinen Teilaspekt hatte die Revision des Angeklagten aber Erfolg.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden