Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Pläne für neue Drogerie - Bürger und Parteien sind besorgt

Einzelhandel

Die Bezirksvertretung Aplerbeck hat sich entschieden, gegen die Stimmen der CDU. In Sölde soll es einen neuen Drogeriemarkt geben. Dort, wo schon Edeka und Lidl ist. Aber die Sache ist kompliziert.

SÖLDE

von Jörg Bauerfeld

, 23.10.2017
Pläne für neue Drogerie - Bürger und Parteien sind besorgt

Edeka ist schon da, Lidl auch. Und der Discounter will sich in Dortmund-Sölde noch vergrößern. Dazu kommt vielleicht noch ein Drogeriemarkt. © Jörg Bauerfeld

Die alte Dame, die schnell ihre Einkäufe erledigen wollte, ist sicher nicht repräsentativ. „Gehen Sie mir doch weg damit, brauchen wir nicht“, war ihr gerade noch zu entlocken, bevor sie in den Supermarkt eilte. Aber die Antwort zeigt, dass die Ansiedlung eines neuen Drogeriemarktes in Sölde doch ein wenig komplizierter ist als es den Anschein hat. Denn es geht um Kaufkraft, um Konkurrenz und um die Frage: Muss das sein?

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige
Lesen Sie jetzt