Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Konzertierte Bekämpfungsaktion

Ratten flüchten von Thier-Baustelle

DORTMUND Anwohner des oberen Westenhellwegs und der Silberstraße beobachten seit einigen Wochen nächtliches Treiben auf ihren Hinterhöfen. Vermutlich Flüchtlinge von der Thier-Baustelle – Ratten, vertrieben von den Baggerschaufeln.

Ratten flüchten von Thier-Baustelle

Die Dortmunder sollen Ratten bekämpfen.

Unter den alten Gemäuern der Thier-Brauerei lebten die Nager wie im Paradies. Dort gähnt jetzt nur noch eine große Baugrube. Also ziehen die Ratten weiter, u.a. auf einem öffentlichen Hinterhof-Parkplatz am Westenhellweg. Eine 35-jährige Anwohnerin, die dort seit 2004 lebt, glaubte zunächst an einen Marder, der seit November wiederholt Kabel und Leitungen an ihrem Auto anfraß. Erst ein Fachmann, den sie schließlich hinzuzog, erkannte, dass der Kot im Motorraum von einer Ratte stammt.

Die Anwohnerin und ihr Mann legten sich nachts auf die Lauer – und siehe da, erst kam eine Ratte, dann huschten zehn mit ihren kralligen Pfoten über den Asphalt und schnupperten an den Mülltonnen. Manchmal, erzählt sie, liegt morgens eine Ratte überfahren auf dem Parkplatz. Erst vor zwei Tagen wieder. Wenn die Anwohnerin abends den Abfall hinunterbringt, ist ihr mulmig. „Der Experte hat mir gesagt, wenn ich zehn Ratten sehe, sind da tausend.“ Da es sich um eine öffentliche Fläche handelt, hat die 35-Jährige das Ordnungsamt verständigt. Amtsleiter Ortwin Schäfer kann sich durchaus vorstellen, dass die Ratten von der Thier-Baustelle kommen. Die Mülltonnen auf dem Parkplatz und die Abluft-Vorrichtungen der umliegenden Gastronomie zögen die Nager an. „Das war beim Bau des Konzerthauses ähnlich.“ Die pelzigen Vierbeiner würden aus ihren angestammten Gängen vertrieben, so Schäfer.  Auch bei der Sprengung alter Gebäude kämen, sobald sich die Staubwolke verzogen hat, die Ratten aus ihren Löchern.

Der Ordnungsamtsleiter will sich kümmern und das Tiefbauamt verständigen, das für die Rattenbekämpfung auf öffentlichen (Wege-)Flächen und in der Kanalisation zuständig ist. Denkbar sei eine konzertierte Rattenbekämpfungsaktion auch mit den Eigentümern der umliegenden Gebäude.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Geplantes Bauprojekt

An der Deggingstraße sollen 101 Wohnungen entstehen

Dortmund An der Deggingstraße in Dortmund sollen sieben Mehrfamilienhäuser entstehen. Vor der Entscheidung der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost am Dienstag (23.1.) stand aber erst einmal eine Bürgerinfo an, in der auch der mögliche Baustart verraten wurde. mehr...

934 Wohnungen betroffen

LEG erneuert Brandschutz am Clarenberg

HÖRDE In den 934 Wohnungen der Clarenberg-Hochhaussiedlung in Hörde modernisiert die LEG den Brandschutz. Betroffen sind auch die Versorgungsschächte, die durch die Etagen führen. Ein anderer Wohn-Gigant, der Dorstfelder Hannibal, diente als abschreckendes Beispiel.mehr...

Polizei sucht Zeugen

Autoknacker flieht über die B1

DORTMUND Als ein 27-jähriger Dortmunder sich am Mittwochmorgen in sein Auto setzen wollte, war der Fahrersitz schon belegt: Ein fremder Mann hatte es sich in seinem Wagen bequem gemacht. Als dieser den Autobesitzer erkannte, floh er. Mitgehen ließ er dabei nur eine Sache.mehr...

Fast 700 Einsätze

Sturm "Friederike" hinterlässt viele Schäden in Dortmund

Dortmund Orkan "Friederike" ist am Donnerstag über Dortmund hinweggezogen - und hinterließ eine Spur der Verwüstung. Seine Bilanz: sechs verletzte Menschen, zahlreiche umgestürzte Bäume, abgedeckte Dächer und zerstörte Autos. Die Feuerwehr zählte rund 700 Einsätze. Einer der sechs Leichtverletzten hatte großes Glück.mehr...

Nach zehn Jahren

Das Café „Extrablatt“ ist zurück in Dortmund

Dortmund Das war eine stürmische Eröffnung: Vor dem Sturm „Friederike“ flohen aber viele Menschen gerne ins neue Café „Extrablatt“ an der Kleppingstraße. Die erfolgreiche Kette ist damit nach zehn Jahren Abstinenz wieder zurück in Dortmund. Und es gibt noch mehr Neues aus der Gastro-Szene.mehr...

Geschwister-Scholl-Straße

Schulen müssen wegen Wasserrohrbruch schließen

Dortmund Wegen eines kaputten Wasserrohres sind derzeit mehrere Haushalte in der Dortmunder Innenstadt von der direkten Wasserversorgung abgeschnitten. Auch Berufsschulen sind betroffen. Und Sturmtief Friederike verzögert die Reparatur.mehr...