Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Nach Lichtbild-Fahndung

Polizei fasst mutmaßlichen Supermarkt-Räuber

KÖRNE Mit einer Schusswaffe hat ein unbekannter Mann am 11. November den Rewe-Supermarkt am Körner Hellweg 37 überfallen.Die Polizei suchte am Ende mit einem Lichtbild nach ihm. Jetzt wurde er in Mülheim an der Ruhr gefasst und sitzt in Haft.

Polizei fasst mutmaßlichen Supermarkt-Räuber

Dieser Rewe-Markt am Körner Hellweg wurde am Samstagabend überfallen.

Update, 22. Dezember, 13.55 Uhr: Mutmaßlicher Räuber festgenommen, Fahndung beendet

Die Polizei hat den gesuchten mutmaßlichen Supermarkt-Räuber gefasst. Das geht aus einer Pressemeldung von Freitag hervor. Bereits am 4. Dezember konnten die Beamten – so heißt es in der Meldung – den Gesuchten nach einem Raub in Mülheim an der Ruhr festnehmen. Es handelt sich bei ihm um einen 21-Jährigen. Derzeit befindet er sich in Haft.

Update, 17. November, 11.04 Uhr: Polizei fahndet mit Foto nach Supermarkt-Räuber

Nachdem die Polizei den mutmaßlichen Täter bereits am Montag detailliert beschrieben hat, fahnden die Ermittler nun mit einem Foto nach dem jungen Mann.

Update, 13. November, 13.37 Uhr: Genaue Beschreibung des Supermarkt-Räubers

Die Polizei hat zum Raubüberfall auf einen Supermarkt in Körne neue Details bekannt gegeben. So gibt es jetzt eine genauere Beschreibung des mutmaßlichen Täters.

Er soll etwa 25 Jahre alt und 1,70 Meter groß gewesen sein. Seine Statur beschreibt die Polizei als schlank, er habe kurze dunkle Haare und spreche gebrochenes Deutsch. Zur Zeit der Tat war er mit einer ausgewaschenen Jeanshose und einer dunkelgrauen Winterjacke bekleidet. Der Verdächtige ist weiterhin auf der Flucht.

Ursprungsmeldung, 12. November, 12 Uhr:

Es war schon fast Feierabend, als der Räuber den Lebensmittelmarkt betrat und eine Kassiererin aufforderte, ihm das Bargeld auszuhändigen.

Wie eine Mutter auf Facebook schrieb, deren Sohn als Angestellter zur Tatzeit in dem Rewe-Markt war, hatte der Räuber alle Angestellten gezwungen, sich gegenseitig mit Kabelbinder zu fesseln. Die Polizei konnte dies am Sonntag auf Anfrage unserer Redaktion nicht bestätigen. Wie die Mutter ebenfalls schrieb, soll der Täter gewartet haben, bis um kurz vor 22 Uhr alle Kunden das Geschäft verlassen hatten.

Mit seiner Beute gelang dem Mann zu Fuß die Flucht. Alle Opfer blieben unverletzt. Sie sollen aber, wie auf Facebook von Angehörigen berichtet wurde, unter Schock stehen und eine psychologische Betreuung erhalten haben. Der Täter, so die Polizei, ist etwa 25 Jahre alt und sprach kein akzentfreies Deutsch.

Zeugen, die Hinweise auf die Identität des mutmaßlichen Supermarkt-Räubers geben können, melden sich bitte bei der Polizei Dortmund unter (0231) 1 23 74 41.

Nach Überfall in der Münsterstraße

Polizei folgt Blutspur - und findet Räuber

DORTMUND Nach einem Überfall auf der Münsterstraße am Mittwochmorgen hat die Polizei zwei mutmaßliche Räuber festgenommen. Die beiden Männer hatten einen 33-jährigen Dortmunder niedergeschlagen und ihm das Handy abgenommen. Danach flohen sie. Doch die Polizei fand sie - dank einer blutigen Fährte.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Einbrecher verwüstet Kita in Westrich

Unbekannter richtet 3500 Euro Sachschaden in „Spielmäuse“-Kindergarten an

Westrich Schock für die Westricher „Spielmäuse“: Als die Kinder am Freitagmorgen in den elterngeführten Kindergarten kamen, fanden sie eine verwüstete Einrichtung vor. Ein Einbrecher hat rund 3500 Euro Sachschaden angerichtet. Etwas Gutes hatte die Sache für die Kinder. mehr...

Vermisste Frau bewusstlos aufgefunden

72-Jährige ist am Freitagmorgen im Krankenhaus gestorben

DORTMUND Seit Donnerstagvormittag fahndete die Polizei Dortmund nach einer 72-jährigen, demenzkranken Frau, die vermisst wurde. Am Freitagmorgen kam die traurige Nachricht: Die Frau wurde gegen 8.50 Uhr bewusstlos in einer Baugrube aufgefunden. Später starb die Frau im Krankenhaus. mehr...

Versuchter Raub in der Nordstadt

Unbekannte bedrohen Lkw-Fahrer mit Schusswaffe

Dortmund Mit dem Schrecken ist scheinbar nochmal eine Lkw-Fahrer an der Westerbleichstraße davon gekommen. Zwei Unbekannte bedrohten ihn nämlich mit einer Schusswaffe, um an Bargeld zu kommen. Doch das missling ihnen. Nun sucht die Polizei nach Hinweisen.mehr...

Diebstahl im Unionviertel

Zeuge nimmt Verfolgung von Kupferkabeldieben auf

Dortmund Fünf Männer, die mit Sporttaschen von einem Firmengelände an der Huckarder Straße liefen: Das rief am Mittwochnachmittag einen Zeugen auf den Plan. Auch als die mutmaßlichen Täter versuchten zu flüchten, ließ der Dortmunder nicht locker.mehr...

Unfall auf der B236

Drei Leichtverletzte nach Zusammenstoß mit sechs Autos

Dortmund Schon wieder hat es einen Unfall auf der B236 in Höhe des Wambeler Tunnels in Dortmund gegeben. Nach es am Dienstag zu einem Zusammenstoß zwischen einem Lkw und einem Pkw gegeben hatte, waren am Mittwoch gleich sechs Wagen beteiligt. Zwischenzeitlich musste sogar ein Rettungshubschrauber kommen.mehr...

Einbruch im Klinikviertel

Unbekannter schlägt Eingangstür von Pizzeria ein

Dortmund Mit einem Bauzaun-Standfuß hat ein mutmaßlicher Einbrecher die Eingangtür einer Pizzeria an der Wilhelmstraße im Klinikviertel eingeschlagen. Unbemerkt blieb er dabei in der Nacht zu Mittwoch nicht. Weswegen er wohl auch die Flucht ergriff. Nun sucht die Polizei den Unbekannten.mehr...