Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

70 Gäste

Politische Prominenz bei SPD-Neujahrsempfang

LÜCKLEMBERG Sie haben sich für 2013 einiges vorgenommen, das machten die SPD-Ortsvereine Lücklemberg, Bittermark und Kirchhörde/Löttringhausen am Sonntag klar. In die Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt an der Olpketalstraße hatten sie zum Neujahrsempfang eingeladen. Mit dabei war auch politische Prominenz.

Politische Prominenz bei SPD-Neujahrsempfang

Guntram Schneider, NRW-Minister für Arbeit, Integration und Soziales hielt einen Vortrag und sprach auch viel über Familien- und Bildungspolitik.

SPD-Ortsvereine stoßen auf das neue Jahr an

Beim Neujahrsempfang der SPD mit dabei waren (v.l.): Die Ortsvereinsmitglieder Michael Harnitz und Dr. Detlef Schiebold, Ortsvereinsvorsitzender für Kirchhörde/Löttringhausen, Volker Schultebraucks, Ortsvereinsvorsitzende der SPD Bittermark Ingrid Krämer-Knorr und Michael Meurer, Ortsvereinsvoristzender in Lücklemberg.
Die Ortsvereinsvorsitzenden Volker Schultebraucks und Ingrid Krämer-Knorr hörten dem Bundestagsabgeordnetem Marco Bülow aufmerksam zu.
Marco Bülow ist seit zehn Jahren im Bundestag und sprach am Sonntag über Energie-, Arbeits- und Verteidigungspolitik.
Guntram Schneider, NRW-Minister für Arbeit, Integration und Soziales hielt einen Vortrag und sprach auch viel über Familien- und Bildungspolitik.
Die Lokalpoltiker stellten sich gemeinsam mit Guntram Schneider (r.) den Fragen der SPD-Mitglieder.
Die Ortsvereine Lücklemberg, Bittermark, Kirchhörde/Löttringhausen veranstalteten den Neujahrsempfang. 70 Gäste waren dabei.
Auch 2013 soll sich im Stadtbezirk Hombruch wieder einiges auf Initiative der SPD tun.
Bei den zwei Talkrunden mit den Politikern konnten auch die Gäste mitdiskutieren.
Die lokale Politik war gut vertreten beim Empfang.
Natürlich wurden die Gäste auch mit einem leckeren Büffet verwöhnt.
Guntram Schneider ließ sich auch in Diskussionen mit den SPD-Mitgliedern verwickeln.
Mit einem Glas Sekt stießen die SPD-Mitglieder auf das neue Jahr an.
Der ehemalige Vorsitzende der Lücklemberger SPD, Gerhard Brune, war auch da.
Den gesamten Vormittag verbrachten die Gäste in der Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt an der Olpketalstraße.
Es wurden viele angeregte Diskussionen geführt.
Das politische Geschehen beherrschte die Gespräche natürlich.
Volker Schultebraucks hat viele Pläne für das neue Jahr, die er gerne mitteilte.

Der Bundestagsabgeordnete Marco Bülow diskutierte mit den 70 Gästen über Energie-, Arbeits- und Verteidigungspolitik. Guntram Schneider, NRW-Minister für Arbeit, Integration und Soziales legte den Schwerpunkt auf die Situation im Bildungs- und Familienbereich. Er versprach: „Beim U3-Ausbau werden wir die Kommunen unterstützen.“ Und er appellierte an die lokale Wirtschaft, mehr aus auszubilden. „Im Ruhrgebiet haben wir erheblich zu wenig Ausbildungsplätze.“

Diskutiert haben die SPD-Mitglieder nicht nur über Landes- und Bundespolitik. Sie wollten wissen, wie es auf lokaler Ebene weitergeht. In Lücklemberg ist das große Projekt der Mehrgenerationenpark. Hinter der AWO-Begegnungsstätte steht bereits ein Teil des Spielplatzes. Nun sollen weitere Geräte und ein Boule-Feld hinzukommen, wie Ortsvereinsvorsitzender Michael Meurer berichtete.

 In Löttringhausen steht die weitere Verkehrsberuhigung der Hellerstraße auf dem Plan. Für das Neubaugebiet Düwelsiepen soll „eine vernünftige Lösung für alle Beteiligten gefunden werden“, so Volker Schultebraucks.Und es sollen neue Spielplätze entstehen, etwa an der Karlsbank. Ingrid Krämer-Knorr, Vorsitzende in der Bittermark, setzt sich für den Erhalt der Busanbindung ab dem Telekomgelände ein.  „Die Leute kommen auf uns mit ihren Problemen zu“, freute sich Meurer. „Wir stoßen so viele Projekte an. Wir sind die bestimmende Kraft hier im Stadtbezirk.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmunder Kabarettist

Mit Bruno Knust hinter den Kulissen des Theaters Olpketal

LÜCKLEMBERG Bruno Knust ist eine Institution der Dortmunder Comedy-Szene. Mehrmals die Woche steht er als Günna auf der kleinen Bühne im Theater Olpketal. Wir haben den Solokünstler bei den Vorbereitungen zu seiner Show Günna Royal besucht.mehr...

Zweitägiges Stadtteilfest

Das erwartet Sie beim Aplerbecker Apfelmarkt

APLERBECK Jetzt dauert es nicht mehr lange bis zum größten Fest des Stadtbezirks Aplerbeck. Wie auch in den Vorjahren steht das erste September-Wochenende (2. und 3.9.) ganz im Zeichen des Apfels. Wir zeigen, was die Besucher erwartet.mehr...

Zehn-Millionen-Euro-Projekt

Weg für Johanniter-Quartier ist frei

KIRCHHÖRDE Es kommt Bewegung ins geplante Johanniter-Quartier an der Kobbendelle in Kirchhörde. Auf 2840 Quadratmetern Gebäudefläche sollen eine Tagespflege mit 18 Plätzen, 22 Appartements, 7 Wohnungen und eine vierzügige Kita entstehen. Schon in wenigen Wochen könnten die Bagger rollen.mehr...

Übergangseinrichtung schließt

Die Flüchtlinge verlassen die Frenzelschule

HÖRDE Die ehemalige Frenzelschule an der Straße Entenpoth war einer von fünf Orten im Stadtbezirk Hörde, an denen ab Herbst 2015 Geflüchtete nach ihre Ankunft in Dortmund gelebt haben. Zum 1. Oktober schließt die Einrichtung. Ein letzter Besuch.mehr...

Eichhoffstraße

Was Sie über den Edeka-Bau in Löttringhausen wissen müssen

LÖTTRINGHAUSEN Die Zeit ohne Supermarkt in Löttringhausen neigt sich dem Ende zu. Die Planungen für den neuen Edeka-Markt im Einkaufszentrum an der Eichhoffstraße sind abgeschlossen. Nun beginnen die Bauarbeiten. Am Mittwoch erfolgte der symbolische Spatenstich. Wir beantworten die fünf wichtigsten Fragen.mehr...

Alle gegen Vonovia

SPD und Anwohner kritisieren geplantes Bauprojekt

HOMBRUCH Montagabend, kurz vor halb sieben. Das laue Spätsommerwetter verheißt einen angenehmen Tagesausklang – jedoch nicht für rund 20 Anwohner der Karlsbader Straße, die an diesem Abend einer Einladung der Hombrucher SPD gefolgt sind. Die widmeten ihren Feierabend einem Thema, das ihnen sauer aufstößt - den umstrittenen Vonovia-Plänen zur Bebauung eines Innenhofs.mehr...