Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Pizzeria-Überfall an Halloween: Ehepaar gab Tätern Saures

Rudi (l.) und Vaceslav Ustinov vor der Pizzeria Roma.

Pizzeria-Überfall an Halloween: Ehepaar gab Tätern Saures

DORTMUND Für Halloween sei es sehr ruhig gewesen am Freitagabend, teilte die Dortmunder Polizei mit. Familie Ustinov jedoch sieht das ganz anders: Gegen 21.30 Uhr wurde das Ehepaar Mila und Vaceslav in der Pizzeria ihres Sohnes Rudi überfallen. Mit Mut, List und Gegenwehr konnten sie jedoch die Täter in die Flucht schlagen.

von Von Susanne Riese

02.11.2008

„Überfall. Ich schieße gleich!“, schrie der schwarz maskierte Täter,  während sein Komplize draußen Schmiere stand. Und das war nicht als Halloween-Scherz gedacht, wie Mila (53) und Vaceslav (57) Ustinov  zunächst annahmen. Als sie das begriffen hatte, verteidigten sie die Tageseinnahmen ihres Sohnes Rudi (34) wie die Löwen. Der hatte sich ausnahmsweise kurz vorher zu einer Feier verabschiedet. Zunächst gaben die beiden vor, die Aufforderung, die Einnahmen in eine Plastiktüte zu packen, nicht zu verstehen – woraufhin der Räuber schon leicht die Nerven verlor. Dann stürzten sie sich gemeinsam auf den schwarz Maskierten und drängten ihn aus der Tür. Was zunächst nicht ganz gelang: „Er war draußen, aber seine Hand mit der Pistole noch drin.“ Das bekam der Hand nicht gut, denn Vater Ustinov schlug unbeirrt von den „Ich-schieße-gleich“-Rufen die Tür zu."Ich dachte erst, meine Eltern machen einen Spaß!" Nach dem dramatischen Gerangel flüchteten Täter und Komplize, die Opfer riefen die Polizei und informierten ihren Sohn. „Ich dachte erst, meine Eltern machen einen Spaß“, erzählt dieser. Nach dem ersten Schreck überwog dann aber vor allem der Stolz. „Sie haben super reagiert, ganz spontan“, so der Pizza-Bäcker. Dabei habe ihnen Halloween vielleicht geholfen, denn den ganzen Abend seien bereits Kinder und maskierte Jugendliche vorbeigekommen, um „Süßes oder Saures“ zu fordern. „Hau ab, das ist nicht mehr lustig“, fuhr Vater Vaceslav deshalb den mit schwarzer Strickmütze und Schal vermummten Täter an, als er mit der Pistole auf ihn zielte. So viel Courage überforderte den Räuber wohl. „Die Einnahmen sind nicht so hoch, da kämpft man für jeden Euro“, sagt Sohn Rudi. Mila und Vaceslav Ustinov wollen sich auch in Zukunft nicht einschüchtern lassen. Bereits am nächsten Tag standen sie ihrem Sohn wieder am Pizzaofen zur Seite. Die Täter sind ca. 15/16 Jahre alt, ca. 170 cm groß, sie hatten ein südeuropäisches Aussehen und waren schwarz gekleidet. Hinweise erbittet die Polizei unter  Tel. 132 74 91.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der
Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige