Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Luxusautos gestohlen

Polizei stoppt mutmaßliche Autodiebe nahe der polnischen Grenze

Dortmund In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden in Lücklemberg ein Porsche und ein Mercedes gestohlen. Die Diebe machten sich in den Luxusautos auf in Richtung der polnischen Grenze, konnten im Grenzbereich jedoch gestoppt werden. Dabei half moderne Sicherheitstechnik.

Polizei stoppt mutmaßliche Autodiebe nahe der polnischen Grenze

Deutsche und polnische Polizisten arbeiteten auf der Suche nach den gestohlenen Autos zusammen (Symbolbild). Foto: DPA

Ein Porsche Cayenne und ein Mercedes wurden am vergangenen Freitagabend (2.3.) um 23 Uhr bzw. am Samstagmorgen (3.3.) um 2.30 Uhr in Lücklemberg gestohlen.

Eine spezielle Sicherheitstechnik in den Fahrzeugen alarmierte die jeweiligen Besitzer über den Diebstahl der Luxusautos. Über Satellitenortungen stellte sich dann heraus, dass beide auf die Grenze zu Polen zufuhren.

Grenzübergreifende Zusammenarbeit führte zum Erfolg

Der Mercedes, der laut Überwachungstechnik am Samstagmorgen gestohlen wurde, konnte gegen 9.50 Uhr kurz hinter der polnischen Grenze auf einem Parkplatz geortet werden. Da die deutsche und die polnische Polizei eng zusammenarbeiten, gaben die deutschen Kollegen den polnischen Einsatzkräften im Grenzgebiet die Position des Fahrzeugs weiter. Diese nahmen dann direkt vor Ort einen Tatverdächtigen in dem gesuchten Fahrzeug fest.

Den Porsche Cayenne hielten Bundespolizisten in Forst an, direkt an der polnischen Grenze, und kontrollierten ihn. Hierbei konnte ebenfalls der mutmaßliche Autodieb, ein 29-Jähriger aus Polen, festgenommen werden.

Beide Autos wurden sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bundesweite Razzia gegen Menschenhändler

Bundespolizei durchsucht Wohngebäude in Körne

Dortmund Bei einer bundesweiten Razzia haben Einsatzkräfte der Bundespolizei am Mittwochmorgen ein Gebäude in Körne durchsucht. Grund der Razzien war der Verdacht auf organisierten Menschenhandel und Zwangsprostitution.mehr...

Asylbewerber verliert Geld bei Polizeikontrolle

7500 Euro fallen auf den Bahnhofsboden

Dortmund Ein Asylbewerber hat bei einer Polizeikontrolle am Mittwoch 7500 Euro in bar verloren. Bei der Erklärung, wo er das Geld her habe, verstrickte sich der Mann in Widersprüche.mehr...

Frauen am Hauptbahnhof mit Axt bedroht

Bundespolizei sucht die beiden Geschädigten

Dortmund Ein 18-jähriger Mann soll am Dortmunder Hauptbahnhof am Samstagmorgen zwei Frauen mit einer Axt bedroht haben. Dabei erweckte er den Eindruck, zuschlagen zu wollen. Bahnmitarbeiter schritten ein.mehr...

Kriminalität am Dortmunder Hauptbahnhof

Frau zeigt Taschendiebstahl an – und wird festgenommen

Dortmund Sie wollte eine Anzeige aufgeben – und landete letztendlich selber im Gefängnis. So erging es am Mittwochabend einer 26-jährigen Dortmunderin am Dortmunder Hauptbahnhof.mehr...

20-Jähriger drohte am Hauptbahnhof mit Messer

Bundespolizei musste am Samstag mehrere renitente Männer bändigen

DORTMUND Die Bundespolizei hatte am Dortmunder Hauptbahnhof am Samstag viel zu tun. In der Nacht zu Samstag bedrohte im KFC-Restaurant ein 20-Jähriger einen Kontrahenten mit einem Messer. Vormittags schlug ein Mann auf einen Bundespolizisten ein. Und nachmittags gab es Ärger, weil ein Mann in eine Bahn urinierte. mehr...

EC-Karte gestohlen

80-Jährige wurde Opfer eines Taschendiebes

Dortmund Wer hat einer 80-jährigen Frau die EC-Karte geklaut und anschließend über 3000 Euro am Automaten erbeutet? Dieser Frage ist die Bundespolizei auf der Spur und veröffentlicht ein Foto des Tatverdächtigen.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden