Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Privat-Gymnasium auf der Stadtkrone-Ost geplant

DORTMUND Überfüllte Klassen, Unterrichtsausfall und marode Schulgebäude. Das muss nicht sein, meinen Veit Loeffler und Andreas Schürmann. Sie wollen es besser machen und auf der Stadtkrone-Ost ein privates Gymnasium einrichten.

/
Immobilien-Entwickler Andreas Schürmann plant mit seinem Partner Veit Loeffler ein Privatgymnasium auf der Stadtkrone-Ost.

Auf der Stadtkrone-Ost soll ein Privat-Gymnasium entstehen.

"Privat-Gymnasium Stadtkrone" ist der Arbeitstitel des Projekts, das Loeffler initiiert hat. Und für das er mit dem erfolgreichen Immobilien-Entwickler Andreas Schürmann mit Sitz auf der Stadtkrone-Ost einen Mitstreiter und potenziellen Investor gefunden hat. Schürmann plant auf der Stadtkrone ein Gebäude, das beste Voraussetzungen für modernes Lernen bietet und mit der Schule wachsen soll.

Unterricht als moderne Lernwerkstatt Entsprechend innovativ ist auch das pädagogische Konzept der geplanten Ganztagsschule. Maximal 15 Schüler soll es pro Klasse geben. Der Unterricht wird als "Lernwerkstatt", der Lehrer als "Lernberater" verstanden. Mit dem Begriff Eliteschule hat man keine Probleme: Man wolle - für ein Schulgeld von unter 600 Euro pro Monat - eine qualitativ bestmögliche Ausbildung bieten, betonen die Initiatoren.

Bei der Stadt stoßen sie damit auf offene Ohren. "Wir sind gern als Unterstützer aktiv", erklärt Wirtschaftsförderungs-Chef Udo Mager - und hat bereits erfolgreich angeregt, das Privat-Gymnasium als internationale Schule mit zweisprachigem Unterricht zu konzipieren.

"Wir versuchen jetzt, weitere Sponsoren und Unterstützer gewinnen", kündigt Schürmann an. Geht alles gut, könnte das Privatgymnasium 2009 oder 2010 starten. Weitere Infos unter www.pgs-dortmund.de

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Neues Parkplatzkonzept für den Rombergpark

Pendler nutzen Parkplätze mehr als sieben Stunden am Tag

Brünninghausen Rombergpark, Wihoga, Johanniter-Klinik und U-Bahnhaltestelle. Die Parkplatzsituation rund um diesen Bereich an der Straße Am Rombergpark ist kritisch – aber eine Lösung ist in Sicht.mehr...

Mahnmal für Zwangsarbeiter am Phoenix-See

Skulptur bekommt einen neuen Standort am Phoenix-See

Hörde Das Mahnmal zur Erinnerung an Zwangsarbeiter in der Dortmunder Stahlindustrie bekommt einen neuen Standort am Phoenix-See. Der Grund dafür sind Bewohner des See-Ufers. Nun soll das Mahmal an einen Platz, an dem es niemanden stört.mehr...

Die Busbegleiter von DSW21 steigen aus

Das Projekt sollte eine Chance für Langzeitarbeitslose sein

Dortmund Sie helfen beim Ein- und Ausstieg, begleiten zum Sitzplatz und geben nicht selten Fahrplanauskünfte. Ende April ist damit allerdings Schluss: Die Busbegleiter von DSW21 steigen aus.mehr...

Die „Junge Bühne“ wird deutlich teurer

Politik wird extreme Kostenexplosion nicht mittragen

Dortmund Eine „Junge Bühne“ als gemeinsame Heimat für das Kinder- und Jugendtheater und die Kinderoper soll neben dem Schauspielhaus entstehen. Doch die Kostenschätzung dafür ist gewaltig gestiegen. So gewaltig, dass die Politik nicht mitspielt. Jetzt wird neu gerechnet.mehr...

rnDortmunder Fußballer im Porträt

Marvin und Lion Schweers: Zwischen Karriereende und dritter Liga

Dortmund Mit 26 Jahren musste Marvin Schweers verletzungsbedingt mit dem Fußball aufhören. Dennoch wirkt er nicht niedergeschlagen. Ein Grund für seine gute Laune ist sein kleiner Bruder Lion (22).mehr...

Delegation aus Dortmund reiste in die USA

Dortmund strebt Projekte mit Pittsburgh an

Dortmund Eine Delegation der Stadt Dortmund reiste zum 40-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft in die US-Stadt Buffalo. Danach standen noch Stopps in Pittsburgh - wie Dortmund eine alte Stahlstadt - und New York an. In New York traf die Gruppe um Dortmunds Oberbürgermeister zwei Botschafter, in Pittsburgh den Vater eines BVB-Spielers.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden