Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Nachbarin hört Einbrecher in Benninghofen

Polizei nimmt Einbrecher-Duo im Partnerlook fest

Benninghofen Da waren immer diese Geräusche, die eine 58-jährige Nachbarin in der Nacht zu Freitag (11. 5.) am Schlafen hinderten. Weil sie nicht enden wollten, informierte die Frau ihren Ehemann (64). Dieser wählte den Notruf der Polizei.

Gegen 1.30 Uhr in der Nacht zu Freitag (11. 5.) wurde eine 58-jährige Dortmunderin nach eigenen Angaben wach und ging ins Wohnzimmer im Erdgeschoss des Hauses am Lohbach in Benninghofen.

Dort hörte sie etwas, ging aber zunächst davon aus, dass es ihr Mann sei. Die Geräusche gingen weiter – schließlich legte sie sich aber wieder ins Bett. Um 4.30 Uhr schepperte es plötzlich im Nachbarhaus – die Frai schreckte hoch und weckte ihren Mann. Sie riefen die Polizei.

Spuren an einem zerstörten Fenster gesichtet

Als die Bamten am Tatort eintrafen, hörten sie ebenfalls Geräusche. Die Zeugen gaben an, dass eigentlich niemand in dem Haus sein dürfte, weil sich die Bewohner gerade im Urlaub befänden.

Dass es sich um einen Einbruch handelt, bestätigte sich dann durch die unübersehbaren Spuren an einem zerstörten Fenster des Hausanbaus. Neben den Scherben am Boden und auf der Fensterbank waren einige Badutensilien unterhalb des Fensterrahmens abgestellt.

17-Jähriger hat Betäubungsmittel dabei

Mit Unterstützungskräften wurde das Haus umstellt. Einen Hausschlüssel erlangten die Polizeibeamten über die Nachbarn. Beim Öffnen der Haustür stießen die Polizeibeamten dann mit zwei Männern zusammen. Sie nahmen das Duo (17- und 25-jährigen Männer) im Partnerlook (dunkel gekleidet, Baseballcaps und schwarze Sporthandschuhe) fest.

Bei der Durchsuchung fand die Polizei Münzen und Geldscheine auch in ausländischen Währungen. Dazu Ketten, Uhren, Schmuck und bei dem 17-Jährigen auch Betäubungsmittel (vermutlich Marihuana). Beamten stellten alles sicher. Ob es sich allein um Beute aus diesem Haus handelt, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Die beiden Tatverdächtigen (17 ohne festen Wohnsitz und 25 aus Dortmund) sind bereits polizeilich bekannt. Gegen den 17-Jährigen liegt in anderer Sache bereits ein Untersuchungshaftbefehl beim LKA vor. Die Ermittlungen dauern an.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schwerer Unfall auf Dorstfelder Allee

Kleintransporter gerät in Gegenverkehr - und kollidiert mit LKW

DORSTFELD Ein Junge und ein Mann schwebten nach einem Unfall auf der Dorstfelder Allee vorübergehend in Lebensgefahr. Ihr Kleintransporter geriet am Freitagnachmittag in einer Kurve in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden LKW. Die Feuerwehr musste die beiden aus ihrem Wagen befreien.mehr...

Zusammenprall mit Zivilwagen der Polizei

Fahrer wollte sich der Polizeikontrolle entziehen

Dortmund Ein 32-jähriger Dortmunder hat am Montagmittag auf der Flughafenstraße versucht, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und prallte gegen ein Zivilauto der Polizei. Die Beamten mussten ins Krankenhaus.mehr...

Tuningkontrollen der Polizei am Freitagabend

Mit dem „Presslufthammer“ durch die Innenstadt

Dortmund Die Dortmunder Polizei hat am Freitagabend im Bereich Wall und Thier Galerie getunte Autos kontrolliert. Dabei fiel den Beamten auch ein Wagen eines Bochumers auf, dessen Abgasanlage einen Schallpegel auf dem Niveau von Presslufthammer und Kreissäge erreichte. Nicht der einzige Tuning-Sünder.mehr...

rnProblematische Sicherheit am Dortmunder Hauptbahnhof

Elend und Polizeieinsätze an der Drehscheibe der Bahn

Dortmund Armut, Elend, Alkohol, Drogen, Pöbeleien, Ladendiebstähle, Gewalt und Polizeieinsätze - der Dortmunder Hauptbahnhof ist mehr als eine Drehscheibe im Nah- und Fernverkehr. Wer dort arbeitet, muss Probleme aushalten können. Angestellte berichten von Angst. Wir haben mit Betroffenen gesprochen.mehr...

Überfall auf Rentner in Scharnhorst aufgeklärt

76-Jähriger außer Lebensgefahr - Täter festgenommen

Scharnhorst Ein 76 Jahre alter Mann ist am frühen Samstagmorgen in einer Parkanlage in Scharnhorst überfallen und dabei lebensgefährlich verletzt worden. Inzwischen ist der Mann außer Lebensgefahr. Und auch den Verdächtigen konnte die Polizei festnehmen.mehr...

21-Jähriger in der Nordstadt mit Messer verletzt

Dortmunder will schlichten – und erleidet Stichverletzung

Dortmund Eigentlich wollte der Dortmunder nur einen Streit schlichten zwischen seinem Bruder und einer Gruppe Jugendlicher. Am Ende musste er wegen eines Messerstichs ins Krankenhaus gebracht werden. Nun sucht die Polizei nach der Tätergruppe.mehr...