Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Großeinsatz in Dorstfeld

Rauch im Hannibal - Feuerwehr rückt aus

DORSTFELD Großalarm am Hannibal in Dorstfeld: Wegen einer größeren Menge Rauchs ist die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag zum riesigen Wohnkomplex ausgerückt. Einen Brand fand die Feuerwehr zwar nicht - aber warm wurde es im Gebäude trotzdem.

Rauch im Hannibal - Feuerwehr rückt aus

Im leerstehenden Hannibal hat es Rauch gegeben. Deshalb rückte die Feuerwehr an. Foto: Helmut Kaczmarek

Der Feuerwehr war gegen 1.45 Uhr ein sogenannter Objektalarm gemeldet worden. Das bedeutet für die Feuerwehr: Großeinsatz. Mit mehreren Fahrzeugen rückten die Helfer an. Der sogenannte A-Dienst, der bei Großeinsätzen die vielen Helfer koordinieren soll, wurde gerufen.

Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hatte in dem derzeit leerstehenden Wohnkomplex eine Rauchentwicklung gemeldet. Nach der Durchsuchung des Gebäudes konnte die Feuerwehr Entwarnung geben. Die Heizung war angesprungen, dadurch hatte sich - ganz normal - Wasserdampf gebildet.

Feuerwehreinsatz Hannibal

Die Feuerwehr ist zu einem Großeinsatz am Hannibal ausgerückt.
Die Feuerwehr ist zu einem Großeinsatz am Hannibal ausgerückt.
Die Feuerwehr ist zu einem Großeinsatz am Hannibal ausgerückt.
Die Feuerwehr ist zu einem Großeinsatz am Hannibal ausgerückt.
Die Feuerwehr ist zu einem Großeinsatz am Hannibal ausgerückt.
Die Feuerwehr ist zu einem Großeinsatz am Hannibal ausgerückt.
Die Feuerwehr ist zu einem Großeinsatz am Hannibal ausgerückt.
Die Feuerwehr ist zu einem Großeinsatz am Hannibal ausgerückt.
Die Feuerwehr ist zu einem Großeinsatz am Hannibal ausgerückt.

Weil der Hannibal als nicht brandsicher gilt, hat die Stadt Dortmund das Gebäude am 21. September aus Sicherheitsgründen räumen lassen. Ein Sicherheitsdienst bewacht den Wohnkomplex.

Dortmund Nach der ersten groben Kostenschätzung für die Räumung des Hannibal-Komplexes geht es für die Stadt um Millionen - Geld, für das sie in Vorleistung getreten ist. Ob die Stadt das Geld je wiedersieht, steht in den Sternen.mehr...

Dortmund Die Stadt hat am Montagmorgen die Schlüsselgewalt über den Wohnkomplex Hannibal II in Dorstfeld an Intown zurückgegeben. Und schon am Nachmittag gab es den ersten Ärger.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Türen zum Hannibal bleiben offen

Weitere Mieter bekommen Zugang zu ihren Wohnungen

Dortmund Der geräumte Hochhauskomplex Hannibal in Dorstfeld muss weiter für zwei Mieter zugänglich bleiben. Das haben am Donnerstag zwei Richter am Amtsgericht bestätigt. Das Unternehmen Intown findet, dass es sich zu Unrecht im Gerichtssaal wiederfand.mehr...

Brand im Kreuzviertel

Feuerwehr entdeckte verletzte Frau in verrauchter Wohnung

Dortmund Unruhe am Samstagnachmittag im Kreuzviertel. Es gab einen Feuerwehreinsatz in der Liebigstraße. Dabei ging es allerdings nicht nur um Rauch aus der Küche. Dahinter verbarg sich mehr. mehr...

Einstweilige Verfügung

Hannibal: Aussperrung vorerst vom Tisch

DORTMUND Es ist ein erster juristischer Erfolg für die Hannibal-Mieter: Das Dortmunder Amtsgericht hat am Dienstag beschlossen, dass ein klagendes Ehepaar auch nach dem 1. Februar 2018 weiter in seine Wohnung darf. Die Firma Intown, der der Hannibal gehört, hatte eigentlich ab dem 1. Februar den Mietern der geräumten Immobilie den Zugang verweigern wollen.mehr...

Nach Großbrand in Somborn

Nachbarn haben Feuer vorher geahnt

SOMBORN Großeinsatz für 50 Feuerwehrleute an der Somborner Dünnebecke: Das Fachwerkhaus des ehemaligen Hofs Schulte-Somborn steht an Neujahr lichterloh in Flammen. Eine schwarze Rauchsäule steigt auf. Stunden benötigen die Wehrleute, um den Brand zu löschen. Eine Situation, die die Nachbarn lange befürchtet haben. mehr...

Silvester

Verbotszone etabliert sich als Party-Treffpunkt

Dortmund Mit Containerbränden und hier und da einer Kloppe war der Jahreswechsel 2017 / 2018 in Dortmund eine ganz normale Silvesternacht. Eine Böller-Verbotszone in der Innenstadt setzt sich offenbar als Party-Treffpunkt durch. In Bahnhofs-Nähe gab es eine sexuelle Belästigung.mehr...

Feuerwerk zum Jahreswechsel

An diesen Orten in Dortmund gelten an Silvester Böller-Verbote

Dortmund Partynacht mit Großeinsatz: Mit hohem Aufwand begleiten die Sicherheits-Behörden wieder den Jahreswechsel in Dortmund. Die Polizei kündigt konsequentes Einschreiten gegen aggressive Menschenmengen an Silvester an. Außerdem darf an bestimmten Orten in der City kein Feuerwerk gezündet werden. Wir zeigen sie.mehr...