Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Olympiastützpunkt Westfalen droht das Aus

Nach heftigem Streit

Der Olympiastützpunkt Westfalen ist ein Aushängeschild der Sportstadt Dortmund. Doch jetzt droht ihm das Aus. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) plant eine Neuordnung der Olympiastützpunkte in NRW ohne Dortmund. Hintergrund ist seit längerer Zeit ein heftiger Streit.

DORTMUND

von Oliver Volmerich

, 26.06.2015
Olympiastützpunkt Westfalen droht das Aus

An der Strobelallee hat der Olympiastützpunkt Westfalen seinen Sitz. Geht es nach dem Deutschen Olympischen Sportbund, würde er ab 2016 aufgelöst.

Während die beiden anderen Olympiastützpunkte in NRW, Rheinland in Köln und Rhein-Ruhr in Essen, über Trägervereine organisiert sind, ist der Olympiastützpunkt Westfalen (OSP) eine Tochtergesellschaft der Stadt. Und die ist beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) in Ungnade gefallen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige