Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Phoenix-See bekommt Tiefe

DORTMUND Der Phoenix-See in Hörde bekommt Konturen auch in die Tiefe: Start frei für seinen weiteren Aushub - einschließlich der Modellierung der umliegenden Wohnbauterrassen, gewerblichen Bauflächen und Straßen.

/
Phönix-West aus Luft: Zu sehen sind u. a. Gasometer und die Hochöfen.

Die Modellierung des Phoenix-Sees einschließlich der umliegenden Wohnbauhänge und gewerblichen Bauflächen soll Anfang Dezember starten. Zurzeit wird die Baustelle eingerichtet.

Die Phoenix See Entwicklungsgesellschaft und die Emschergenossenschaft haben als Auftraggebergemeinschaft nach einem Einspruchs-Verfahren vor der Vergabekammer den Zuschlag für das große Baulos 3 "Abbruch/Bodenabtrag und Herrichtung" an die Bietergemeinschaft Heitkamp/Stricker erteilt. Die Auftragssumme für dieses Los liegt bei ca. 20 Mio. netto und damit um mehr als 10 Mio. unter den ursprünglich veranschlagten Kosten. Als Grund dafür führte Ludger Schürholz von der Geschäftsführung der Entwicklungsgesellschaft den Wettbewerb an.

Anfang Dezember rollen die Bagger an, um ca. 2,3 Mio. Kubikmeter Erde vor allem aus dem künftigen See und dem Emscherbett auszuheben sowie Auffüllung, Boden, Fels und unterirdische Bausubstanz (z.B. Keller und Fundamente) zu lösen. Nach Untersuchung und Aufbereitung werden diese Massen anschließend vor Ort lagenweise verdichtet wieder eingebaut. Dazu werden 25 schwere Baumaschinen eingesetzt: neben den Baggern sind das Walzenzüge, Brech- und Klassieranlagen.

Zwei Jahre Bauzeit

Nach zwei Jahren Bauzeit wird das Gelände insgesamt für die künftige Nutzung als See, Flussbett für die Emscher und die vorgesehenen Bauflächen profiliert sein. Im Herbst 2009 kann dann das Wasser in den See fließen. 2011 soll der See geflutet sein.

Die Bietergemeinschaft Heitkamp/Stricker erhielt darüber hinaus den Zuschlag für das Los zum "Oberirdischen Rückbau". Im Rahmen dieses Loses werden die im Umfeld der Halle Afflerbach und die an der Faßstraße gelegenen Bauten abgerissen. Baubeginn für dieses Los ist am 26. November, Fertigstellung in rund vier Monaten.

Halle Afflerbach wird 2011 abgerissen

Vom Abbruch nicht betroffen sind die Tull-Villa, die Gebäudezeile nördlich der Hörder Burg sowie das im Nordwesten gelegene ehemalige Magazingebäude. Diese Gebäude werden in die künftige Nutzung eingebunden. Die Halle Afflerbach selbst wird 2011 abgerissen.

Zurzeit läuft auch die Verfüllung und Verdichtung der aus dem Bergbau stammenden Hohlräume.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wiederaufbau nach Haus-Explosion in Hörde

Neubau schließt Lücke in der Teutonenstraße

Dortmund Am 31. März 2017 erschütterte im Dortmunder Süden eine Haus-Explosion den Stadtteil Hörde. Ein psychisch kranker Mann hatte zuvor eine Gasleitung herausgerissen, die Explosion ausgelöst. Unter den Trümmern starb eine Nachbarin. Eine Lücke in der Häuserreihe zeugt von der Tat. Der Wiederaufbau naht.mehr...

Regionalbahn bleibt am Hörder Bahnhof liegen

Panne in Hörde beeinträchtigte Zugverkehr

Hörde Am Mittwochmittag (21.3.) ist eine Regionalbahn in der Nähe des Hörder Bahnhof liegen geblieben. Die Bundespolizei war im Einsazt und sorgte dafür, das die Fahrgäste sicher weiterreisen konnten. Es kam jedoch zu Beeinträchtigungen des Zugverkehrs.mehr...

Viele Fragen nach tödlichem Messerangriff in Hörde

Eine Woche danach: 1000 Fragen und ein Warum

Dortmund Eine Woche ist seit dem tödlichen Messerangriff auf eine 15-Jährige am Hörder Bahnhof vergangen. Die mutmaßliche Täterin war nicht zum ersten Mal straffällig und das Opfer in Obhut des Jugendamtes. Ein Messer macht stark, sagt ein Psychologe. Und dass es eher angesagt ist zu glotzen, als zu helfen.mehr...

Teutonenstraße

Explosion in Hörde: Mordprozess beginnt am Mittwoch

HÖRDE Vor sechs Monaten zerstörte eine Gasexplosion ein Haus an der Teutonenstraße in Hörde. Eine 36-jährige Mieterin starb, ein Mann aus dem Obergeschoss soll die Detonation mit Absicht herbeigeführt haben. Am Mittwoch beginnt vor dem Schwurgericht der Mordprozess. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Prozessauftakt.mehr...

Schauspiel-Abschied vom Megastore

"Adieu", singt die Motorsäge

HÖRDE Bettina Lieder bäumt sich auf, Uwe Schmieder kniet auf ihr und schreit: „Weiche!“, und am Ende wird Julia Schubert vergoldet. Zum Abschied des Schauspiels Dortmund von seiner Ausweichspielstätte hat Intendant Kay Voges am Samstag mit einer extralangen Borderline Prozession die Kunst aus dem Megastore exorziert. Wir nehmen Abschied.mehr...

Dortmunder schwer verletzt

Sattelzug erfasst Fahrradfahrer (75) in Hörde

HÖRDE Ein Radfahrer ist am Mittwochmittag auf der Nortkirchenstraße bei einem Zusammenstoß mit einem LKW schwer verletzt worden. Sein Fahrrad geriet unter die Räder des Sattelzugs. Der Unfall passierte beim Abbiegen.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden