Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Scherenwechsel nach 40 Jahren

Scherenwechsel nach 40 Jahren

<p>Sylvia Schenke (r.) hat jetzt ihren Friseursalon an Mitarbeiterin Olga Stalev übergeben. Lindert</p>

Derne Nach 40 Jahren hat sich im Friseursalon an der Oberbecker Straße 7 ein Generationenwechsel vollzogen. Friseurmeisterin und Chefin Sylvia Schenke überreichte Kamm, Schere und Föhn an ihre Mitarbeiterin Olga Stalev.

Die Frau, die fast 30 Gesellen im Laufe ihrer Selbstständigkeit ausgebildet hat, kehrt "ihrem Hobbyschuppen, ihrer zweiten Heimat" allerdings nicht ganz den Rücken. Als Aushilfe will Sylvia Schenke freitags und samstags der neuen Chefin unter die Arme greifen. Und sie steht immer parat, wenn sich Olga Stalev spontan um ihren kleinen Jungen kümmern muss.

Passioniert

Sylvia Schenke stammt aus einer passionierten Friseurfamilie: Für die Mutter, zwei Tanten, zwei Onkels und eine Cousine bestimmten Wasserwelle und der richtige Haarschnitt ebenfalls das Berufsleben.

Jeden Trend, jede Technik hat Sylvia Schenke im Laufe der 40 Berufsjahre mitgemacht. Mit einer Ausnahme: Die luftgetrocknete Dauerwelle ist ihr bis heute ein Graus. "Weil das Haar bricht", sagt sie.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Blinde und Sehbehinderte in Dortmund

Selbstbewusstes Leben ist auch ohne Augenlicht möglich

Dortmund Mit Anfang 30 ist Manuela Kürpick komplett erblindet. Dennoch steht sie voll im Leben, ist berufstätig, reist gerne. Und versucht, dieses Selbstbewusstsein anderen Blinden und Sehbehinderten in Dortmund zu vermitteln.mehr...

Unfall mit zwei Verletzten in Lütgendortmund

Autofahrerin verwechselt Bremse und Gaspedal

LÜTGENDORTMUND Eine 69-jährige Dortmunderin hat am Freitagmittag einen Verkehrsunfall in Lütgendortmund verursacht. Zwei Menschen wurden verletzt. Die Autofahrerin hatte eigentlich bremsen wollen – trat aber aufs Gaspedal. mehr...

15-Jährige am Bahnhof in Hörde erstochen

Streit zwischen zwei Mädchen endet in Messerstecherei

Dortmund Auf dem Parkdeck am Bahnhof in Dortmund-Hörde ist am Freitagabend ein 15-jähriges Mädchen erstochen worden. Rettungskräfte hatten das Opfer vor Ort noch wiederbelebt, doch die Jugendliche starb im Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun wegen Mordes. mehr...

rnBVB-Fanszene

Darum klagen viele BVB-Fans über die schlechte Stimmung im Signal Iduna Park

DORTMUND Der BVB hat die besten Fans der Welt. Keine Tribüne der Welt macht so viel Stimmung wie die Süd in Dortmund. Das betonen sie in der Stadt, im Verein, in der Fußballwelt gerne. Lange wollte das niemand anzweifeln. Doch die Stimmung, sagen viele, war selten so schlecht wie zuletzt.mehr...

Widerstand gegen den NS-Staat

Der Kampf der Edelweißpiraten gegen den Nationalsozialismus

Dortmund Sie wollten sich nicht anpassen an den NS-Staat. Aus den Dortmunder Edelweißpiraten wurde so eine Widerstandsbewegung gegen den Nationalsozialismus. Das bewegt auch heutige Jugendliche.mehr...

Verkehrsbericht der Polizei für 2017

Polizei Dortmund fordert mehr Respekt von Verkehrsteilnehmern

Dortmund Weniger Unfälle im Stadtgebiet als im Vorjahr, dafür machen die Autobahnen Sorgen. Die Polizei findet im aktuellen Verkehrsbericht Licht und Schatten. Eine wichtige Schattenseite: Die Zahl der verletzten Jugendlichen ist stark gestiegen.mehr...