Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

"Sanis" helfen bei LOVE-Parade

DORTMUND In einem mehrtägigen Seminar haben Reservisten der Bundeswehr die Zusammenarbeit mit der Dortmunder Feuerwehr geprobt. Eine zivilmilitärische Kooperation - wie zuletzt bei der Sturmkatastrophe Kyrill - ist eventuell auch bei der LOVE-Parade 2008 denkbar.

Konkrete Einsatzplanungen gebe es aber noch nicht, erklärte Oberst Jürgen Bergmann am Montag bei der "Manöverkritik" mit Brandschutzdezernentin Dr. Christine Uthemann. In den vergangenen Tagen haben sich die Reservisten allerdings schon einmal mögliche Arreale der Techno-Großveranstaltung angesehen. Möglicherweise stellt die Bundeswehr für die LOVE-Parade eine Sanitätsstation. "Wir wollen auf jeden Fall verhindern, dass eine Vielzahl von leicht verletzten betrunkenen Teilnehmern die Notaufnahmen der Dortmunder Krankenhäuser blockieren", erläuterte Feuerwehr-Sprecher Dirk Aschenbrenner.

"Andere mögliche Aufgaben wären die Unterbringung von Bereitschaftspolizisten", so Bergmann. Das Kreisverbindungskommando, im Ernstfall das Bindeglied zwischen der zivilen Gefahrenabwehr und der Bundeswehr, will jetzt regelmäßige Treffen mit der Berufsfeuerwehr veranstalten. "Die Zusammenarbeit klappt in Dortmund anders als in anderen Städten bereits sehr gut", sagte Bergmann. Unter anderem kennen sich die Verantwortlichen bereits von den Vorplanungen der Fußball-Weltmeisterschaft.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kein Festi Ramazan 2018 am Remydamm

Bezirksvertretung lehnt Pläne für Ramadan-Festival ab

Dortmund. Das Festi Ramazan wird in diesem Jahr nicht wie geplant auf dem Parkplatz Remydamm stattfinden – und wohl auch an keinem anderen Ort in der Stadt. Die Bezirksvertretung Innenstadt-Ost verweigert die Genehmigung für das Festival zum Fastenmonat Ramadan. Das hat Konsequenzen.mehr...

Kay Voges bringt Dortmund und Berlin zusammen

Kay Voges inszeniert ein Stück an zwei Orten gleichzeitig

Dortmund Schauspielintendant Kay Voges ist dafür bekannt, die digitale Revolution im Theater voranzutreiben. Mit dem, was er nun in Dortmund und Berlin vorhat, betritt er erneut absolutes Neuland.mehr...

Stadt Dortmund sucht Nachwuchskräfte

Stadtverwaltung will deutlich mehr Auszubildende einstellen

Dortmund Die Stadtverwaltung Dortmund will mehr Ausbildungsplätze schaffen. Nach dem Vorschlag des Verwaltungsvorstands soll das Angebot an Ausbildungsplätzen im Jahr 2019 von 235 auf 302 erhöht werden. Es gibt gleich mehrere Gründe dafür.mehr...

Bajazzo für Hannes Brock und Jugendorchester

Herausragende Künstler werden ausgezeichnet

Dortmund Die Theater- und Konzertfreunde Dortmund zeichnen auch in diesem Jahr herausragende Künstler mit dem „Bajazzo“ aus. Preisträger sind unter anderem Hannes Brock und das Dortmunder Jugendorchester. Der ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert.mehr...

Phantasie Spectaculum wieder im Fredenbaumpark

Fredenbaumpark wird zur mittelalterlichen Erlebniswelt

Dortmund Das Mittelalterliche Phantasie Spectaculum startet wieder am 28. April mit Turnieren und Live-Musik im Dortmunder Fredenbaumpark. Auf dem neun Hektar großen Veranstaltungsgelände werden große und kleine Besucher in eine fantastische mittelalterliche Erlebniswelt entführt.mehr...

Anwohner ärgern sich über Müll im Kreuzviertel

Wenn zu viel Plastik und Papier auf Gehwegen und in Büschen liegen

Kreuzviertel Seit einigen Jahren beobachten Cornelia und Udo Stephan ein zunehmendes Problem im Kreuzviertel: achtlos weggeworfenen Müll. Das Ehepaar hat eine mögliche Erklärung für diese Entwicklung.mehr...

NEU: Die wichtigsten Nachrichten aus Dortmund täglich auf Ihr Smartphone
WhatsApp
Jetzt anmelden