Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Westfalenpark

Rosenfest am Sonntag steht im Zeichen der Gebrüder Grimm

DORTMUND Im Westfalenpark findet am Sonntag das 20. Rosenfest statt. 167 Aussteller werden Rosenprodukte, Garten-Deko und Kulinarisches anbieten. Anlässlich des Brüder-Grimm-Jahres steht das Fest ganz im Zeichen von Märchen. Davon wird es auch einige zu hören geben.

Rosenfest am Sonntag steht im Zeichen der Gebrüder Grimm

Märchenhafter Anblick: Am Sonntag findet im Westfalenpark das 20. Rosenfest statt. Fast alle der 3000 Schönheiten werden blühend zu bewundern sein.

Der Duft betäubt, das Blütenmeer flutet die Seele – Aufatmen im Park, es ist wieder Rosenfest! Am kommenden Sonntag (24.6.) schon zum 20. Mal. Das Paradies vor der Haustür erwartet 8000 bis 12.000 Genießer. Und dieses Mal werden Märchen wahr...Sieben Zwerge, sieben Rosen und sieben berühmte Namen: Alberich, Eberwein, Giesebrecht, Degenhard, Balduin, Bertram und Burkhard. So heißen nicht nur die sieben Zwerge der Gebrüder Grimm, sondern auch Rosenzüchtungen.

Rosenfest im Westfalenpark

Hmm, wie die duften! Diesmal ist das Rosenfest besonders märchenhaft, genau richtig für kleine Rosenköniginnen.
167 Aussteller kommen zum Rosenfest und bieten Rosenprodukte, Garten-Deko, Garten-Tipps, Aromen und weitere passende Angebote an.
Auch eine Märchenerzählerin wird auf dem Rosenfest sein - sicher auch zur Freude der jüngeren Rosenfans.
Das blühende Märchenland lädt zum Tollen ein.
Viele Rosensorten wurden anlässlich des Brüder-Grimm-Jahres benannt - zum Beispiel nach den sieben Zwergen.

Es sind lange als verschollen geltende Sorten, allesamt Züchtungen des Niederländers Gerrit de Ruiter aus den 1950er Jahren. Anlässlich des Brüder-Grimm-Jahres haben die Niederadener Baumschulen der Lüner Firma Giesebrecht die Sorten zusammengetragen.

 Das ganze Rosarium feiert die Grimm-Brüder, deren erster Band vor 200 Jahren erschien. Die Rosengärtner des Westfalenparks haben ein Beet mit Rosensorten, benannt nach Figuren aus den Grimmschen Erzählungen, gestaltet: Goldmarie, Rotkäppchen, Sterntaler und Schneewittchen gedeihen nun auf der Ostseite des Rosengartens im Kaiserhain. Und natürlich wird auf dem Rosenfest eine Märchenerzählerin sitzen.  Das Fest um die Königin der Blumen beginnt Sonntag um 10 Uhr mit einer Schnupperführung über den Rosenweg. Dann geht es programmmäßig förmlich Blatt auf Blatt zwischen 3000 – fast durchweg – blühenden Schönheiten.

Gemeinsam mit Barbara Nasarin von den Rosenfreunden und Gartenbau-Ingenieur Giesebrecht stellte Parkchefin Annette Kulozik einige Höhepunkte vor: 167 Aussteller rund um die Rose, um Rosenprodukte und Garten-Deko, dazu Spezialisten für gärtnerische Tipps, Aroma-Erlebnisse, kulinarische Genüsse und gute Unterhaltung. Annette Kulozik freut sich auf „Immanuel Immergrün“, den lustigen Gärtner auf Stelzen, der durch Beete und Besucher stolziert. Und auf die fröhliche holländische Sail Jazzband.

 Weil beim Rosenfest traditionell keiner der fünf Sinne zu kurz kommt, gibt‘s auch viel zu schmecken: Kuchen, Grillspezialitäten, leichte Sommerkost, Sekt und Wein, eben alles, was zu einem genussvollen Sonntag im blühenden Märchenland gehört. „Das Wetter wird gut“, sagt Wolf-Dieter Giesebrecht. Sicher? „Es war bei den Rosenfesten immer gut!“.    

Programm und Eintritt


THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Neue Restaurants

Das sind die Neuzugänge in Dortmunds Gastro-Szene

DORTMUND Dortmunds Gastro-Karussell dreht sich zurzeit schneller denn je. Eine Neueröffnung folgt auf die nächste. Vor allem im Dortmunder Süden tut sich gerade Einiges. Wir stellen vier Konzepte vor - von einer Hafenkantine am Phoenix-See bis hin zu einem Deutsch-Inder im Klinikviertel.mehr...

Westfalenpark

Rettung für das Sonnensegel ist in Sicht

DORTMUND Totgesagte leben länger, lautet ein Sprichwort. Das gilt auch für das Sonnensegel im Westfalenpark. Bei der Stadt hatte man die Hoffnung, die besondere Holzkonstruktion mit dem "fliegenden Dach" zu retten, fast aufgegeben. Doch jetzt ist Rettung in Sicht.mehr...

Tatort Westfalenpark

Polizei sucht Hochzeitsdieb mit Fahndungsfoto

DORTMUND Sie wollten Hochzeit feiern, doch ein Dieb verdarb ihnen die Partylaune: Ein Unbekannter hat einem Hochzeitsgast im Café Durchblick im Westfalenpark die Handtasche und damit ihr Bargeld und Schmuck im Wert von über 2500 Euro gestohlen. Jetzt hat die Polizei ein Foto des mutmaßlichen Täters veröffentlicht.mehr...

Sturmtief "Xavier"

Westenhellweg und Bahnstrecke zeitweise dicht, Westfalenpark zu

DORTMUND Das Sturmtief "Xavier" hat auch Auswirkungen auf Dortmund: Aus Sorge vor Windböen bleibt der Westfalenpark heute geschlossen. Der Westenhellweg war rund um die Petrikirche gesperrt. Dort hatte sich ein Werbeplakat vom Kirchturm gelöst und musste von der Feuerwehr gesichert werden. Und auch der Bahnverkehr war beeinträchtigt.mehr...

Westfalenpark Dortmund

Mark Forster liefert Feuerwerk für die ganze Familie

DORTMUND Dass der Mann gleich zwei fußballaffine Hits landete und in zwei Kinder-Casting-Shows aktiv war, hat Folgen: Der Auftritt von Mark Forster zum Finale des Open-Air-Wochenendes im Westfalenpark wurde am Sonntagabend zum Familienkonzert.mehr...

Drei Konzerte

Das war das Open-Air-Wochenende im Westfalenpark

DORTMUND Der Westfalenpark tischt zum Ende der Open-Air-Saison noch einmal kräftig auf: Am Freitag rockten Fury In The Slaughterhouse den Park, am Samstag taten die Beginner es ihnen gleich und am Sonntagabend war Mark Forster mit etwas ruhigeren Klängen am Start. Wir haben die Bilder der ersten zwei Tage.mehr...