Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Ruhe und Rasanz

Meditativer Stillstand, mitreißende Geschwindigkeit - die neue Ausstellung in der Galerie "da entlang" beeindruckt den Besucher mit faszinierenden Gegensätzen.

Ruhe und Rasanz

<p>Rasanz erzeugt Bernd Mechler mit Ölfarbe auf großformatigen Bildern. Die Galerie "da entlang" zeigt einige seiner Arbeiten zusammen mit Werken von Michael Kaul. Reminghorst</p>

Galerist Erich Krian bringt in seinen Räumen an der Kaiserstraße zwei Künstler zusammen, die das Auge des Betrachters fordern. Unter dem Titel "Farbe" präsentiert er 16 Werke von Michael Kaul (Jahrgang 1957) und Bernd Mechler (Jahrgang 1958).

Farbfeldtiefe

Michael Kauls Arbeiten bestechen vor allem durch ihre Transparenz. "Das ist Acrylmalerei auf Leinwand, die von ihm fast wie Aquarelle vorgetragen werden", betont Erich Krian. Zu sehen sind u.a. Großformate. Der in Braunschweig geborene Künstler erzeugt durch Schichtauftrag eine Farbfeldtiefe mit enormer Sogwirkung. "Arbeiten, die trotz der von ihnen ausgestrahlten Ruhe überraschen."

Denn durch geschickte Linienführung überschreiten die Farben die Grenzen der Leinwand und leuchten über sie hinaus.

Als radikale Muntermacher wirken die großformatigen Werke von Bernd Mechler. Der Düsseldorfer Maler schleudert seine Lust an Farbe dem Betrachter förmlich entgegen. Seine Ölbilder sind charakterisiert von Rasanz, einer "ungeheuren Geschwindigkeit", so Galerist Krian, erzeugt durch eine Unschärfe beim Farbauftrag. Wie Kaul verzichtet auch Mechler auf gegenständliche Abbildungen.

Die Ausstellung "Farbe" eröffnet Sonntag (18. 11.) von 11 bis 14 Uhr mit einer Vernissage mit beiden Künstler. Ten

Galerie "da entlang", Kaiserstraße 69, Ausstellung "Farbe" bis 16. Dezember. Öffnungszeiten: Mi 16-20 Uhr, Do u. Fr. 16-19 Uhr, Sa 11-14 Uhr, So 11-13 Uhr.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zoff um Auftritt eines Reggae-Sängers

„Bounty Killer“ hetzte gegen Schwule, jetzt tritt er in Dortmund auf

Dortmund Der geplante Auftritt des jamaikanischen Reggae-Sängers mit dem Künstlernamen „Bounty Killer“ im Junkyard in Dortmund hat Empörung ausgelöst. Der Sänger hatte in der Vergangenheit in seinen Texten unter anderem dazu aufgefordert, Homosexuelle zu verbrennen und zu erschießen.mehr...

Angriff von Rechtsextremisten am Kanal

Dunkelhäutige Männer verfolgt, geschlagen und getreten

Dortmund Eine Gruppe von Personen, die die Polizei der rechtsextremistischen Szene zuordnet, hat am Donnerstagabend (19.4.) am Dortmund-Ems-Kanal drei dunkelhäutige Männer angegriffen und verfolgt.mehr...

Drei Männer störten Verhaftung an der Bornstraße

Opfer eines Handyraubes bekam gewaltbereite Hilfe

Dortmund Ein 31-jähriger Dortmunder war das Opfer eines Handyraubes geworden. Doch als die Polizei die mutmaßlichen Täter schließlich stellen und festnehmen wollte, trafen Freunde des Opfers ein. Sie störten den Einsatz und zeigten sich gewaltbereit.mehr...

Baubeginn der Brücke über B54 verschiebt sich erneut

Mehr als zwei Jahre warten auf einen Brückenschlag

Dortmund Die geplante Brücke für Fußgänger und Radfahrer über die Bundesstraße 54 in Höhe des Rombergpark wird vorerst nicht umgesetzt. Der Baubeginn verschiebt sich erneut. Das hat auch Auswirkungen auf weitere Bauabsichten.mehr...

rnRundgang durchs Herz des Signal Iduna Parks

Orga-Chef öffnet die Türen ins Innerste des BVB-Stadions

Dortmund Stadion-Knast, Krisen-Raum und Entmüdungsbecken im Signal Iduna Park – haben Sie davon schon einmal gehört? Wir zeigen Fotos vom Innersten des BVB-Stadions und einige Bereiche, die Sie selbst bei Führungen noch nicht gesehen haben.mehr...

Gebäude an der Speicherstraße werden abgerissen

Bagger schaffen am Hafenkai Platz für Stadtentwicklung

Hafen Mit dem Abriss von Gebäuden an der nördlichen Speicherstraße hat am Mittwoch im Hafen ein neues ehrgeiziges Projekt zur Stadtentwicklung begonnen. Bis der Traum vom Arbeiten am Kai Wirklichkeit wird, muss die Stadt selbst allerdings noch Hausaufgaben erledigen.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden