Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Thier-Galerie

Richtfest am 4. Oktober geplant

DORTMUND Die Arbeiten auf Dortmunds derzeit größter Innenstadtbaustelle auf der ehemaligen Thierbrache liegen voll im Zeitplan. Richtfest soll bereits am 4. Oktober sein. Wir haben uns mal umgeschaut.

Insgesamt sieben Kräne drehen sich über der Riesenbaustelle zwischen Westenhellweg und Hohem Wall und befördern das Material an seine Stelle. „Hier läuft schon alles nach geplantem Schema“, versichert ECE-Projektleiter Thomas Dietzsch. Zug um Zug wächst das künftige Einkaufszentrum auf der Thier-Brache der Vollendung des Rohbaus entgegen. Von rund 50.000 Kubikmetern Beton sind bereits 32.000 gegossen, 350 Tonnen Stahl werden pro Woche angeliefert und verflochten, so der Oberpolier. „Morgens und teilweise mittags kommt der Stahl, ab 15 Uhr der Beton und um 18 Uhr die Filigranplatten“ – Beton-Fertigteile die mit Armierungen verflochten werden. Gearbeitet wird in anderthalb Schichten, von morgens sieben bis 17 Uhr und mittags 12 bis 21.45 Uhr.

Wo sich heute „nur“ 130 Einschaler und 30 Eisenflechter tummeln, wird es später beim Innenausbau der einzelnen 150 Geschäfte deutlich enger und wuseliger. Um die 1000 Arbeiter werden dann dort werken, schätzt der zweite Projektleiter Jan Steinhauer, „das braucht schon eine gute Logistik.“ Noch lässt sich ECE-Sprecher Christian Stamerjohanns nicht in die Karten gucken, welche Mieter in den Einkaufstempel ziehen werden, vertröstet auf das Richtfest am 4. Oktober. „Wir wollen mit dem Branchenmix noch ein bisschen spielen.“ Nach Verlautbarungen soll schon mehr als die Hälfte vermietet sein. Doch Stamerjohanns sagt nur so viel: „Wir sind mit der Vermietung bisher sehr zufrieden und werden zur Eröffnung im Herbst 2011 keinen Leerstand haben.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Geplantes Bauprojekt

An der Deggingstraße sollen 101 Wohnungen entstehen

Dortmund An der Deggingstraße in Dortmund sollen sieben Mehrfamilienhäuser entstehen. Vor der Entscheidung der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost am Dienstag (23.1.) stand aber erst einmal eine Bürgerinfo an, in der auch der mögliche Baustart verraten wurde. mehr...

934 Wohnungen betroffen

LEG erneuert Brandschutz am Clarenberg

HÖRDE In den 934 Wohnungen der Clarenberg-Hochhaussiedlung in Hörde modernisiert die LEG den Brandschutz. Betroffen sind auch die Versorgungsschächte, die durch die Etagen führen. Ein anderer Wohn-Gigant, der Dorstfelder Hannibal, diente als abschreckendes Beispiel.mehr...

Polizei sucht Zeugen

Autoknacker flieht über die B1

DORTMUND Als ein 27-jähriger Dortmunder sich am Mittwochmorgen in sein Auto setzen wollte, war der Fahrersitz schon belegt: Ein fremder Mann hatte es sich in seinem Wagen bequem gemacht. Als dieser den Autobesitzer erkannte, floh er. Mitgehen ließ er dabei nur eine Sache.mehr...

Fast 700 Einsätze

Sturm "Friederike" hinterlässt viele Schäden in Dortmund

Dortmund Orkan "Friederike" ist am Donnerstag über Dortmund hinweggezogen - und hinterließ eine Spur der Verwüstung. Seine Bilanz: sechs verletzte Menschen, zahlreiche umgestürzte Bäume, abgedeckte Dächer und zerstörte Autos. Die Feuerwehr zählte rund 700 Einsätze. Einer der sechs Leichtverletzten hatte großes Glück.mehr...

Nach zehn Jahren

Das Café „Extrablatt“ ist zurück in Dortmund

Dortmund Das war eine stürmische Eröffnung: Vor dem Sturm „Friederike“ flohen aber viele Menschen gerne ins neue Café „Extrablatt“ an der Kleppingstraße. Die erfolgreiche Kette ist damit nach zehn Jahren Abstinenz wieder zurück in Dortmund. Und es gibt noch mehr Neues aus der Gastro-Szene.mehr...

Geschwister-Scholl-Straße

Schulen müssen wegen Wasserrohrbruch schließen

Dortmund Wegen eines kaputten Wasserrohres sind derzeit mehrere Haushalte in der Dortmunder Innenstadt von der direkten Wasserversorgung abgeschnitten. Auch Berufsschulen sind betroffen. Und Sturmtief Friederike verzögert die Reparatur.mehr...