Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Neuer Whats-App-Service am Bahnhof

Reisende können auf Schmutz und Abfall hinweisen

Dortmund An elf Bahnhöfen in NRW, darunter auch Dortmund, können Reisende ab sofort per Whats App auf Verschmutzungen hinweisen. Mitarbeiter der Bahn sollen diese dann beseitigen.

Reisende können auf Schmutz und Abfall hinweisen

Per Whats-App-Nachricht will die DB für saubere Bahnhöfe sorgen. Foto: Pablo Castagnola / DB

Die Deutsche Bahn (DB) bietet Kunden ab sofort die Möglichkeit, per Whats App Hinweise zur Sauberkeit am Bahnhof zu geben. Das Reinigungspersonal vor Ort soll nach Angaben der DB die Verschmutzung anschließend so schnell wie möglich beseitigen.

So funktioniert der Service

Reisende und Bahnhofsbesucher könnten eine Whats-App-Nachricht mit Angabe des genauen Standorts und der Art der Verschmutzung an die jeweilige Service-Nummer senden, erklärt die DB. In NRW lautet diese Nummer 0157 923 97 402.

Das Feedback werde dann an das Personal übermittelt, welches so zügig wie möglich mit der Reinigung starte, so die DB. Kunden könnten sich außerdem benachrichtigen lassen, wenn die Verschmutzung beseitigt wurde und die Sauberkeit am Bahnhof mit einer Schulnote bewerten.

Projekt soll an 240 Bahnhöfen an den Start gehen

Neben dem Dortmunder Hauptbahnhof sind in NRW noch die Hauptbahnhöfe in Bielefeld, Bochum, Bonn, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Hamm (Westf) und Münster sowie der Hauptbahnhof Köln und der Bahnhof Köln Messe/Deutz an dem Projekt beteiligt. Das neue Reinigungskonzept sei 2017 als Pilotprojekt an zentralen Bahnhöfen in Berlin, Hannover und Hamburg erfolgreich getestet worden. Deutschlandweit will die Bahn bis Ende März an 240 Bahnhöfen den Whats-App-Service anbieten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Die „Junge Bühne“ wird deutlich teurer

Politik wird extreme Kostenexplosion nicht mittragen

Dortmund Eine „Junge Bühne“ als gemeinsame Heimat für das Kinder- und Jugendtheater und die Kinderoper soll neben dem Schauspielhaus entstehen. Doch die Kostenschätzung dafür ist gewaltig gestiegen. So gewaltig, dass die Politik nicht mitspielt. Jetzt wird neu gerechnet.mehr...

Delegation aus Dortmund reiste in die USA

Dortmund strebt Projekte mit Pittsburgh an

Dortmund Eine Delegation der Stadt Dortmund reiste zum 40-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft in die US-Stadt Buffalo. Danach standen noch Stopps in Pittsburgh - wie Dortmund eine alte Stahlstadt - und New York an. In New York traf die Gruppe um Dortmunds Oberbürgermeister zwei Botschafter, in Pittsburgh den Vater eines BVB-Spielers.mehr...

Kunstwerk an der Bundesstraße 54

Kunst an der Gabionenwand sorgt für Diskussionen

Dortmund. Ein riesiges Kunstwerk empfängt die Autofahrer an der Bundesstraße 54. Es prangt an der Gabionenwand und einer Rad- und Fußwege-Brücke in Höhe des Botanischen Gartens Rombergpark. Aber das frisch fertig gestellte Werk sorgt für heftige Diskussionen. mehr...

VHS soll ab 2019 an die Kampstraße 47 ziehen

Das neue Gebäude bietet viel Platz für Schulungen

Dortmund Die Volkshochschule soll 2019 an die Kampstraße 47 ziehen. Der aktuelle Ausweichstandort der VHS an der Brückstraße/ Hohe Luft 22-26 ist wegen Abrissarbeiten derzeit nicht mehr benutzbar.mehr...

Kein Festi Ramazan 2018 am Remydamm

Bezirksvertretung lehnt Pläne für Ramadan-Festival ab

Dortmund. Das Festi Ramazan wird in diesem Jahr nicht wie geplant auf dem Parkplatz Remydamm stattfinden – und wohl auch an keinem anderen Ort in der Stadt. Die Bezirksvertretung Innenstadt-Ost verweigert die Genehmigung für das Festival zum Fastenmonat Ramadan. Das hat Konsequenzen.mehr...

Stadt Dortmund sucht Nachwuchskräfte

Stadtverwaltung will deutlich mehr Auszubildende einstellen

Dortmund Die Stadtverwaltung Dortmund will mehr Ausbildungsplätze schaffen. Nach dem Vorschlag des Verwaltungsvorstands soll das Angebot an Ausbildungsplätzen im Jahr 2019 von 235 auf 302 erhöht werden. Es gibt gleich mehrere Gründe dafür.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden