Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Steinmeier besuchte die Anne-Frank-Gesamtschule

Präsidenten-Lob für Ausbildungspakt an Dortmunder Schulen

Dortmund Der Bundespräsident nahm sich viel Zeit: Eineinhalb Stunden besuchte Frank-Walter Steinmeier am Freitag die Anne-Frank-Gesamtschule in der Nordstadt, um sich über das Projekt „Ausbildungspakt“ zu informieren. Es war der Abschluss einer einwöchigen bundesweiten Tour. Und die Gäste zeigten sich beeindruckt.

Präsidenten-Lob für Ausbildungspakt an Dortmunder Schulen

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender waren zu Gast an der Anne-Frank-Gesamtschule. Foto: Oliver Schaper

„Wir hätten uns eigentlich keinen besseren Abschluss aussuchen können, als diesen hier im Dortmunder Norden“, spendete Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Ende Lob für das Projekt. Er habe großen Respekt vor dem hier gezeigten Bemühen, Jugendliche in Ausbildung zu bringen. „Wenn der Sinn dieser Woche war, mehr Wertschätzung vor der beruflichen Ausbildung zu zeigen, kann man sagen: Hier, an dieser Schule, ist das gewährleistet.“

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hatte den, an mehreren Schulen in Dortmund praktizierten, „Ausbildungspakt“ vorgeschlagen, der im Gegenzug für besonderes Engagement von Schülern Praktika und Ausbildungsplätze in Dortmunder Betrieben verspricht.

Messestände im Schul-Forum

Die einzelnen Bausteine wurden den Gästen, zu denen neben Frank-Walter Steinmeier und seiner Frau, Elke Büdenbender, auch der DGB-Bundesvorsitzende Reiner Hoffmann und NRW-Bildungsministerin Ivonne Gebauer gehörten, im Forum der Anne-Frank-Gesamtschule wie auf einer Messe vorgestellt. An den einzelnen Stationen führten der Bundespräsident und seine Frau lange Gespräche vor allem mit den Schülerinnen und Schülern, die sich akribisch auf den Tag vorbereitet hatten.

Und das machte Eindruck. „Das ist eine ganz wunderbare Schule“, stellte Elke Büdenbender nach dem Rundgang fest. Und die Gäste aus Berlin nahmen sich auch danach noch viel Zeit für persönliche Gespräche und Erinnerungsfotos. „Die Schüler haben Tolles geleistert“, war die DGB-Regionsvorsitzende Jutta Reiter am Ende begeistert. „Jetzt hoffen wir, dass sich noch mehr Betriebe dem Ausbildungspakt anschließen.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Betriebsratswahl bei Amazon in Dortmund

Verdi bleibt auf der Hut und stellt Fragen

Dortmund Die rund 1600 Beschäftigten im Amazon-Lager auf der Westfalenhütte in Dortmund wählen erstmals einen Betriebsrat. Der US-Versandriese rührt dafür als Arbeitgeber sogar kräftig die Werbetrommel. So viel Engagement macht die Gewerkschaft Verdi stutzig.mehr...

Wohnhaus an der Jakobstraße wegen Mängeln geräumt

20 bis 30 Menschen mussten aus Problemhaus ausziehen

DORTMUND Das Haus an der Jakobstraße 13 am Fredenbaumpark stand nicht auf der offiziellen Liste der Dortmunder Problemhäuser – Probleme gab es aber offenbar reichlich und sie waren so gravierend, dass das Haus am vergangenen Freitag (18. Mai) vom Bauordnungsamt geräumt wurde.mehr...

Zivilstreife erwischt Raser auf dem Wall

Aus jugendlicher Dummheit mit 100 km/h über den Wall

Dortmund Zwei mutmaßliche Raser wurden am späten Dienstagabend auf dem Wall von Polizeibeamten in einem Zivilfahrzeug erwischt. Sie waren zeitweise mit über 100 km/h unterwegs. Auf ihr Fehlverhalten angesprochen, gab einer der beiden einen ungewöhnlichen Grund an.mehr...

Männer mit Kokain und Ecstasy im Bahnhof festgenommen

Angeblich kamen Drogen vom „Pollerwiesen“ Festival

Dortmund Bei einer Kontrolle der Bundespolizei im Bahnhof sind am Montag zwei Männer mit Kokain und Ecstasy aufgefallen. Bei der Befragung gaben sie an, die Drogen auf dem Festival „Pollerwiesen“ im Revierpark Wischlingen gekauft zu haben.mehr...

Festi Ramazan ist gestartet

Religionsfest und Verbrauchermesse in einem

Dortmund Im muslimischen Fastenmonat Ramadan hat in Dortmund das „Festi Ramazan“ begonnen. Das Religionsfest ist eine große Verbrauchermesse, an der auch der ADAC und Stromverkäufer teilnehmen. Die Besucher können Bettwäsche und Immobilien kaufen und in zwei Zelt-Moscheen beten. 60 Übersee-Container bilden eine 102 Meter lange Wand aus Stahl.mehr...

Städtevergleich sieht Ruhrgebietsstädte weit hinten

In Dortmund lässt es sich (angeblich) schlecht leben

Dortmund Eine vom ZDF präsentierte Deutschland-Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts Prognos vergleicht die Lebensverhältnisse in Deutschland in 53 Kategorien – von Wirtschaft und Sicherheit bis zu Natur und Gesundheit. Es ist eine weitere Städterangliste, bei der die Tücken im Detail liegen.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden