Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

In Dortmund

Polizei und Feuerwehr melden ruhige Halloween-Nacht

DORTMUND Nach einem „Zombie-Walk“ in Essen hat die Bundespolizei am Dienstagabend (31.10.) kurzzeitig den Bahnhof gesperrt. In Dortmund dagegen blieb es an Halloween eher ruhig, wie Polizei und Bundespolizei meldeten. Gleichwohl habe es mehr Ruhestörungen und Schlägereien gegeben als in den Vorjahren.

Polizei und Feuerwehr melden ruhige Halloween-Nacht

In Dortmund blieb es an Halloween eher ruhig, wie Polizei und Feuerwehr mitteilten. Foto: Bernd Weissbrod/dpa

Die Polizei in Dortmund meldete am Mittwochmorgen (1.11.) einen „ganz normalen Halloween-Verlauf“. Es habe im Vergleich zu den Vorjahren etwas mehr Einsätze wegen Ruhestörung und Schlägereien gegeben – „aber nichts Dramatisches“, sagte ein Sprecher. Einige Einsätze hatte die Polizei auch, weil vermisste Personen gesucht – und schließlich gefunden – wurden. Über Bövinghausen und Aplerbeck kreisten deshalb am späten Dienstagabend auch Hubschrauber.

Am Dortmunder Hauptbahnhof blieb es an Halloween ruhig

„Alles ruhig“ in der Halloween-Nacht hieß es auf Anfrage auch bei der Bundespolizei in Dortmund, die für den Hauptbahnhof zuständig ist. Anders als in Essen, wo der Bahnhof nach einer Massenauseinandersetzung am Dienstagabend vorübergehend gesperrt wurde, habe es keine besonderen Vorkommnisse gegeben.

Auch die Feuerwehr Dortmund verzeichnete in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November keine besonderen Einsätze, wie ein Sprecher auf Anfrage mitteilte. Hier und da habe eine Mülltonne gebrannt – das müsse aber nicht unbedingt etwas mit Halloween zu tun gehabt haben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Einbruch im Klinikviertel

Unbekannter schlägt Eingangstür von Pizzeria ein

Dortmund Mit einem Bauzaun-Standfuß hat ein mutmaßlicher Einbrecher die Eingangtür einer Pizzeria an der Wilhelmstraße im Klinikviertel eingeschlagen. Unbemerkt blieb er dabei in der Nacht zu Mittwoch nicht. Weswegen er wohl auch die Flucht ergriff. Nun sucht die Polizei den Unbekannten.mehr...

Urbane Landwirtschaft in Dortmund

Neue Zentrale bringt mehr als nur Obst und Gemüse

Hörde Urbane Landwirtschaft ist ein Weg, mitten in der Stadt eigene Lebensmittel zu produzieren und Grünflächen zu beleben. In Hörde gibt es bald eine neue Zentrale für diese neue Art der Landwirtschaft.mehr...

21 Menschen bei Schulbusunfall in Dortmund verletzt

Schulbus kracht gegen Hauswand - Asselner Hellweg wieder frei

DORTMUND Ein Schulbus mit 38 Kindern ist am Mittwochmorgen in Dortmund-Asseln mit mehreren Fahrzeugen kollidiert und gegen eine Hauswand gekracht. 21 Menschen wurden verletzt, ein Kleinkind und eine Frau sogar schwer. Der Asselner Hellweg war mehrere Stunden gesperrt.mehr...

Leihräder in Dortmund

1000 Freefloater rollen auf die Stadt zu

Dortmund Aus Fernost kommt eine neue Geschäftsidee nach Dortmund geschwappt: Miet-Drahtesel, die man nach Gebrauch per App überall abstellen kann. In Bayern hat das schon für Ärger gesorgt.mehr...

Fotoprojekt über Selbstständigkeit im Alter

Fotografin sucht 100-Jährige, die noch alleine wohnen

DORTMUND Es gibt viele von ihnen, aber man hört und sieht sie selten: Menschen, die auch im hohen Alter noch selbstbestimmt und allein ihren Alltag meistern. Magdalena Stengel sucht diese Menschen – für ein besonderes Fotoprojekt.mehr...

Cyberkriminalität in Dortmund

Experten geben Tipps, wie man sich schützen kann

Dortmund 523 Fälle von Cyberkriminalität wurden 2017 in Dortmund bekannt. Die Dunkelziffer liegt höher. Der Schaden ist oft immens. Doch man kann sich schützen.mehr...